Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Unser herbstliches Rezept für Kürbis-Hummus ist super einfach, vegan & glutenfrei. Verfeinert mit Koriander und Chiliflocken für einen noch intensiveren Geschmack!

Kürbis-Hummus

Unser herbstliches Rezept für Kürbis-Hummus ist super einfach, vegan & glutenfrei. Verfeinert mit Zimt, Koriander und Chiliflocken für einen noch intensiveren Geschmack – probieren Sie das Rezept gleich mal aus!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten:
  • 250 g Hokkaido-Kürbis

  • 200 g Kichererbse, gegart

  • 2 Zehe Knoblauch

  • 0.5 unbehandelte Zitrone, Abrieb und Saft

  • 3 EL Tahin (Sesampaste)

  • 0.5 TL Kreuzkümmel (Cumin)

  • 1 Prise Zimt

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Cayennepfeffer

Außerdem :
  • Olivenöl

  • 2 Stiele Korianderblatt zum Garnieren

  • etwas Kürbiskerne

  • etwas Chiliflocken

Zubereitung
  1. 1

    Den Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze (200 Grad Umluft) vorheizen.

  2. 2

    Kürbis halbieren, entkernen und schälen. Das Fruchtfleisch in Würfel oder Spalten schneiden und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Für 20 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Kürbisfleisch zwischendurch wenden.

  3. 3

    In der Zwischenzeit die Kichererbsen abgießen. Den Knoblauch pellen und fein hacken. Zitrone waschen, trocken tupfen und halbieren. Die Schale einer Zitronenhälfte abreiben und den Saft auspressen.

  4. 4

    Kürbis aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen. Zusammen mit den Kichererbsen, dem Knoblauch sowie Zitronensaft- und Abrieb in ein hohes Rührgefäß geben. 3-4 EL Wasser, Tahini, Kreuzkümmel, Zimt, Salz und Cayennepfeffer hinzufügen. Mit einem Pürierstab zu einem cremigen Mus pürieren. Bei Bedarf noch etwas Olivenöl ergänzen.

  5. 5

    Für die Garnitur Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken. Kürbiskerne in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Öl anrösten.

  6. 6

    Kürbis-Hummus mit gehacktem Koriander, Kürbiskernen und ggf. Chiliflocken anrichten und servieren. Luftdicht verschlossen und kühl gelagert hält sich Kürbis-Hummus 4-5 Tage.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 540kJ 6%

    Energie

  • 129kcal 6%

    Kalorien

  • 20g 8%

    Kohlenhydrate

  • 4g 6%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß

Kürbis-Hummus: leckere Variante des Klassikers

Die orientalische Spezialität Hummus wird längst auch bei uns als schmackhafter und vor allem veganer Dip oder Brotaufstrich geschätzt. Die Grundversion, wie sie besonders im Libanon, in Israel und in Syrien verbreitet ist, wird aus Kichererbsen oder Ackerbohnen und Sesampaste hergestellt. Sie wird mit Olivenöl, Zitrone, Knoblauch und Kreuzkümmel abgeschmeckt.

Eine tolle Basis, die sich zudem vielfältig variieren lässt: zum Beispiel, wie in diesem Rezept, als Hummus mit Kürbis. Eine besondere Note erhält unser Kürbis-Hummus-Rezept durch die Gewürze Zimt und Chili sowie durch das Topping aus frischem Koriander und Kürbiskernen. Es schmeckt toll auf knusprigem Fladenbrot oder Baguette, aber auch als Dip zu Rohkost wie Gurke, Kohlrabi oder Möhren.

Vorspeise oder Hauptgericht: Das passt zu Kürbis-Hummus

Erwarten Sie Gäste zum Abendessen, servieren Sie als Vorspeise doch mal ein Dreierlei aus klassischem Hummus, unserem Kürbis-Hummus und einem mit grünem Pesto verfeinerten Hummus. Dazu reichen Sie Möhren-Rohkost und Pita zum Dippen. Auch mit Rote Bete oder Oliven-Tapenade lässt sich Hummus lecker abwandeln. Als Basisrezept für den Dip können Sie auf diese Anleitung für Hummus mit Karotten-Sticks zurückgreifen. Sie liefert Ihnen zugleich Anregung für die Verfeinerung der Möhren mit Sesam, Honig und Zitrone.

Nicht nur als Vorspeise – in der orientalischen Küche Mezze genannt – erweist sich das Kichererbsenmus als gut Wahl. Auch als Bestandteil warmer Hauptgerichte passt es: Probieren Sie unbedingt unser Rezept für Hummus mit Lammsugo!

Tipp: Unser Kürbis-Hummus eignet sich super zur Verwertung eines Rests Hokkaido, etwa, wenn Sie nach der Zubereitung eines Kürbisgratins noch Gemüse übrig haben.