Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Martinsgans

Martinsgans

Unser Martinsgans-Rezept zuzubereiten ist ein Ritual, für das Sie sich Zeit nehmen sollten: Während das Geflügel im Bräter ausbäckt und mit der Füllung zu einem Hochgenuss verschmilzt, haben Sie Gelegenheit, das Gemüse vorzubereiten.[

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

8 Portionen

Für die Füllung:
  • 600 g Marone (Esskastanie)

  • 300 g Apfel

  • 1 Brötchen vom Vortag

  • 4 EL Weißwein, trocken

  • 20 g Butter

  • 30 g Schalotte

  • 1 TL Salz

  • Pfeffer

  • 1 TL Petersilie

  • 1 TL Thymian

  • 1 TL Majoran

  • 1 TL Beifuß

Für die Gans:
  • 1 küchenfertige Gans

  • Salz

  • Pfeffer

Utensilien

Bier, hell, Salz

Zubereitung

  1. 1

    Von der Gans das sichtbare Fett entfernen, innen und außen waschen und trockentupfen. Innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen.

  2. 2

    Für die Füllung Maronen mit einem scharfen Messer die Schale kreuzweise einschneiden. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 200 Grad) etwa 10 Minuten rösten, bis die Schalen aufspringen. Maronen noch heiß schälen und klein schneiden. Alternativ: Maronen vakuumverpackt, vorgegart. Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Brötchen in Würfel schneiden und mit Wasser und Wein beträufeln. Herz und Leber der Gans klein würfeln.

  3. 3

    Die Kräuter wie unter Tipps/Kochschule beschrieben vorbereiten.

  4. 4

    Butter in einer Pfanne zerlassen, Herz darin hell anbraten. Schalotten schälen und fein schneiden. Mit der Leber in die Pfanne geben und nur kurz anschwitzen. In eine Schüssel umfüllen und mit Maronen, Äpfeln und dem Brötchen mischen. Pikant mit Salz, Pfeffer und den gehackten Kräutern würzen.

  5. 5

    Die Gans füllen und die Bauchhöhle zunähen oder mit Holzspießchen verschließen. Gans mit Küchengarn in Form binden. Mit weicher Butter die Haut bepinseln. Gans in einen entsprechend großen Bräter legen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze braten. Zwischendurch abwechselnd mit gesalzenen Bier und dem Bratfett begießen. Die Bratzeit beträgt ca. 2 1/2 Stunden. Dabei sollte jedoch die Fleischtemperatur mit einem Bratenthermometer kontrolliert werden.

  6. 6

    Gans aus dem Ofen nehmen und warm halten. Bratenfond entfetten und zur angerichteten Gans servieren.

  7. 7

    Entdecken Sie auch unser festliches Gänsebraten Rezept, diese Weihnachtsgans oder probieren Sie unser Gans-Rezept für gefüllte Martinsgans! Auch dieses Maronensuppe-Rezeptwird Ihnen sicherlich schmecken! Für weitere traditionelle Delikatessen, probieren Sie unsere zahlreichen Leber-Rezepte.

  8. 8
    Tipp aus der Küche

    Es wird ungefähr 600 - 700 g Gans pro Person gerechnet. Bei einer Gans für 8 Personen benötigen Sie 4,8 - 5,6 kg.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 4371kJ 52%

    Energie

  • 1044kcal 52%

    Kalorien

  • 41g 16%

    Kohlenhydrate

  • 80g 114%

    Fett

  • 40g 80%

    Eiweiß

Feine Füllung aus Maronen und Äpfeln: Martinsgans-Rezept

Dem Martinsgans-Rezept wird alljährlich am 11. November, dem St.-Martinstag, sowie zu Weihnachten Beachtung geschenkt. Traditionell schließt sich das Martinsgansessen an den St.-Martinsumzug an – ein Laternenumzug zu Ehren des heiligen St. Martin, der einer Legende zufolge im 4. Jahrhundert nach Christi seinen Mantel mit einem Schwert zerteilt haben soll, um eine Hälfte einem Bettler zu überlassen. Das festliche Essen besteht für gewöhnlich aus einem Gänsebraten, der mit Semmelknödeln oder Kartoffelklößen sowie mit Rotkohl angerichtet wird. In unserem Martinsgans-Rezept wird die Gans noch mit einer Füllung aus Maronen und Äpfeln verfeinert. Damit ihre Haut besonders kross und aromatisch wird, wird das Geflügel während des Backens im Bräter immer wieder mit gesalzenem hellem Bier und Bratfett begossen. Weitere Tipps für den perfekten Gänsebraten verraten wir Ihnen auf unserer Themenseite Martinsgans – Festessen mit Tradition.

Martinsgans-Rezeptalternativen mit Walnuss oder Speck

Für eine köstlich gefüllte Martinsgans eignen sich auch noch ganz andere Zutaten: In unserem zweiten Rezept-Vorschlag finden Walnusskerne, Äpfel, Semmelbrösel, Sellerie, Zwiebeln, Knoblauch, Zitronen und Orangen als Füllung Verwendung. Als Beilage dienen Kürbisspalten, die zusammen mit roten Zwiebeln und Apfelspalten mit Gänsefett beträufelt im Ofen gebacken werden. Weiterhin wird die Gans von kleinen Küchlein begleitet, die aus einem Teil der Füllung geformt und in der Pfanne gebraten werden. Bratensoße und Salbeiblätter runden dieses Gericht ab. Unser festlicher Gänsebraten wird hingegen mit einer Mischung aus Weißbrotwürfeln, Speck, Zwiebeln, Gänseleber und Eiern gefüllt. Während das Geflügel langsam im Bräter ausbäckt, wird es erst mit Rotwein und danach immer wieder mit Bratenfond begossen – der Duft, der sich dabei in der Küche verbreitet, ist einfach unwiderstehlich. Als Gemüsebeilage dienen Champignons und Schalotten. Servieren Sie am besten einen kräftigen Rotwein dazu!