Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Orangenkuchen ohne Mehl
Schließen

Orangenkuchen ohne Mehl

Wunderbar saftig schmeckt dieser Orangenkuchen ohne Mehl. Und als kleiner Tipp: In Stücke portioniert lässt sich der Kuchen ganz einfach einfrieren.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für den Kuchen:
  • 2 Orange, unbehandelt

  • 1 Vanilleschote

  • 6 Ei

  • 125 g Butter

  • 175 g Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 300 g Mandeln, gemahlen

  • 1 TL Zimt

  • 1 Päckchen Backpulver

Außerdem:
  • Fett für die Form

  • Puderzucker zum Besieben

Utensilien

Springform (24 cm Durchmesser)

Zubereitung
  1. 1

    Orangen in einen Topf geben, ausreichend mit Wasser bedecken und für 45-60 Minuten weich kochen. Abgießen, halbieren, die Kerne herauslösen und die Orangen samt Schale in einen Standmixer geben. Auf hoher Stufe fein pürieren. Abkühlen lassen.

  2. 2

    Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (160 Grad Umluft) vorheizen. Springform einfetten.

  3. 3

    Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark auskratzen. Die Eigelbe mit 125 g Zucker unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes hell-schaumig schlagen. Eiweiß mit dem restlichen Zucker und einer Prise Salz steif schlagen.

  4. 4

    Gemahlene Mandeln, Zimt und Backpulver mischen und zusammen mit dem Orangenpüree unter die Eigelbmasse rühren. Zuletzt den Eischnee unterheben.

  5. 5

    Den Teig in die vorbereitete Form füllen und glattstreichen. Für 50-60 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen goldbraun backen. Stäbchenprobe machen.

  6. 6

    Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Aus der Form lösen, falls gewünscht mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1428kJ 17%

    Energie

  • 341kcal 17%

    Kalorien

  • 23g 9%

    Kohlenhydrate

  • 24g 34%

    Fett

  • 10g 20%

    Eiweiß

Kuchen backen ohne Mehl?

Es mag seltsam erscheinen, einen Kuchen ohne Mehl zu backen. Kann das überhaupt funktionieren? Wir können Ihnen sagen: ja, und das sogar ziemlich gut! Wenn Sie anstelle des Mehls gemahlene Mandeln verwenden, ersetzen diese die Funktion und Konsistenz des Mehls. So ist dieser Mandel-Orangen-Kuchen ohne Mehl auch wunderbar für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit geeignet, wenn das entsprechende glutenfreie Backpulver verwendet wird. Probieren Sie außerdem unseren Schokokuchen ohne Mehl oder unseren Buchweizen-Apfelkuchen.

Die Zutatenliste des Orangenkuchens ohne Mehl ist kurz und überschaubar: neben ganzen Orangen, Mandeln, Butter und Ei als Hauptzutaten werden für die Süße und den feinen Geschmack nur noch Vanille, Zucker und Zimt benötigt. Das Backpulver lässt den Kuchen beim Backen schön aufgehen.

Mandel-Orangenkuchen mit ganzen Orangen

Dass Sie dieses Rezept unbedingt mit unbehandelten Orangen nachbacken sollten, ist deshalb so wichtig, weil die Orangen hier komplett verarbeitet werden. Ja, richtig gehört, mit Schale und allem drum und dran. Es ist ratsam, vor dem Einkochen noch größere Kerne beim Aufschneiden der Orangen zu entfernen, ansonsten werden sie aber unverändert in kochendes Wasser gegeben. Wenn die Orangen dann weich gekocht sind, wird das Wasser abgegossen und alles Übriggebliebene mit einem Pürierstab püriert. Das Einkochen macht die Orangen nicht nur besonders weich, es entzieht ihnen auch die Bitterstoffe, die Sie lieber nicht in Ihrem süßen Kuchen haben möchten. Damit der Kuchen besonders luftig und locker wird, sollte das Eiweiß getrennt vom Eigelb steif geschlagen und am Ende unter den Teig gehoben werden.

Tipp: Für eine Low-Carb-Version des Orangenkuchens können Sie auch den Zucker mit Erythrit oder anderen Zuckerersatzstoffen ersetzen. Für andere leckere Orangen-Rezepte probieren Sie außerdem unseren cremigen Schmandkuchen.

Fertig backen und servieren

Nachdem Sie die trockenen und feuchten Zutaten zusammengemischt haben, geben Sie den fertigen Teig in eine Backform und backen den Kuchen im vorgeheizten Ofen etwa eine Stunde goldbraun. Die Stäbchenprobe hilft Ihnen zu entscheiden, wann der Kuchen fertig ist. Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, können Sie ihn wahlweise mit Puderzucker bestäuben oder eine andere Glasur ihrer Wahl verwenden. Zuckerguss lässt sich beispielsweise auch passend zu diesem Orangenkuchen mit ein wenig frisch gepresstem Orangensaft und Puderzucker herstellen. Sie können auch einen Sirup aus Zucker und Orangensaft zubereiten, mit dem Sie den Kuchen abschließend tränken und dann trocknen lassen. Guten Appetit!