Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Porreeauflauf

Porreeauflauf

Ein Auflauf geht immer und schmeckt immer: Backen Sie unsere Version eines pikanten Porreeauflaufs mit Hack, Kartoffeln und einer Soße auf Basis von Frischkäse. Die Kruste bildet würziger Cheddarkäse.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Außerdem:
  • Butter für die Form

  • 600 g Kartoffel, festkochend

  • 3 Stangen Porree

  • 500 g Hackfleisch, gemischt

  • 150 g Cheddarkäse, gerieben

  • 100 g Frischkäse

  • 3 Ei

  • 1 Bund Petersilie

  • 1 Prise Muskat

  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. 1

    Für den Porreeauflauf die Kartoffeln schälen und in einem Topf mit ausreichend Wasser ca. 25 Minuten kochen.

  2. 2

    Den Porree unter fließendem Wasser abspülen und in Ringe schneiden. Das Hackfleisch in einer beschichteten Pfanne anbraten. Den Porree hineingeben und kurz mit anschwitzen.

  3. 3

    Die Kartoffeln auskühlen lassen und in Scheiben schneiden.

  4. 4

    Kartoffeln und Hackfleisch-Porree-Masse nacheinander in einer mit Butter eingefetteten Auflaufform schichten.

  5. 5

    Frischkäse, Crème fraîche und Eier miteinander verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Den Cheddar reiben. Den Backofen auf 180 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen.

  6. 6

    Die Sauce über die Kartoffel-Hack-Masse geben und mit Cheddar bestreuen. Den Auflauf für 20-25 Minuten goldbraun backen. Anschließend kurz abkühlen lassen und mit frischer Petersilie garniert servieren.

  7. 7

    Lust auf Nachtisch? Backen Sie doch einmal einen süßen Maiskuchen nach unserem Rezept!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3107kJ 37%

    Energie

  • 742kcal 37%

    Kalorien

  • 45g 17%

    Kohlenhydrate

  • 40g 57%

    Fett

  • 45g 90%

    Eiweiß

Porreeauflauf-Rezept: der deftige Gratin-Klassiker

Lauch oder Porree ist das ideale Gemüse, wenn Sie würzige Speisen lieben. Denn die Stangen haben einen kräftigen Eigengeschmack. Vor allem der grüne Teil zeichnet sich durch ein intensives, leicht scharfes Aroma aus. Gerichte mit Fleisch, Schinken, Fisch, Kartoffeln oder Nudeln erhalten dadurch richtig Pfiff. Als weitere Gewürze reichen dann oft etwas Pfeffer, Salz und ein paar Kräuter. In unserem Porreeauflauf-Rezept rundet eine Prise Muskat das Gratin ab, auch edelsüßer Paprika, Lorbeer und Tomate passen gut zu dem Stangengemüse. Diese Mischung kommt bei unserem Fleisch-Laucheintopf zum Einsatz, der außerdem mit Rotwein verfeinert wird. Bei Ofengerichten wie unserem Auflauf spielt zudem der Käse beim Würzen eine Rolle. Cheddar, alter Gouda, Parmesan oder Bergkäse unterstreichen mit ihrem ausgeprägten Aroma den deftigen Charakter, Sie können aber auch mildere Sorten wie Emmentaler oder Mozzarella verwenden.

Ofengerichte mit Lauch: von Porreeauflauf bis Pizza

Neben Aufläufen passt Porree auch sehr gut zu weiteren Ofengerichten wie Pizzen, Quiches und Tartes. Unsere Pizza mit Lauch, Salami und mediterran gewürztem Tomatensugo ist eine Rezeptidee für die italienische Backspezialität. Französisch angehaucht und außerdem vegetarisch präsentiert sich das Rezept für eine Zwiebel-Lauch-Quiche, das Sie bei Bedarf gerne um Schinken oder Speck ergänzen können. Eine weitere Möglichkeit, leckere Gerichte mit Lauch im Ofen zuzubereiten, ist der Römertopf™. Fleisch und Fisch werden durch das Garen im Tonbehälter besonders zart und nehmen das Aroma von Porree und anderen Gemüsesorten gut an. Legen Sie zum Beispiel Seelachs auf ein Lauchbett im Römertopf™: köstlich! Weitere Tipps und Hinweise zu dieser Kochmethode erhalten Sie auf unserer Themenseite Römertopf™-Rezepte. In welcher Form auch immer Sie Porree in der Küche verwenden, wichtig ist ein gründliches Putzen des Gemüses. Denn zwischen den einzelnen Schichten der Stangen sammelt sich gerne viel Sand, der beim Essen später zwischen den Zähnen knirscht. Schneiden Sie den Lauch der Länge nach ein oder in zwei Hälften, so können Sie die Schichten leicht auseinanderziehen und gründlich ausspülen.