Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Lust auf Burger aber auch auf etwas Abwechslung? Unsere Idee: Selbstgemachte Patties aus leckeren Nordseekrabben und dazu eine köstliche Senf-Mayonnaise.
Schließen

Krabben-Burger

Wie genau der TV-Serienheld Spongebob seine Krabbenburger zubereitet, ist ein streng gehütetes Geheimnis. Wir sind da deutlich großzügiger: Wir verraten Ihnen unser Krabben-Burger-Rezept – und sind sicher, dass das auch den Bewohnern von Bikini Bottom schmecken würde!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten:
  • 4 Stück Burgerbrötchen

  • 20 g Butter

  • 1 Stück Avocado

  • 1 Stück Zwiebel, rot

  • 12 Scheiben Gurke

  • 4 Blatt Kopfsalat

  • 60 g Parmesan, gehobelt

Für das Krabben-Patty:
  • 400 g Nordseekrabbe

  • 3 Stück Ei

  • 130 g Paniermehl

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 2 EL Rapsöl

Für die Burger-Sauce:
  • 4 EL Mayonnaise

  • 2 EL Frischkäse

  • 2 EL Joghurt

  • 1 TL Dijon Senf

  • 1 TL Honig

  • 2 Stiele Dill

  • 1 TL Curry

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung
  1. 1

    Zunächst die Burger-Sauce vorbereiten. Hierfür Mayonnaise, Frischkäse und Joghurt glatt rühren. Dijon-Senf und Honig vermischen und unterrühren. Dill waschen, trocken schütteln und fein hacken. Ebenfalls unterheben. Mit Currypulver, Salz und Pfeffer abschmecken.

  2. 2

    Brötchenhälften dünn mit Butter bestreichen und in einer Pfanne oder im Ofen auf den Schnittflächen goldbraun rösten.

  3. 3

    Avocado halbieren, Steinkern entfernen und das Fruchtfleisch in Spalten schneiden. Zwiebel pellen und in feine Ringe schneiden. Gurke waschen oder schälen und in dünne Scheiben schneiden. Salatblätter vom Kopfsalat abtrennen, waschen und trocken tupfen.

  4. 4

    Für das Krabben-Patty die Krabben in einem Blitzhacker zerkleinern und mit Ei und Paniermehl vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Krabben-Patties für 3-4 Minuten von jeder Seite goldbraun braten.

  5. 5

    Jeweils die untere Brötchenhälfte mit Salatblatt, Avocado, Krabben-Patty, Zwiebeln, Gurke und gehobeltem Parmesan belegen. Die obere Hälfte dick mit Burger-Sauce bestreichen und auflegen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3421kJ 41%

    Energie

  • 817kcal 41%

    Kalorien

  • 62g 24%

    Kohlenhydrate

  • 48g 69%

    Fett

  • 37g 74%

    Eiweiß

Spongebob lässt grüßen: unser Krabben-Burger-Rezept!

Sie haben Kids – oder auch einen Partner – zu Hause, die die TV-Zeichentrickserie "Spongebob" lieben? Dann wissen wir, wie Sie die so richtig happy machen: mit einem Spongebob Burger! Den nämlich brät der Schwammkopf tagaus, tagein in der "Krossen Krabbe", dem Burger-Restaurant in Bikini Bottom, in dem er unter dem gestrengen Auge seines Bosses Mr. Krabs arbeitet. Mit unserem Krabben-Burger-Rezept gelingt Ihnen der Kult-Burger in nur einer halben Stunde, und auch Kindern, die Sie sonst allenfalls zu Fischstäbchen überreden können, schmeckt der Krabbenburger mit seinem panierten Patty und der Sauce aus Mayonnaise, Frischkäse und Joghurt richtig gut. Lassen Sie bei kleineren Kindern eventuell die Zwiebeln aus dem Rezept weg und würzen Sie etwas zurückhaltender. Unser Krabben-Burger-Rezept erfreut außerdem Burger-Fans, die kein Fleisch essen. Und auch unser Lachs-Burger im Roggenbrötchen belegt, dass Burger kein klassisches Fleischgericht sein müssen!

Krabben: das Gold der Nordsee

Für unser Krabben-Burger-Rezept kommen Nordseekrabben zum Einsatz, die zoologisch korrekt eigentlich Nordsee-Garnelen heißen – Krabben haben nämlich Scheren, Garnelen nicht. Die Nordseekrabben sind eine echte Spezialität zwischen Flensburg und Bremen und werden dort am liebsten auf einem nur mit Butter bestrichenen Brötchen oder als Topping für Rührei oder Pellkartoffeln gegessen (Remoulade dagegen ist im Norden verpönt, da sie den zarten Eigengeschmack der Krabben überdeckt). Als edle Version, die kleinen Meeresbewohner zu servieren, gilt der Krabbencocktail, den Sie statt traditionell mit Cocktailsauce auch als Krabbencocktail light mit Honigmelone und Avocado zubereiten können. Haben wir Ihnen den Mund wässrig gemacht? Dann lassen Sie sich von weiteren Garnelen-Rezepten aus unserem reichhaltigen Rezepte-Fundus inspirieren!