Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Eine Paste aus schwarzen Oliven, Knoblauch, Sardellen und Olivenöl ist ein würziger Brotaufstrich für Baguette. Garnieren Sie das Ganze noch mit Parmesan und Thymianblättchen!
Schließen

Schwarze Oliventapenade

Die einfachste Küche ist oft die beste! Für unser Oliventapenade-Rezept brauchen Sie nur wenige Zutaten und zaubern einen fantastischen mediterranen Brotaufstrich auf den Tisch, der mit seiner tiefschwarzen Farbe auch noch toll aussieht.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Außerdem:
  • Eine große Portion Liebe

  • 1 Baguette

  • etwas Parmesan

  • etwas Thymianblättchen, frisch

Für die Tapenade:
  • 2 Knoblauchzehe

  • 80 ml Olivenöl, kalt gepresst

  • 80 g Olive, schwarz

  • 1 Sardellenfilet

  • Salz

  • Pfeffer

Zubereitung

  1. 1

    Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken, in der Hälfte des Olivenöls anschwitzen. Das Öl passieren und abkühlen lassen.

  2. 2

    Die Oliven entsteinen und hacken, die Sardellenfilets in Stücke schneiden. Oliven und Sardellen in einem Mörser mit dem restlichen Öl zu einer feinen Paste verarbeiten. Das abgekühlte Knoblauchöl nach und nach unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Parmesan hobeln.

  3. 3

    Baguettescheiben auf ein Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) golden rösten. Herausnehmen und abkühlen lassen. Tapenade darauf verstreichen. Mit gehobeltem Parmesan und Thymianblättchen garnieren. Probieren Sie auch unsere grüne Tapenade mit Kapern und Oliven! Sie suchen ein weiteres Snack-Rezept? Unser Tipp: schnelle Häppchen mit Vollkornbaguette!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1457kJ 17%

    Energie

  • 348kcal 17%

    Kalorien

  • 24g 9%

    Kohlenhydrate

  • 25g 36%

    Fett

  • 7g 14%

    Eiweiß

Oliventapenade-Rezept: einfach, schlicht, lecker

Die südfranzösische Küche rund um die Provence ist vor allem dafür bekannt, sehr aromatisch zu sein und mit vielen erlesenen Kräutern zu verfeinern. Bei manchen Gerichten sind jedoch die wenigen verwendeten Zutaten bereits so intensiv, dass nahezu keine weiteren Gewürze mehr benötigt werden. So auch bei unserem Oliventapenade-Rezept. Schwarze Oliven, Knoblauch, kaltgepresstes Olivenöl und würzige Sardellenfilets: Mehr braucht der leckere Dip oder Brotaufstrich nicht, um zu einer echten Delikatesse zu werden. Vielleicht können Sie das Ganze noch mit ein wenig Salz und Pfeffer nachwürzen. Seien Sie aber vor allem mit dem Salz sehr vorsichtig! Die Oliven und die Sardellenfilets bringen in der Regel bereits genügend Würze in die Olivenpaste. Zusammen mit frischem Baguette und ein paar feinen Hobelspänen Parmesan bekommen Sie mit unserem Oliventapenade-Rezept eine Vorspeise, die an laue Sommernächte am Meer oder an ein Gläschen Wein in einer gemütlichen südfranzösischen Bar erinnert.

Tipp: Wenn Ihnen schwarze Oliven zu intensiv sind, können Sie als Alternative mit grünen Oliven natürlich auch unser Rezept für Grüne Tapenade ausprobieren.

Urlaub für Ihren Gaumen mit der mediterranen Küche

Die Küche des gesamten Mittelmeerraumes zeichnet sich durch ihre Geradlinigkeit und Aromenvielfalt aus. Geschmacksintensive Grundzutaten in bester Qualität sind dabei die entscheidenden Faktoren, wenn Sie die Mittelmeerküche zu Hause möglichst nahe am Original nachkochen möchten. Eine Besonderheit der traditionellen mediterranen Küche ist zum Beispiel auch die Verwendung von Sardellenfilets, den sogenannten Anchovis. Der kräftige, salzige Geschmack der eingelegten Fischfilets macht in vielen Gerichten eine weitere Verwendung von Salz überflüssig und gibt dem Essen einen ganz eigenen, typischen Geschmack. Auch in unserem Oliventapenade-Rezept spielen Anchovis eine wichtige Rolle. Mehr zu dem kleinen Speisefisch erfahren Sie in unserem Lebensmittelwissen über Sardellen.

Streng genommen ist die Bezeichnung Oliventapenade eine Dopplung, denn eigentlich darf sich nur Tapenade nennen, was eine Paste aus Oliven ist. So zum Beispiel auch unser Rezept für Tapenade à la Tomate, bei dem die Olivenpaste mit Tomaten verfeinert wird. Da aber auch viele andere Dips und Brotaufstriche oft fälschlicherweise als Tapenade bezeichnet werden, wollten wir bei unserem Oliventapenade-Rezept auf Nummer sicher gehen und den intensiven Geschmack der schwarzen Oliven schon im Namen für das Rezept ankündigen.