Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Kräftiger Suppeneintopf

Kräftiger Suppeneintopf

Unser Suppeneintopf-Rezept ist die richtige Wahl, wenn Sie etwas Herzhaftes servieren möchten – auch wenn viele Gäste am Tisch sitzen. Der Eintopf lässt sich mit Gulaschfleisch oder Soja-Würfeln zubereiten.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 250 g Rindergulasch

  • 250 g Schweinegulasch

  • Pfeffer, grob

  • 2 EL Rapsöl

  • 300 g Lauch

  • 1 Knoblauchzehe

  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer

  • 2 Zweige Thymian

  • 400 g Kartoffel

  • 3 Möhre

  • 2 Paprika, rot

  • 400 ml Gemüsefond

  • 2 Scheiben Zitrone, unbehandelt

  • 200 ml Sangrita Pikante (scharfer Tomatensaft)

  • 1 TL Paprika, edelsüß

  • 1 Msp. Kümmel

  • 2 EL Petersilie

  • Salz

Zubereitung

  1. 1

    Gulasch mit Pfeffer bestreuen und in einem großen Topf binnen 10 Minuten in Öl unter ständigem Rühren goldbraun anbraten.

  2. 2

    Den Lauch währenddessen in feine Ringe schneiden, Knoblauch und Ingwer fein hacken.

  3. 3

    Alles mit Thymian zum Fleisch geben und weitere 5 Minuten anbraten.

  4. 4

    Währenddessen die Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und zum Fleisch geben.

  5. 5

    Möhren direkt in den Topf hobeln. Gewürfelte Paprika zugeben und alles unterrühren.

  6. 6

    Mit Fond ablöschen, Zitrone zugeben und etwa 1 Stunde bei mittlerer Hitze im geschlossenen Topf garen. Gemüsesaft, Gewürze, gehackte Petersilie zugeben und abschmecken.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1851kJ 22%

    Energie

  • 442kcal 22%

    Kalorien

  • 53g 20%

    Kohlenhydrate

  • 12g 17%

    Fett

  • 28g 56%

    Eiweiß

Suppeneintopf-Rezepte mit saftigem Gulaschfleisch

Wer deftige Eintöpfe mit Fleisch mag, wird den Suppeneintopf nach unserem Rezept lieben. Das Besondere an diesem Suppeneintopf-Rezept ist, dass es aus zweierlei Sorten Fleisch, nämlich aus Schweine- und Rindergulasch, zubereitet wird. Reichlich Gemüse wie Kartoffeln, Möhren, Lauch und Paprika lässt den Eintopf zu einer ausgewogenen Mahlzeit werden. Ingwer und "Sangrita pikante" – ein scharfer Saft aus Tomaten – verleihen ihm eine kräftige Würze und Kümmel macht ihn bekömmlich. Reichen Sie getoastete Vollkorn-Sandwich-Scheiben dazu! Suppen und Eintöpfe wie dieser sind auch perfekt, wenn Sie eine Party planen und viele Gäste aus einem Topf satt bekommen möchten. Neben unserem Suppeneintopf-Rezept bietet sich auch unser Rezept für den närrischen Suppeneintopf an – eine Idee für die Karnevalszeit. Die Zutatenliste ist nahezu identisch, auch dieses Gericht besticht mit einer ausgewogenen Mischung von vitaminreichem Gemüse, eiweißlieferndem Fleisch und energiebringenden Kohlenhydraten – ganz im Sinne der Ernährungspyramide. Dazu passt frisch aufgebackenes Kräuterbaguette. Ein Suppeneintopf-Rezept aus der asiatischen Küche liefern wir Ihnen mit unserem Steckrüben-Eintopf-Rezept.

Suppeneintopf-Rezept, mal vegetarisch

Wenn Sie sich vegetarisch ernähren, müssen Sie auf Hausmannskost wie den Suppeneintopf nach unserem Rezept keineswegs verzichten. Verwenden Sie dann einfach Seitan-Gulasch oder Soja-Würfel, die in der Verarbeitung ganz ähnlich sind. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich aus der großen Auswahl unserer Rezepte eine Variante ohne Fleisch herauszusuchen. Eine schmackhafte Idee wäre beispielsweise unser Kartoffel-Eintopf, der aus wenigen Zutaten und in ganz einfachen Schritten zuzubereiten ist. Er besteht im Wesentlichen aus Blumenkohl, Kartoffeln und Milch und ist in 20 Minuten fertig. Zerdrückt mit einer Gabel und bestreut mit Petersilie schmeckt dieses Gericht bereits den Allerkleinsten.

Tipp: Suppeneintopf-Rezepte lassen sich ganz einfach abwandeln. Je nach Ernährungsgewohnheiten können Sie so beispielsweise stärkehaltige Lebensmittel wie Kartoffeln durch anderes Gemüse ersetzen und auf diese Weise den Kohlenhydratanteil im Sinne einer Low-Carb-Diät reduzieren. Wenn es einmal schnell gehen soll, lässt sich auch Blumenkohl und anderes Gemüse aus dem Tiefkühlfach verwenden, das bereits küchenfertig ist.

Ähnliche Rezepte