Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Klassische Scones
Schließen

Klassische Scones

Ein Scone ist eine Art kleines, süßes Brötchen, das auf Weizenmehl basiert und typischerweise süß mit Marmelade und Clotted Cream verzehrt wird. Das Backpulver macht die Scones richtig schön fluffig. Servieren Sie das Teegebäck zum Frühstück, Brunch oder klassisch zum britischen Afternoon Tea.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

10 Portionen

Für die Scones:
  • 300 g Weizenmehl (Type 405)

  • 40 g Zucker

  • 0.25 TL Salz

  • 4 TL Backpulver

  • 125 g Butter, kalt

  • 1 Ei, kalt

  • 140 ml Buttermilch

  • 1 Eigelb

Für die schnelle Clotted Cream:
  • 100 g Sahne

  • 1 Packung Vanillezucker

  • 125 g Mascarpone

Außerdem:
  • etwas Mehl für die Arbeitsfläche

  • 20 TL Erdbeerkonfitüre

Utensilien

Ausstecher (ca. 5 cm ø)

Zubereitung
  1. 1

    Mehl, Zucker, Salz und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Kalte Butter würfeln und zugeben. Alles mit den Händen zu einem krümeligen Teig verreiben. Den Teig für ca. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

  2. 2

    In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  3. 3

    Nach der Kühlzeit Ei und Buttermilch in einer Schüssel mit dem Schneebesen verquirlen und zum Krümelteig gießen. Flüssigkeit mit einer Gabel unterrühren. So lange vermengen, bis gerade so ein Teig entsteht. Anschließend den Teig mit den Händen sanft falten, jedoch nicht kneten.

  4. 4

    Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Händen leicht flach drücken, bis dieser 2–3 cm dick ist. Mit einem bemehlten runden Ausstecher (oder einem Trinkglas) Scones dicht an dicht ausstechen. Scones mit Abstand auf dem Blech verteilen. Teigreste wieder zusammenschieben und weitere Scones ausstechen, bis der Teig aufgebraucht ist.

  5. 5

    Eigelb verquirlen und die Oberfläche der Scones damit bestreichen. Scones im heißen Ofen auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen.

  6. 6

    In der Zwischenzeit für die schnelle Clotted Cream Sahne und Vanillezucker in einer Rührschüssel mit den Schneebesen des Rührgeräts kurz anschlagen. Mascarpone zugeben und alles kurz verrühren.

  7. 7

    Die Scones aus dem Ofen nehmen. Am besten noch lauwarm mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1457kJ 17%

    Energie

  • 348kcal 17%

    Kalorien

  • 37g 14%

    Kohlenhydrate

  • 20g 29%

    Fett

  • 6g 12%

    Eiweiß

Britische und amerikanische Scones: Unterschiede

Britische classic Scones zeichnet aus, dass sie fluffig und weich sind. Sie beinhalten weniger Butter und Zucker, sodass der typische Geschmack des klassischen Tea-Time-Gebäcks entsteht. Manchmal kommen zusätzlich Rosinen in den Teig. Clotted Cream und Erdbeermarmelade machen die Scones so reichhaltig. Auch Himbeermarmelade oder Zitronenquark bieten sich als Topping an. Beim traditionellen Afternoon Tea in Großbritannien sind Scones nach kleinen Sandwiches der zweite Gang.

Die amerikanische Variante ist eher blättrig und mürber. Die Amerikanerinnen und Amerikaner verfeinern ihre Scones gerne mit verschiedenen Zutaten, beispielsweise mit Schokolade, Nüssen, Beeren und Haferflocken, und glasieren sie süß. Zudem mögen sie es auch herzhaft mit Schinken, Käse oder Pilzen, so wie in unserem Rezept für Käse-Scones mit Champignons und Ei.

Übrigens: Der Begriff "scone" leitet sich vom niederländischen "schoonbrood" ab, was übersetzt so viel wie "sauberes Brot" oder auch "Brot aus feinem Mehl" bedeutet.

Klassische Scones Originalrezept: Tipps

Butter, Ei und Buttermilch müssen wirklich kalt sein, damit die Konsistenz des Teegebäcks am Ende locker und luftig ist. Schneiden Sie die Butter, wie im Rezept beschrieben, am besten in kleine Würfel oder reiben sie, damit sie sich gleichmäßig im Teig verteilt.

Kneten Sie den Teig eher locker und nicht so stark mit den Händen, da die Scones sonst fest werden und eventuell beim Backen nicht richtig aufgehen. Die Zutaten sollten Sie wirklich nur so lange vermengen, bis der Teig gerade so entsteht. Ansonsten kann er zäh werden. Achten Sie darauf, den Teig vor dem Ausstechen nicht zu dünn zu drücken. Die Scones sollten lieber etwas dicker als dünner sein. Solange der Ofen noch vorheizt, können Sie die Scones kaltstellen.

Fertige Scones sollten Sie luftdicht, an einem kühlen und trockenen Ort aufbewahren, damit sie sich ein paar Tage halten. Sie lassen sich einfach und schnell im Ofen aufwärmen, wenn Sie vorher etwas Wasser darüber träufeln. Wenn Sie frische Scones zum Frühstück essen wollen, können Sie die fertig geformten Scones mit Frischhaltefolie abgedeckt auf dem Backblech über Nacht im Kühlschrank lagern. Ungebackene Scones lassen sich auch im Gefrierfach aufbewahren. Vor dem Backen sollten sie vollständig auftauen. Bei zuvor gefrorenen Scones erhöht sich die Backzeit etwas.

Ob erst Marmelade oder Clotted Cream auf den Scone kommt, ist nicht ganz geklärt. Die britischen Regionen Cornwall und Devon, aus denen die Clotted Cream kommt, handhaben dies jeweils umgekehrt.