Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Pina Colada

Pina Colada

Eine Pina Colada ist ein himmlischer Genuss. Mixen Sie mit uns einen cremigen, milden Cocktail, der nach Urlaub und Karibik schmeckt – einfach nach dem süßen Leben!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

1 Portionen

Für das Getränk:
  • 4 Eiswürfel

  • 6 cl Rum, weiß

  • 2 cl Sahne

  • 4 cl Kokoslikör

  • 12 cl Ananassaft

  • 2 EL Crushed-Ice

  • 1 Stück frische Ananas

Zubereitung

  1. 1

    Eiswürfel in einen Shaker geben. Rum, Sahne, Kokoslikör und Ananassaft dazugeben. Den Shaker verschließen und alles etwa 10 Sekunden kräftig schütteln.

  2. 2

    Crushed ice in ein Glas füllen. Die Mischung aus dem Shaker durch ein Barsieb darauf abseihen.

  3. 3

    Mit dem Ananasstück garnieren und mit Trinkhalm sofort servieren.

  4. 4

    Entdecken Sie weitere Cocktail-Rezepte: Cuba Libre, Mai-Tai, Cosmopolitan, Long Island Ice Tea, Bloody Mary, Tequila Sunrise... Lust auf noch mehr exotische Rezepte? Probieren Sie unseren Kokoskuchen mit Joghurt.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1658kJ 20%

    Energie

  • 396kcal 20%

    Kalorien

  • 18g 7%

    Kohlenhydrate

  • 20g 29%

    Fett

  • 2g 4%

    Eiweiß

Pina-Colada-Rezept: karibischer Cocktailtraum

Pina Colada, der beliebte Cocktail aus weißem Rum, Kokosnusscreme, Sahne und Ananassaft, ist mehr als ein Klassiker von der Barkarte. Er ist der berühmteste Stellvertreter oder Repräsentant aller Coladas. Das sind traditionell alle Getränke mit Kokosnusscreme und Rum. Der Überlieferung nach startete die internationale Karriere der Pina Colada in den 1950er-Jahren während der Eröffnung eines Hotels in Puerto Rico. Ob das stimmt, ist umstritten. Einigkeit herrscht jedoch hinsichtlich der Zutaten. In eine Pina Colada gehören für den milden, cremigen Geschmack immer Rum, Ananassaft und Sahne, ergänzt durch ein Stück frischer Ananas. Die Kokosnusscreme (Coconut Cream) hingegen können Sie auch durch Kokoslikör wie in unserem Pina-Colada-Rezept ersetzen. Um die typisch cremige Konsistenz zu erzielen, erhöhen Sie in diesem Fall die Menge der Sahne ein wenig. Die alkoholfreie Variante heißt Virgin Colada oder Baby Colada – sie schmeckt sicher auch Ihren Kindern, ebenso wie ein Smoothie Cocktail mit viel frischer Ananas. Haben Sie Ananas übrig, bereiten Sie daraus doch ein Ananasgelee für ein fruchtiges Dessert zu.

So wandeln Sie das Pina-Colada-Rezept einfach ab

Während bei der klassischen Pina Colada weißer Rum in den Shaker kommt, verwenden manche Barkeeper auch braunen Rum. Der ist kräftiger im Geschmack und hat eine längere Lagerzeit. Sie können beide Rumsorten auch mischen, wie es etwa auch beim Planters Punch geschieht, einem weiteren typisch karibischen Cocktail. Erwarten Sie viele Gäste und möchten sich das Mixen einzelner Drinks sparen, bietet sich eine Pina Colada Bowle an, von der sich jeder selbst bedienen kann. Der exotische Geschmack einer Pina Colada kommt darüber hinaus auch in vielen Süßspeisen zum Tragen. Eine Pina-Colada-Torte oder ein Pina-Colada-Kuchen sind tolle Ideen für Ihr Sommerfest oder die Kaffeetafel an warmen Tagen. Weitere Ideen für erfrischende Drinks finden Sie in unseren Cocktail-Rezepten, die von cremigen Coladas bis zu spritzigen Hugos reichen!