Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Schokoladen-Cremeschnitten

Schokoladen-Cremeschnitten

Unser Cremeschnitten-Rezept kombiniert einen Boden aus lockerem Schokoladenteig mit üppiger Schokocreme. Raffiniert: Die süßen Happen werden an Beerenkompott serviert und so fruchtig abgerundet – ein außergewöhnlicher Schoko-Genuss!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

16 Portionen

Für das Beeren-Kompott:
  • 125 g Heidelbeere

  • 125 g Brombeere

  • 125 g Himbeere

  • 2 EL Zucker

  • 100 ml Rotwein

  • 100 ml Sauerkirsch-Nektar

  • 1 Prise Zimt

  • 1 TL Speisestärke

  • 3 EL Sauerkirsch-Nektar

Für die Creme:
  • 200 g Butter

  • 10 g Kakaopulver

  • 20 g Zucker

  • 2 cl Weinbrand

  • 100 ml Couvertüre, Vollmilch

Für den Teig:
  • 200 g Butter

  • 150 g Zucker

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 1 Prise Salz

  • 4 Ei

  • 200 g Weizenmehl

  • 20 g Kakaopulver

  • 2 TL Backpulver

  • 3 EL Orangensaft

Zubereitung

  1. 1

    Für den Teig die weiche Butter in eine Rührschüssel geben und cremig rühren. Zucker, Vanillezucker und Salz unterrühren. So lange Rühren bis eine gebundene Masse entstanden ist.

  2. 2

    Eier einzeln nach und nach unterrühren. Mehl mit Kakao und Backpulver darüber sieben und mit dem Orangensaft unterrühren. Den Schokoladenteig auf das Blech (30x40cm) geben und gleichmäßig glattstreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) etwa 20-25 Minuten backen.

  3. 3

    Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

  4. 4

    Für die Creme weiche Butter in einer Rührschüssel schaumig rühren. Kakaopulver darüber sieben, Zucker und Weinbrand zufügen und unterrühren. Kuvertüre klein schneiden, in eine hitzebeständige Schüssel geben und im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen, etwas abkühlen lassen. Die abgekühlte Kuvertüre mit einem Teigschaber unter die Buttermasse ziehen. Schokocreme auf den Schokoladenkuchen streichen, etwas anziehen lassen und mit einem Garnierkamm Wellen ziehen. Im Kühlschrank fest werden lassen.

  5. 5

    Beeren verlesen oder auftauen lassen. Zucker in einem kleinen Topf hell karamellisieren, mit Rotwein ablöschen und köcheln lassen, bis das Karamell sich gelöst hat. Sauerkirsch-Nektar zugießen, Zimt einstreuen, aufkochen. Speisestärke mit Nektar glatt rühren und die Sauce damit binden. Die Früchte einlegen, einmal aufkochen lassen, vom Herd nehmen und abkühlen.

  6. 6

    Kuchen in Schnitten schneiden, anrichten und das Kompott dazu reichen.

  7. 7

    Lust auf weitere schokoladige Rezepte? Probieren Sie dieses Donauwelle-Rezept! Entdecken Sie außerdem unser Rezept für Käsetorte mit Sauerkirschen, lockerem Biskuitteig und cremiger Quarkfüllung!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1549kJ 18%

    Energie

  • 370kcal 19%

    Kalorien

  • 29g 11%

    Kohlenhydrate

  • 26g 37%

    Fett

  • 4g 8%

    Eiweiß

Cremeschnitten: schokoladiger Genuss

Ob auf dem Partybuffet, als Abschluss eines festlichen Menüs oder einfach zum Tee mit Freunden: Mit unseren süßen Cremeschnitten begeistern Sie definitiv nicht nur die leidenschaftlichen Schoko-Fans unter Ihren Liebsten. Dabei überzeugen die fruchtig verfeinerten Happen nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch – schließlich isst das Auge mit.

Tipp: Natürlich können Sie die für die Schokocreme vorgesehene Vollmilch-Kuvertüre auch ganz nach Ihrem Geschmack durch zartbittere oder weiße Kuvertüre ersetzen.

Cremeschnitten mit Schokocreme: Warum eigentlich Kuvertüre?

Ob Nougat-Pralinen, Kuchen, Kekse, Bananenschnitten oder festliches Gebäck wie die legendäre Sachertorte: Kuvertüre wird von Profi-Konditoren und Hobbyköchen genutzt, um süße Köstlichkeiten mit einer geschmeidigen Schokoschicht zu überziehen. Doch warum wird für diesen Prozess nicht einfach gewöhnliche Schokolade verwendet?

Die Antwort: Wie Schokolade besteht Kuvertüre aus Kakaomasse, Kakaobutter und Zucker. Doch der Fettgehalt von Kuvertüre fällt deutlich höher aus. Aus diesem Grund schmilzt die Masse besser, wird dünnflüssiger und lässt sich so gleichmäßiger verarbeiten. So "schmiegt" sich Kuvertüre förmlich an jede Oberfläche.

Gut zu wissen: Um eine optimale Schokoschicht zu kreieren, ist das richtige Erwärmen der Kuvertüre von besonderer Bedeutung. Achten Sie darauf, dass das Wasserbad maximal 60 Grad heiß wird und nicht kocht. Das Wasser oder auch nur Wasserdampf dürfen bei diesem Arbeitsschritt keinesfalls mit der Kuvertüre in Berührung kommen.

Tipp: Kuvertüre schmeckt natürlich nicht nur als Glasur. Die vollmundige Schoko-Masse ist auch als üppige Füllung ein Hit, wie unsere feine Schokoladentarte beweist – so lecker!

Cremeschnitten mit Schokolade und Beerenkompott: so einfach, so köstlich

Maximal schokoladig, fein fruchtig und auch optisch ein Highlight – mit unseren Cremeschnitten machen Sie zu jeder Gelegenheit Eindruck. Dabei sind die köstlichen Happen so raffiniert wie einfach herzustellen. Backen und probieren Sie selbst – in nicht einmal einer Stunde aktiver Arbeitszeit bescheren Sie sich und Ihren Liebsten ein unwiderstehlich süßes Geschmackserlebnis.