Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Oft zu Weihnachten gegessen aber auch im Sommer eine Alternative zu den klassischen Kartoffelsalaten: Probieren Sie einmal unseren schlesischen Kartoffelsalat!
Schließen

Schlesischer Kartoffelsalat

Durchwachsener Speck, Matjesfilet und Apfel geben dem schlesischen Kartoffelsalat seinen besonderen Pfiff. Mit unserem Schlesischer-Kartoffelsalat-Rezept stehen Sie gerade einmal eine gute halbe Stunde in der Küche.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 800 g Kartoffel, festkochend

  • 4 Matjesfilet

  • 1 Zwiebel

  • 1 Apfel, feste Sorte z.B. Elstar

  • 3 Gewürzgurke

  • 150 g Speck, durchwachsen

  • 1 Dose Prinzessbohne

  • 200 ml Rinderbrühe

  • 4 EL Weißweinessig

  • 2 EL Walnussöl, kaltgepresst

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1 Prise Zucker

  • 4 Stiele Petersilie, glatt

  • 0.5 Bund Schnittlauch

Zubereitung

  1. 1

    Kartoffeln schälen, waschen und 20-25 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Abkühlen lassen und in mundgerechte Würfel schneiden.

  2. 2

    Inzwischen die Matjesfilets in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel pellen und fein würfeln. Apfel waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Gewürzgurke und Speck ebenfalls würfeln. Prinzessbohnen abgießen und ggf. halbieren.

  3. 3

    Den Speck ohne Zugabe von Öl in einer beschichteten Pfanne anrösten. Die Zwiebeln dazugeben und kurz mit anbraten. Rinderbrühe in einem Topf erwärmen.

  4. 4

    Essig und Öl verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Petersilie und Schnittlauch waschen und fein hacken.

  5. 5

    Kartoffeln, Zwiebeln, Speck, Gewürzgurken und Bohnen in eine große Schüssel geben und mit der warmen Rinderbrühe durchmengen. Matjes und Apfel zusammen mit dem Essig-Öl-Dressing, Petersilie und Schnittlauch unterheben und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2311kJ 28%

    Energie

  • 552kcal 28%

    Kalorien

  • 42g 16%

    Kohlenhydrate

  • 28g 40%

    Fett

  • 25g 50%

    Eiweiß

Schlesischer Kartoffelsalat: viele Originale, viele Rezepte

Ob es den einen original schlesischen Kartoffelsalat gibt, ist wirklich fraglich. Es gibt Schlesischer-Kartoffelsalat-Rezepte mit Fleischsalat, Salzgurken, mit Hering oder mit Apfel, mit und ohne Mayonaise. Allen Rezepten für schlesischen Kartoffelsalat gemein ist der leckere, deftig-würzige Geschmack und die sättigende Wirkung. Ob als klassisches Weihnachtsessen an Heiligabend, typisches Katerfrühstück an Neujahr, als Beilage zur beliebten Bratwurst oder als Bereicherung am sommerlichen Grillbüffet, mit unserem Rezept für schlesischen Kartoffelsalat kommen Sie sicher immer gut an.

Bei unserer Interpretation des Klassikers sorgen würziger Bauchspeck, saure Matjesfilets und knackig-süßer Apfel für eine einzigartige Geschmackskombination. Natürlich sind Sie aber immer dazu angehalten ihr ganz persönliches Rezept aus unserer Vorlage zu entwickeln. Sie mögen keinen Matjes? Lassen Sie Ihn einfach weg oder ersetzen Sie Ihn durch zarte Fleischwurst! Ihnen ist der Apfel im Salat zu speziell? Nehmen Sie statt dessen einfach etwas mehr Essiggurken für die feine Säure Ihres Salats! Oder Sie probieren eine vegane Alternative und kochen unser Kartoffelsalat-Rezept mit veganer Mayonaise nach.

Auf die Knolle kommt es an

Egal ob Sie unser Schlesischer-Kartoffelsalat-Rezept oder unser Rezept für bunten Kartoffelsalat ausprobieren: Für einen wirklich guten Salat ist die Wahl der Kartoffelsorte entscheidend. Nehmen Sie unbedingt festkochende oder mindestens vorwiegend festkochende Sorten wie Linda, Annabelle oder Allians. Mehligkochende Sorten lösen sich im Dressing auf und werden schnell unansehnlich und pampig. Diese Knollen sind dahingegen die beste Wahl für luftiges Püree und sämige Suppen.

Tipp für Ihren Salat: Achten Sie bei der Menge des Dressings darauf, dass warme Kartoffeln noch viel Flüssigkeit aufnehmen. Mit zu wenig Dressing kann Ihr Kartoffelsalat da schnell trocken werden. Sind die Kartoffeln vor der Verarbeitung bereits ganz abgekühlt, ist die Weiterverarbeitung etwas einfacher. Möchten Sie allerdings ein warmes Kartoffelsalat-Rezept zubereiten, achten Sie auf diese Eigenschaft der Kartoffel.