Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Katsudon

Katsudon

Eine Schüssel mit Reis appetitlich garniert mit kleinen Köstlichkeiten – das sind japanische Donburi-Gerichte. Das berühmteste ist das Katsudon mit paniertem Schweineschnitzel und Ei.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten:
  • 300 g Sushi-Reis (japanischer Rundkornreis)

  • 1 Prise Salz

  • 3 EL Reisessig

  • 4 Schweineschnitzel

  • 150 g Panko-Paniermehl

  • 4 EL Weizenmehl (Type 405)

  • 6 Ei

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 2 Knoblauchzehe

  • 3 Frühlingszwiebel

  • 250 ml Dashi-Brühe (jap. Algenbrühe)

  • 4 EL Sojasoße

  • 4 EL Mirin (süßer Reiswein)

  • 2 EL Sake (Reiswein)

  • 1 EL Zucker

Außerdem:
  • 200 ml Bratöl

Zubereitung
  1. 1

    Den Reis in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser abspülen, bis klare Flüssigkeit abfließt. Für 20-30 Minuten ruhen lassen.

  2. 2

    Den Reis etwa 1:1 im Verhältnis mit Wasser in einen Topf geben, Salz und Reisessig hinzufügen und bei geschlossenem Deckel sowie geringer Hitze gar kochen.

  3. 3

    Inzwischen die Schweineschnitzel unter fließendem Wasser kalt abspülen, trocken tupfen und ggf. mit einem Fleischklopfer flach klopfen. Paniermehl, Weizenmehl und 2 Eier auf drei tiefe Teller verteilen. Die Eier verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Schnitzel erst im Mehl wenden, dann durch die Eimasse ziehen und zuletzt mit Panko panieren.

  4. 4

    Bratöl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Die Schnitzel nacheinander im heißen Öl goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und in breite Streifen schneiden.

  5. 5

    Für die Soße Knoblauch pellen und fein hacken. Frühlingszwiebeln waschen und schräg in Röllchen schneiden. Knoblauch und Frühlingszwiebeln einer heißen Pfanne mit Öl anrösten. Mit Dashi-Brühe ablöschen. Sojasoße, Mirin, Sake und Zucker zugeben und bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. Für 2 Minuten köcheln lassen, dann die Hitze reduzieren.

  6. 6

    Die übrigen Eier ebenfalls mit der Gabel verquirlen. Die Schnitzelstreifen in den heißen Sud geben und die Eimasse darüber gießen. Bei geschlossenem Deckel für 5-10 Minuten köcheln lassen, bis das Ei ausreichend gestockt ist.

  7. 7

    Den Reis mit dem Schnitzel und der Soße in Schüsseln anrichten und servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3701kJ 44%

    Energie

  • 884kcal 44%

    Kalorien

  • 105g 40%

    Kohlenhydrate

  • 26g 37%

    Fett

  • 56g 112%

    Eiweiß

Was ist Katsudon?

Der Begriff Katsudon setzt sich aus den japanischen Wörtern "Tonkatsu" für Schweineschnitzel und "Donburi" für "Schüssel" zusammen. Das kulinarische Ergebnis ist eine köstliche Reis-Bowl, die mit einem panierten Schweineschnitzel und einem gekochten Ei gekrönt wird. Als Topping dienen gedünstete Frühlingszwiebeln und eine würzige Soße aus Dashi-Brühe, Reiswein, Sojasoße und Zucker.

Übrigens: Japaner essen für ihr Leben gerne Schweineschnitzel – und das, wo die japanische Küche in unseren Breiten doch vor allem für rohen Fisch, Tofu und Algen berühmt ist. Tatsächlich landen die Schnitzel vom Schwein vorzugsweise im Sandwich, Katsu Sando, oder auf einer Reis-Bowl, wie bei unserem Katsudon-Rezept.

Donburi – schnelle & leckere Hausmannskost aus Japan

Hot Katsudon zählt zu den beliebtesten Donburi-Rezepten. Diese Reisgerichte werden immer in einer Bowl serviert, die mindestens bis zu einem Drittel mit Reis gefüllt ist. Ergänzt wird Donburi mit ganz unterschiedlichen Zutaten: Fleischfans entscheiden sich zum Beispiel für Schweinebauch (Chashu) oder dünn geschnittenes Rindfleisch (Gyūdon). Beim Oyakodon werden Hähnchenstücke, Eier und Zwiebeln über den Reis gegeben. Auch Thunfisch, Aal oder Lachsrogen, in Tempura frittiertes Gemüse oder Tofu finden ihren Weg oft in das Donburi, wie beispielsweise bei unserem Rezept für Reis-Bowl mit Tofu.

Das beliebteste Donburi ist aber sicherlich das Katsudon: Nicht nur, weil es unwiderstehlich lecker schmeckt, sondern auch, weil "Katsu" auf Japanisch "gewinnen" bedeutet – und es sich eingebürgert hat, dass Sportler und Sportlerinnen sowie Studenten wie Studentinnen vor wichtigen Wettkämpfen oder Prüfungen Katsudon essen.

Die Vielfalt der japanischen Küche genießen

Reis-Bowls, Suppen, Sushi, Teigtaschen und Nudeln – die japanische Küche hat in den letzten Jahrzehnten einen regelrechten Siegeszug um die Welt angetreten. In vielen Metropolen gehören japanische Sushi-Bars, Streetfood-Stände und Restaurants mittlerweile zum Straßenbild. Zu den traditionellen japanischen Gerichten gehören auch Udon-Nudeln. Mit den passenden Zutaten und unseren Rezepten können Sie die Spezialitäten aus Fernost aber auch ganz leicht zu Hause nachkochen. Wie wäre es zum Beispiel mit zarten Yakitori-Spießen, mit Austernpilzen gefüllten Gyoza oder einer traditionellen Udon-Suppe? Wir wünschen Ihnen guten Appetit!