Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Backen Sie doch mal Pfefferkuchen in der Weihnachtszeit. Das aromatische Gebäck der Lebkuchenvariante schmeckt herrlich zu Kaffee oder Tee und lässt doch gleich Weihnachtsstimmung aufkommen.
Schließen

Pfefferkuchen

Der Advent ist die Zeit der Vorbereitung auf das bevorstehende Weihnachtsfest. Glücklicherweise gibt es zahlreiche Leckereien, die uns die Wartezeit versüßen. Mit unserem Pfefferkuchen-Rezept bereiten Sie einen Gebäck-Klassiker selber zu.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

  • 500 g Weizenmehl (Type 405)

  • 1 TL Backpulver

  • 2 Ei

  • 250 g Honig

  • 1 Prise Zimt

  • 100 g Zucker

  • 1 Prise Muskat

  • 1 Zitrone, abgeriebene Schale

  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille

  • 125 g Margarine

  • 1 Lebkuchengewürz

  • 50 g Mandel

Zubereitung

  1. 1

    Für die Pfefferkuchen das Mehl zusammen mit dem Backpulver durchsieben.

  2. 2

    Die Eier mit Honig, Zimt, Zucker, Muskatnuss, Zitronenabrieb sowie dem Puddingpulver und der Margarine unter Zuhilfenahme des Handrührgeräts (Schneebesen) schaumig verrühren.

  3. 3

    Die Mehl-Backpulver-Mischung dazugeben und mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

  4. 4

    Den Teig für 30 Minuten abgedeckt im Kühlschrank gehen lassen. Den Backofen auf 165 °C Umluft oder 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  5. 5

    Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig zu circa 10 g schweren Kugeln formen. Die Teigkugeln im Abstand von 3-5 cm auf dem Backblech verteilen und flach andrücken.

  6. 6

    Jeweils drei Mandeln sternförmig auf den Teigkugeln platzieren. Die Pfefferkuchen 12-15 Minuten goldbraun backen, auskühlen lassen und zum Kaffee genießen.

  7. 7

    Möchten Sie mehr über die Verwendung und den Nutzen von Pfeffer erfahren? Dann lesen Sie hier.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1499kJ 18%

    Energie

  • 358kcal 18%

    Kalorien

  • 55g 21%

    Kohlenhydrate

  • 12g 17%

    Fett

  • 6g 12%

    Eiweiß

Pfefferkuchen-Rezept für eine würzige Adventsspezialität

Der Pfefferkuchen oder Lebkuchen sticht aus der Vielzahl an Plätzchen, Weihnachtskeksen und sonstigen weihnachtlichen Leckereien deutlich hervor. Sein Geheimnis ist die besondere Würze. Je nach Region, Bäcker und persönlichem Geschmack werden die Pfefferkuchen ganz individuell gewürzt. Honig, Schalen von Zitrusfrüchten und verschiedene Gewürze sorgen für den unverwechselbaren Geschmack des Adventsgebäcks.

Bei unserem Pfefferkuchen-Rezept wird ein bereits fertig gemischtes Lebkuchengewürz verwendet. Sie können sich aber natürlich Ihre ganz individuelle Gewürzmischung zusammenstellen und so unser Pfefferkuchen-Rezept an Ihren persönlichen Geschmack anpassen. Wichtig ist dann nur, dass Sie die Gewürze ganz fein zermahlen, da es beim Essen sehr unangenehm sein kann, auf gröbere Gewürze zu beißen. Klassischerweise kommen im Lebkuchengewürz Gewürze wie Zimt, Nelken, Piment, Koriander, Kardamom, Ingwer oder Muskatnuss vor. Auch Anis, Orangenblütenwasser, Zitrusschalen und Fenchel werden gerne für Lebkuchen verwendet. Seltener kommt auch Pfeffer zum Einsatz. Ob fertig gemischt oder selber zusammengestellt, die Gewürzmischung verleiht dem Gebäck den typisch würzigen Geschmack.

Wenn Sie mit unserem Pfefferkuchen-Rezept richtig in Stimmung auf vorweihnachtliches Backen gekommen sind, dann probieren Sie doch auch unser Beschwipster-Lebkuchen-Rezept aus oder holen Sie sich Inspirationen in unseren Weihnachtsgebäck-Rezepten!

Knusper, knusper knäuschen ... besondere Pfefferkuchenformen

Spätestens seit den Gebrüdern Grimm und ihren Volksmärchen gibt es eine besondere Tradition, was man mit Pfefferkuchenteig so alles anstellen kann. Statt kleine Plätzchen zu formen, können Sie unser Pfefferkuchen-Rezept natürlich auch dazu verwenden, Ihr eigenes Pfefferkuchenhaus zu bauen. Was bereits Hänsel und Gretel im Märchen verzaubert hat, bringt auch heute noch Kinderaugen zum Strahlen. Eine genaue Anleitung, wie Sie ein Lebkuchenhaus selber machen, finden Sie auf unserer entsprechenden Themenseite.

Nehmen Sie sich für die Herstellung Ihres Lebkuchenhäuschens auf jeden Fall genug Zeit! Der Teig nach unserem Pfefferkuchen-Rezept wird durch den verwendeten Honig ziemlich zäh und klebrig und ist gar nicht so leicht zu verarbeiten. Bevor Sie Lebkuchenteig ausrollen und formen, sollte er gut durchgekühlt sein, dann haftet er weniger. Für die Verzierung des Gebäck-Bauwerks brauchen Sie auf jeden Fall eine ordentliche Menge Zuckerguss, die das Ganze gut zusammenhalten kann. Zusammen mit Ihren Kindern macht das Dekorieren besonders viel Spaß. Zuckerperlen, Schokolinsen, Fruchtgummi, Kekse und Co. machen aus Ihrem Lebkuchenhaus ein unverwechselbares Meisterwerk.

Ob Sie nun unter die (Lebkuchen-)Häuslebauer gehen oder unser Pfefferkuchen-Rezept einfach als Bereicherung für den vorweihnachtlichen Plätzchenteller zubereiten möchten, Spaß und Genuss sind Ihnen gewiss.