Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Lust auf Muffins aber lieber nicht zu viele Kohlenhydrate? Dann sind Sie bei uns genau richtig: Unser Rezept für Low-Carb-Muffins ist ohne
Schließen

Low-Carb-Muffins

Sie möchten auf Kohlenhydrate, nicht aber auf den Genuss luftiger kleiner Kuchen verzichten? Bei unserem Low-Carb-Muffins-Rezept verwenden Sie statt Mehl Mandeln, dazu keinen Zucker. Kuchengenuss, fast ohne Kohlenhydrate! Wir stellen Ihnen außerdem weiteres Low-Carb-Gebäck vor.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 4 Ei

  • 1 Prise Salz

  • 70 g Erythrit

  • 70 g Kokosöl

  • 250 g Speisequark

  • 100 g Creme fraiche

  • 2 Zitrone, unbehandelt

  • 1 Vanilleschote

  • 200 g Mandelmehl, alternativ gemahlene Mandeln

  • 1 TL Backpulver

  • 1 TL Natron

  • 25 g Pistazie, gehackt

Utensilien

Muffinblech, Papierförmchen

Zubereitung
  1. 1

    Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen (Umluft 160 Grad). Muffinblech mit Papierförmchen auskleiden.

  2. 2

    Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz unter Zuhilfenahme eines Handrührgerätes steif schlagen. Kokosöl in einem Topf bei geringer Hitze verflüssigen und mit Erythrit verrühren. Die Zucker-Öl-Masse mit Eigelb, Quark und Crème fraîche verrühren. Zitrone waschen, trocken tupfen und die Schale einer Zitrone abreiben. Zitronen auspressen. Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark auskratzen.

  3. 3

    Gemahlene Mandeln, Backpulver und Natron sorgfältig vermischen. Zusammen mit dem Zitronensaft, dem Zitronenabrieb und dem Vanillemark unter die Ei-Quark-Öl-Masse heben. Zuletzt den Eischnee unterheben.

  4. 4

    Den Muffinteig in die Förmchen füllen. Für circa 20 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Nach 10 Minuten die Pistazien auf die Muffins streuen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 930kJ 11%

    Energie

  • 222kcal 11%

    Kalorien

  • 11g 4%

    Kohlenhydrate

  • 19g 27%

    Fett

  • 10g 20%

    Eiweiß

Low-Carb-Muffins-Rezept: mit Mandelmehl

Je weniger Kohlenhydrate Sie zu sich nehmen, desto einfacher gestaltet sich das Abnehmen. Auf dieser Idee beruht die Low-Carb-Ernährung, bei der es übrigens nicht darum geht, überhaupt keine Kohlenhydrate zu verzehren. Je nach Anleitung sind maximal 150 Gramm pro Tag erlaubt, weshalb Sie für unsere Low-Carb-Muffins Mandelmehl oder gemahlene Mandeln verwenden.

Die Reduktion von Kohlenhydraten soll den Insulinspiegel im Körper und damit auch das Energielevel konstant niedriger halten, was die Fettverbrennung begünstigen soll. Um auf das gewohnte Energielevel zu kommen, wofür auch Carbs verantwortlich sind, muss der Körper zudem weitere Energiequellen anzapfen und nutzt dafür die Fettreserven. Den langfristigen Abnehmeffekt einer Low-Carb-Diät stellen Studien jedoch in Frage. Vor allem wollen Sie ja ohnehin genießen; und dafür eignen sich unsere Low-Carb-Muffins mit Quark – auch den nutzen Sie für den Teig – wunderbar. Ebenso lecker schmecken natürlich auch unsere weiteren Varianten mit mehr Kohlenhydraten sowie Bananen oder Erdbeeren. Lassen Sie sich dafür einfach von unseren Muffin-Rezepten inspirieren.

Low-Carb-Muffins: ohne Mehl mit Erythrit

Mehl spielt in der kohlenhydratarmen Ernährung keine Rolle, findet entsprechend auch keinen Platz im Teig unserer Low-Carb-Muffins. Aufgehen werden sie dennoch. Dafür sorgen Natron und Backpulver, außerdem der Quark. Als Milchprodukt enthält er Säure und sorgt daher dafür, dass das Natron richtig arbeitet und die Muffins auch hochgehen. Bliebe die Süße – und für die ist Erythrit verantwortlich. So backen Sie unsere Low-Carb-Muffins ohne Zucker und sparen auf diese Weise deutlich Kalorien. Einen weiteren Zuckerersatz, Xylit, verwenden Sie wiederum für unsere Low-Carb-Cookies, deren Teig Sie mit Schokoladentropfen verfeinern. Unsere Low-Carb-Pfannkuchen kommen dagegen fast ganz ohne Süßungsmittel aus, wenngleich Sie eine Vanilleschote verwenden. Zudem garnieren Sie sie mit Schokoraspeln sowie Beeren.

Tipp: Natürlich können Sie den Teig unserer Low-Carb-Muffins auch als Basis für einen kohlenhydratarmen Kuchen nutzen. Bedenken Sie nur, dass in eine normale Kastenform rund doppelt so viel passt, wie in eine Muffinform mit zwölf Mulden. Auch die Backzeit verlängert sich.