Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Pfeffersauce

Pfeffersauce

Pfeffersauce selber machen: Das ist so einfach, dass Sie getrost auf Fertigprodukte verzichten können. Mit hochwertigen Zutaten steht im Handumdrehen die beste Pfeffersauce für Steak & Co. auf dem Tisch – überzeugen Sie sich selbst!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 2 TL Pfefferkörner, schwarz

  • 1 kleine Schalotte

  • 2 Knoblauchzehe

  • 1 EL Butter

  • 1 EL Olivenöl

  • 50 ml Cognac

  • 200 ml Rinderbrühe

  • 100 ml Sahne

  • Salz

Zubereitung
  1. 1

    Die Pfefferkörner mit einem Mörser zerstoßen. Die Schalotten sowie den Knoblauch in feine Würfel schneiden.

  2. 2

    In einer Pfanne Butter und Olivenöl erhitzen. Die gehackte Schalotte und Knoblauch darin glasig dünsten.

  3. 3

    Die zerstoßenen Pfefferkörner hinzufügen und eine Minute lang mit den Schalotten und dem Knoblauch anbraten.

  4. 4

    Den Cognac in die Pfanne gießen und anzünden. Vorsicht, es wird kurzzeitig eine Flamme entstehen. Diese sollte aber schnell von selbst erlöschen. Wenn das Feuer nicht von selbst erlischt, die Pfanne mit einem Deckel abdecken.

  5. 5

    Nachdem der Alkohol abgebrannt ist, die Rinderbrühe hinzufügen und zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und 10-15 Minuten köcheln lassen, bis sich die Flüssigkeit etwa halbiert hat.

  6. 6

    Sahne hinzufügen und weitere 5-10 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist.

  7. 7

    Mit Salz abschmecken.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1817kJ 22%

    Energie

  • 434kcal 22%

    Kalorien

  • 5g 2%

    Kohlenhydrate

  • 39g 56%

    Fett

  • 2g 4%

    Eiweiß

Pfeffersaucen-Rezept – einfach und schnell zum Hochgenuss

Vor dem Selbermachen von Saucen schrecken viele zurück: zu aufwändig, verklumpt schnell, schmeckt nicht – so oder so ähnlich lauten die Bedenken. Dabei ist es gar nicht so schwer, die köstlichen Speisenveredler herzustellen. Unser Rezept für Pfeffersauce ist ein gutes Beispiel. Sie brauchen sich lediglich zehn Minuten aktiv mit der Zubereitung zu befassen, den Rest übernimmt der Herd. Ob in der schwarzen Variante oder als grüne Pfeffersoße, mit ihrem würzigen Geschmack und der cremigen Konsistenz ist sie der perfekte Begleiter für gebratenes oder gegrilltes Fleisch, so z. B. auch für unser weihnachtliches Hüftsteak. Besonders gut eignet sich Pfeffersauce für Steak, aber auch ein Hackbraten, Putenschnitzel, Kalbfleisch, Schweinefilets und Lachs schmecken köstlich damit. Pfeffersauce lässt sich sehr universell in der deutschen Küche einsetzen. Für asiatische Gerichte empfiehlt sich dagegen eine Erdnusssauce.

Von fruchtig bis feurig: Pfeffersauce geschmacklich anpassen

Wer sich nicht zwischen schwarzen und grünen Pfefferkörnern entscheiden kann, darf einfach mischen. Kommt noch rosa Pfeffer dazu, entsteht eine leckere Drei-Pfeffer-Sauce. Variieren Sie auch gerne die alkoholische Zutat und geben Sie statt Cognac Portwein in die Sauce. Möchten Sie das Pfeffersaucen-Rezept fruchtiger gestalten, liefern zerkleinerte Trockenpflaumen oder Trockenaprikosen den entsprechenden Geschmack. Veganer und Veganerinnen lassen die Butter weg und ersetzen die Sahne einfach durch ein Pendant auf Sojabasis und die Rinderbrühe durch Gemüsebrühe. Fans knuspriger Snacks wie Nachos vereinen den Pfeffergeschmack mit deftigem Käse. Unsere Pfefferonen-Käsesoße ist genauso einfach in der Zubereitung wie die Pfeffersauce und der perfekte Dip für die Mais-Chips. Ob grün, schwarz oder mit Käse, auf eines sollten Sie bei jeder Art von Pfeffersauce nicht verzichten: auf hochwertigen Pfeffer. Hier gibt es große Qualitätsunterschiede und es lohnt sich, etwas mehr zu investieren. Verwenden Sie auch immer ganze Körner und zerstoßen Sie diese direkt vor der Verwendung grob – so entfalten sie ihr volles Aroma!