Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Casatiello

Casatiello

Er darf an Ostern in Neapel nicht fehlen: der Casatiello. Üppig gefüllt, wie es in der süditalienischen Küche üblich ist, landet er auf der langen Festtafel und begeistert mit seiner fluffigen Konsistenz.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

Für den Teig:
  • 10 g Hefe, frisch

  • 1 TL Zucker

  • 300 g Weizenmehl (Type 550)

  • 30 g Butterschmalz

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

Für die Füllung:
  • 100 g Salami

  • 50 g Pancetta

  • 100 g Pecorino

  • 3 Ei

Für die Glasur:
  • 1 Eigelb

Utensilien

Gugelhupf-Springform (ca. 20 cm Durchmesser)

Zubereitung
  1. 1

    Die Hefe mit dem Zucker in 120 ml lauwarmem Wasser unter Rühren auflösen. Mehl in eine Schüssel geben. Schmalz und das Hefewasser zugeben und zu einem glatten, elastischen Teig verkneten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Abgedeckt für 1 Stunde ruhen lassen.

  2. 2

    Salami, Pancetta und Pecorino in kleine Würfel schneiden. Die Springform mit Backpapier auskleiden.

  3. 3

    Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten. Knapp 1/5 der Teigmenge abnehmen und beiseitelegen. Den übrigen Teig zu einem dicken Fladen formen und mit die vorbereiteten Zutaten einarbeiten. Aus dem Teig eine Schlange formen, die die Backform optimal ausfüllt. Den Teig in der Backform nochmals 30 Minuten ruhen lassen.

  4. 4

    Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen.

  5. 5

    Die Eier für die Füllung in Dreiecksform auf dem Teig verteilen. Aus dem noch übrigen Teig 6 gleichmäßige Stränge formen, die kreuzförmig über die Eier gelegt und an den Teig angedrückt werden. Das Eigelb für die Glasur mit etwas Wasser verquirlen und die Teigoberfläche damit einpinseln.

  6. 6

    Das Osterbrot für 30 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen goldbraun backen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 863kJ 10%

    Energie

  • 206kcal 10%

    Kalorien

  • 20g 8%

    Kohlenhydrate

  • 10g 14%

    Fett

  • 9g 18%

    Eiweiß

Was ist Casatiello?

Neapel ist für seine vielen kulinarischen Highlights berühmt: Denken Sie nur an die Pizza, die mit Ricotta gefüllte Sfogliatella oder die Spaghetti alla Puttanesca mit Sardellen, Kapern und Oliven. Zu Ostern dürfen vor allem zwei Gerichte nicht fehlen: Die süße Pastiera – eine aromatische Mürbeteigtorte mit Weizenkörnern, Ricotta und kandierten Früchten – und der Casatiello. Der berühmte neapolitanische Hefekranz ist das italienische Osterbrot in der herzhaften Version. Der Teig des Casatiello wird in Form eines Kranzes aus Weizenmehl, Schweineschmalz, Hefe, Zucker und Salz gebacken. Wer etwas auf sich hält, backt natürlich selbst. Aber auch die in den Backstuben angebotenen Casatielli können sich sehen und schmecken lassen. Probieren Sie auch unbedingt andere italienische Gebäck-Spezialitäten wie Cannoli siciliani, Cantuccini oder den Weihnachtskuchen Panettone, dessen Wurzeln in Mailand liegen.

Was kommt in einen Casatiello?

Jede Familie hat ihr eigenes Rezept für Casatiello napoletano, vor allem für die Füllung: Neben Speckwürfeln, Salamistückchen und Pecorino stehen auf der Zutatenliste des Casatiello auch Eier. Die gehören schließlich zu Ostern. In Neapel wird der Casatiello – wie die Pizza – traditionell im Holzofen gebacken: Die Eier werden roh mit Schale in den Teig gedrückt und garen im Ofen.

Servieren kann man den Casatiello warm oder kalt. Üblich ist es auch, den köstlichen Hefekranz am Ostermontag mit zum Oster-Picknick zu nehmen: Denn auch an Pasquetta – wie könnte es in Neapel anders sein – wird reichhaltig geschlemmt! Neben dem Casatiello napoletano lassen die Italiener das Osterfest im Freien gerne mit Büffelmozzarella, Salami und Schinken, Omelett mit Pasta und dem traditionellen Osterkuchen Colomba ausklingen. Mehr raffinierte deutsche und internationale Oster-Rezepte sowie Inspirationen für eine kreative Tischdeko zu Ostern finden Sie hier in der Rezeptewelt.