Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Röstzwiebeln selber machen

Röstzwiebeln selber machen

Röstzwiebeln gehören zu den Zutaten, die viele meistens fertig kaufen. Doch dazu besteht kein Grund: Selber gemacht sind Röstzwiebeln nämlich viel aromatischer. Wie einfach diese gelingen, verraten Ihnen unsere Tipps. Probieren Sie es gleich aus!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 4 mittelgroße Zwiebel

  • 3 EL Weizenmehl (Type 405)

  • 1 TL Salz

  • 200 g Butterschmalz

Zubereitung
  1. 1

    Zwiebeln pellen und nach Belieben in feinere oder dickere Ringe schneiden.

  2. 2

    Zwiebelringe in einer Schüssel mit Mehl und Salz vermengen.

  3. 3

    Etwas Butterschmalz in einer tiefen Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe portionsweise 5-7 Minuten frittieren, bis sie goldbraun sind. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2094kJ 25%

    Energie

  • 500kcal 25%

    Kalorien

  • 13g 5%

    Kohlenhydrate

  • 50g 71%

    Fett

  • 1g 2%

    Eiweiß

Knusprige Röstzwiebeln selber machen

Sie verleihen vielen herzhaften Gerichten kulinarischen Pfiff und ein würziges Aroma: Röstzwiebeln landen auf einem köstlichen BBQ Hotdog, im Burger, auf dem Zwiebelrostbraten oder krönen Spätzle. Viele greifen dafür auf fertige Röstzwiebeln zurück – doch das ist eigentlich gar nicht nötig. Denn die gebratenen Zwiebeln lassen sich am heimischen Herd ganz leicht zubereiten: zum Beispiel mit unserem Rezept für Röstzwiebeln selber machen. Die Vorteile: Selbst geröstete Zwiebeln sind würziger und günstiger. Außerdem wissen Sie ganz genau, was drin steckt. Das gilt übrigens auch, wenn Sie Zwiebelringe selber machen.

Wie aus Zwiebeln Röstzwiebeln werden

In unserem Rezept landen die in Mehl und Salz gewendeten Zwiebelringe zunächst mit Butterschmalz oder Butter in der Pfanne. Nach ein paar Minuten bekommen sie ihre charakteristische goldbraune Farbe und werden zum Abtropfen auf Küchenpapier gelegt.

Tipp: Noch knuspriger werden die Röstzwiebeln, wenn Sie sie danach noch für ein bis zwei Stunden bei etwa 80 Grad in den Backofen schieben. Legen Sie sie dazu einzeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. So verdampft die restliche Feuchtigkeit, ohne dass die Zwiebeln anbrennen.

Nach dem Abkühlen können Sie die selbst gemachten Röstzwiebeln übrigens in einem luftdicht verschlossenen Gefäß aufbewahren. Sie halten sich darin bis zu drei Wochen. Einfrieren lassen sie sich allerdings nicht, denn nach dem Auftauen werden sie matschig – und verlieren ihren charakteristischen Geschmack. Die selbstgemachten Röstzwiebeln passen perfekt zu unserem Crispy Chicken Burger-Rezept für alle, die keine rohen Zwiebeln mögen.

Wozu passen Röstzwiebeln?

Besonders gerne werden geröstete Zwiebeln zu Fleischgerichten wie Braten, Burger und Hotdogs gereicht. Sie können aber noch mehr: Streuen Sie die krossen Zwiebeln über asiatische Gemüsepfannen, verfeinern Sie damit Suppen oder genießen Sie den Klassiker Gänseschmalz-Stulle mit Röstzwiebeln. Auch auf Kartoffelpüree, Spätzle, überbackenen Tortellini oder einem Curry machen die selbst gemachten Röstzwiebeln aus der Pfanne eine gute Figur.

Sind Sie außerdem ein Fan deftiger Gerichte, legen wir Ihnen unseren Hotdog mit Sauerkraut und Grillzwiebeln oder unseren vegetarischen Hotdog mit marinierten Karotten und einem Avocado-Koriander-Topping ans Herz.