Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mini-Pavlova

Mini-Pavlova

Außen knusprig, innen weich: Mit unserem Pavlova-Rezept bereiten Sie ein perfektes Baiser mit Sahnefüllung und Beeren zu. Außerdem stellen wir Ihnen weitere Kuchen und Gebäcke mit Eischnee-Masse vor.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

10 Portionen

Für die Pavlovas:
  • 6 Eiweiß

  • 375 g Zucker

  • 1 EL Maismehl

  • 1.5 TL Weißweinessig

  • 2 EL Vanilleextrakt

  • 0.5 TL Lebensmittelfarbe, rot

Für das Topping:
  • 3 Stängel frische Minze

  • 200 ml Schlagsahne

  • 100 g Blaubeere

  • 50 g Himbeere

Utensilien

Spritzbeutel (Dressiersack), Zuckerherz

Zubereitung

  1. 1

    Beeren waschen, Minzblätter abzupfen.

  2. 2

    Ofen auf 120°C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  3. 3

    Eiweiß in einer großen Rührschüssel steif schlagen.Nach und nach den Zucker in kleinen Portionen unter das Eiweiß schlagen und dabei immer warten bis der Zucker gut untergerührt ist. Dieser Vorgang dauert ca. 15-20 Minuten.

  4. 4

    Sobald der Zucker komplett untergerührt ist, Maisstärke, Essig und Vanilleextrakt unterrühren. Zuletzt die flüssige rote Lebensmittelfarbe unterrühren, bis die Masse sich zart rosa färbt. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und zügig 10-12 kleine Türmchen mit einer Mulde in der Mitte auf das Backpapier spritzen

  5. 5

    Für ca. 30 Minuten bei 120°C Ober- und Unterhitze backen, bis die Oberfläche sich trocken anfühlt. Die Ofentür leicht öffnen und die Pavlovas im Ofen vollständig auskühlen lassen.

  6. 6

    Währenddessen die Sahne steif schlagen. Pavlovas mit Sahne befüllen. Auf jede Pavlova einige Blaubeeren und Himbeeren so-wie einige Minzblätter geben.

  7. 7

    Mit den Dekor-Herzen bestreuen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 988kJ 12%

    Energie

  • 236kcal 12%

    Kalorien

  • 41g 16%

    Kohlenhydrate

  • 7g 10%

    Fett

  • 3g 6%

    Eiweiß

Ursprung und Varianten des Pavlova-Rezepts

Ein Dessert, so elegant wie seine Namenspatronin: Die Pavlova ist eine Torte aus süßem Baiser (auch: Meringue), die mit Sahne und Früchten belegt wird. Sie wurde zu Ehren der Ballerina Anna Pawlowa erfunden. Sowohl Australien als auch Neuseeland, wo die Ballerina in den 1920er Jahren auftrat, beanspruchen die Erfindung des Desserts für sich. Das älteste bekannte Pavlova-Rezept erschien 1927 in Neuseeland. Die runde Tortenform und die Verwendung von Passionsfrüchten zum Belegen des Desserts stammen aus diesem originalen Pavlova-Rezept. Es gibt heute aber auch jede Menge weitere Zubereitungsarten für Pavlova, etwa im Mini-Format, vom Blech oder mit Joghurt statt Sahne, wie bei unserer Pavlova mit Beerenfrüchten. Der Erfolg der Süßspeise, die bald nach ihrer Erfindung in die Küchen der ganzen Welt einzog, beruht sicherlich auf ihrer unvergleichlichen Mischung aus süßen und säuerlichen Geschmacksnoten. Die Früchte gleichen die Süße der Baisermasse aus und sorgen zusammen mit der Schlagsahne für ein frisches Aroma. Das trifft insbesondere auf unser Rezept für Pavlova mit Johannisbeeren zu.

Pavlova-Rezept: So gelingt die Torte

Die Qualität Ihrer Pavlova steht und fällt mit der Qualität der Eier, die Sie verwenden. Nehmen Sie auf jeden Fall frische Eier und lassen Sie diese erst Zimmertemperatur annehmen, bevor Sie sie aufschlagen. Kaltes Eiweiß wird nur schwer steif. Beim Aufschlagen und Trennen der Eier gilt: Gut konzentrieren und kein Tröpfchen Eigelb mit in die Schüssel gleiten lassen! Eigelb enthält Fett, und dieses verhindert, dass das Eiweiß beim Schlagen steif wird. Darum sollte Ihre Rührschüssel auch komplett trocken und fettfrei sein. In unserem Pavlova-Rezept raten wir außerdem zur Verwendung von etwas hellem Essig. Dieser lässt die Meringue außen schön knusprig werden, während sie innen feucht bleibt. Für ein knuspriges Topping auf Ihren Kuchen und Torten eignet sich luftiges Baiser ebenso gut wie Streusel. Bei Kuchen-Klassikern mit säuerlichem Obst wie der Zitronentarte mit Baiser oder einer Rhabarbertorte gehört eine Schicht Meringue unbedingt dazu!

Ähnliche Rezepte