Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Fruchtig, lecker, gesund: Hagebuttenmarmelade eignet sich perfekt zum Frühstück und lässt sich mit unserem Rezept ganz einfach zu Hause herstellen!

Hagebuttenmarmelade

Wer im Winter zum Frühstück selbst gemachte Hagebuttenmarmelade aus eigener Ernte genießen möchte, sollte unbedingt unser Rezept ausprobieren. Damit gelingt Ihnen Fruchtgenuss pur – unwiderstehlich köstlich!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

12 Portionen

  • 1 kg Hagebutte

  • 2 Ingwer (1cm)

  • 1 Zitrone, unbehandelt

  • 300 ml Apfelsaft

  • 500 g Gelierzucker 2:1

Utensilien

Sterilisierte Twist-off-Gläser

Zubereitung
  1. 1

    Hagebutten waschen und von Stielen und Blütenansätzen befreien. Früchte in einen Topf geben, ausreichend mit Wasser bedecken und für ca. 1,5 Stunden weich kochen.

  2. 2

    Ingwer schälen und fein reiben. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen, 1-2 EL Schale abreiben und den Saft auspressen.

  3. 3

    Die weich gekochten Hagebutten durch ein Sieb passieren und das Fruchtmus auffangen.

  4. 4

    Hagebuttenmus mit Apfelsaft, Zitronensaft, Zitronenabrieb und Ingwer in einen Topf geben und mit dem Pürierstab pürieren, falls die Masse noch zu stückig erscheint. Gelierzucker zugeben und alles unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Für ca. 4 Minuten unter Rühren sprudelnd kochen lassen.

  5. 5

    Hagebuttenmarmelade von der Herdplatte ziehen und sofort in sterilisierte Twist-off-Gläser abfüllen und verschließen. Die ausgekühlte Marmelade auf Brot oder wie ein Chutney zu herzhaften speisen genießen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1101kJ 13%

    Energie

  • 263kcal 13%

    Kalorien

  • 78g 30%

    Kohlenhydrate

  • 1g 1%

    Fett

  • 3g 6%

    Eiweiß

Hagebuttenmarmelade selber machen

An vielen Feldwegen, im Garten und sogar in einigen Stadtparks schmücken ab Ende August rot-orangefarbene Früchte Hecken und Sträucher – es ist Hagebuttenzeit. Statt sie nur zu bestaunen und einfach weiterzugehen, sollten Sie die kleinen eiförmigen Früchte ernten. Denn mit ihnen kann man in der Küche so allerhand anstellen: Aus den Früchten der wild wachsenden Rosenarten können Sie köstliche Hagebuttenmarmelade kochen oder herbsüße Chutneys zubereiten. Auch erfrischende Säfte, Sirup und Likör lässt sich damit einmachen – oder Sie können die Schalen trocknen und als Tee verwenden. Kann man auch frische Hagebutten essen? Ja! Dazu sollten Sie allerdings Kerne, Stiel und Kelch entfernen. Dann sind sie wie Obst essbar. Ernten Sie nur feste, gut ausgefärbte Hagebutten, denn die besitzen besonders viel Aroma. In unserem Rezept für Hagebuttenmarmelade fügen wir den Früchten noch etwas Ingwer hinzu, der für eine scharfe Zitrusnote und ein raffiniertes Aroma sorgt.

Übrigens: Wussten Sie, dass Hagebutten 20 Mal mehr Vitamin C enthalten als Zitronen? Die roten Früchtchen sind also nicht nur lecker, sondern auch regelrechte Vitamin C-Bomben!

Hagebuttenmarmelade ohne Entkernen – so geht's

Um Hagebuttenmarmelade zu machen, müssen Sie die Früchte nicht unbedingt entkernen. Es ist ausreichend, sie von Stiel und Kelch zu befreien. Kochen Sie sie dann in Wasser, Apfel- oder Quittensaft für etwa eineinhalb Stunden vor, bis sie schön weich sind. Nun können Sie Ingwer und Zitrone hinzufügen. Auch eine Prise Zimt oder eine ausgekratzte Vanilleschote harmonieren hervorragend mit dem süßsäuerlichen Aroma der Hagebutten. Als Nächstes wird das Fruchtmus mit einem Sieb oder einer Flotten Lotte passiert, sodass das Fruchtmark von Schalen und Kernen getrennt wird. Aus dem Mark wird zum Schluss unter Zugabe von Gelierzucker die leckere Hagebuttenmarmelade hergestellt.

Tipp: Die Marmelade schmeckt köstlich als Brotaufstrich, Chutney zu Wild oder als Füllung für Kekse – wie in unserem Rezept für Plätzchen mit Marmelade. Sie kochen für Ihr Leben gern Marmelade ein? Dann lassen Sie sich von unseren Marmeladen-Rezepten zu leckeren Gelees und Aufstrichen inspirieren! Probieren Sie etwa unsere Zwiebelmarmelade.