Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Pillekuchen
Schließen

Pillekuchen

Reibekuchen XXL: Unser Pillekuchen-Rezept beschert Ihnen tellergroße Kartoffelpfannkuchen nach bergischer Art. Aber auch ein paar Nummern kleiner schmecken die Reibekuchen nicht schlechter: Wir stellen Ihnen ein paar leckere Varianten vor.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Pillekuchen:
  • 1 kg Kartoffel, mehlig kochend

  • 125 g Schinken

  • 2 Schalotte

  • Salz

  • Pfeffer

  • 3 Ei

  • 2 EL Dinkelmehl (Typ 630)

  • 1 Prise Muskat

  • 1 Blattsalat

  • 2 EL Saure Sahne

Zubereitung
  1. 1

    Die Kartoffeln schälen und mit der Vierkantreibe grob reiben. Den Katenschinken auslassen. Die Zwiebeln pellen, würfeln und mit dem Schinken kurz anschwitzen. Die geraspelten Kartoffeln hinzugeben und für 5 Minuten anbraten.

  2. 2

    Die Eier mit dem Mehl verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über den Kartoffeln verteilen. Die Kartoffel-Ei-Masse stocken lassen.

  3. 3

    Den Blattsalat waschen, in der Salatschleuder trocken schleudern und in Streifen schneiden. Den Blattsalat auf dem Pillekuchen anrichten und mit saurer Sahne genießen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1645kJ 20%

    Energie

  • 393kcal 20%

    Kalorien

  • 45g 17%

    Kohlenhydrate

  • 13g 19%

    Fett

  • 20g 40%

    Eiweiß

Pillekuchen-Rezept: Der große Bruder des Reibekuchens

Kein Dorffest oder Jahrmarkt im Rheinland, ohne dass es dort Rievkooche – rheinisch für Reibekuchen – gäbe. Die Kartoffelpuffer gehören zur rheinischen Küche wie Fisch in die norddeutsche und Knödel in die alpenländische. Eine Nummer größer geht es mit unserem Pillekuchen-Rezept zu: Hierbei handelt es sich ebenfalls um einen Kartoffelpfannkuchen, der allerdings nicht nur handtellergroß ist wie die Reibeküchlein, sondern meistens gleich pfannengroß. Ansonsten verbindet das Pillekuchen-Rezept viel mit seinem kleineren Bruder: Beide werden aus rohen Kartoffeln, Ei und Mehl hergestellt und enthalten keinen Zucker. Das Pillekuchen-Rezept, das wir hier mit Schinkenwürfeln im Teig zubereiten, gehört zu den Spezialitäten des Bergischen Landes, einer Region nahe Köln, und wird häufig mit Kopfsalat, Endiviensalat oder Feldsalat serviert. Zu dem Gericht schmecken sowohl ein Bier als auch ein aromatischer Weißwein – etwa ein halbtrockener Riesling. Verwenden Sie den Rest des Weins am nächsten Tag für unser Spargelpfannkuchen-Rezept mit Weißwein-Sahne-Soße – einfach lecker! Sollen es traditionellere Reibekuchen sein, bereiten Sie einfach unsere Kartoffelpuffer mit Lachs und Meerrettich-Dip zu.

Reibekuchen: Schnell und variantenreich zubereitet

Kartoffelpfannkuchen lassen sich in zahllosen Varianten zubereiten und stehen meistens schnell auf dem Tisch, da Sie die Kartoffeln nicht erst kochen müssen. Für unser Pastinaken-Reibekuchen-Rezept backen Sie kleine Fladen aus einem Teig aus Kartoffeln, Pastinaken und Apfel und servieren diese mit Rollmops – so haben Sie in 35 Minuten ein Mittag- oder Abendessen auf dem Tisch. Die Zucchini-Reibekuchen sind ebenso schnell zubereitet und bestehen jeweils zur Hälfte aus Kartoffeln und Zucchini. Mit einem Dip aus Ziegenkäse und Quark schmecken sie besonders frisch und saftig. Und auch für Kartoffelpuffer-Liebhaber mit Hang zum Süßen haben wir etwas: Unser Rezept für süße Kartoffelpuffer enthält zwar ebenso wenig Zucker wie das Pillekuchen-Rezept, wird aber zusammen mit selbst gemachtem Apfelkompott durchaus Naschkatzen-tauglich.