Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Falafel vegan selber machen – leckere Kichererbsenbällchen als Beilage oder kleine Mahlzeit für zwischendurch. Kochen Sie unser leckeres Falafel-Rezept nach!
Schließen

Falafel vegan selber machen

Die Tradition macht es Ihnen leicht. Um diese kleinen, knusprigen Bällchen aus Kichererbsen zu formen, benötigen Sie neben den Hülsenfrüchten vor allem frische Kräuter und Gewürze. Tierische Produkte fallen bei unserem Rezept weg. Entsprechend einfach ist es, Falafeln vegan selber zu machen.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Zutaten:
  • 250 g Kichererbse, getrocknet

  • 1 Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 3 Stiele Petersilie, glatt

  • 3 Stiele Koriander

  • 2 EL Weizenmehl (Type 550)

  • 0.5 TL Backpulver

  • 1 TL Kreuzkümmel (Cumin)

  • 1 Prise Cayennepfeffer

  • 0.5 TL gemahlene Koriandersaat

  • 0.5 TL Bockshornklee

  • 1 Prise Salz

Außerdem:
  • 750 ml Pflanzenöl zum Frittieren

  • 2 EL Sesam

Zubereitung
  1. 1

    Kichererbsen in eine große Schüssel geben, mit der doppelten Menge Wasser bedecken und über Nacht einweichen lassen. Abgießen und gut abtropfen lassen.

  2. 2

    Zwiebel und Knoblauch pellen und fein hacken. Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Kichererbsen, Zwiebel, Knoblauch und Kräuter in eine Küchenmaschine geben und 30-40 Sekunden fein pürieren. Gegebenenfalls in mehrere Portionen aufteilen.

  3. 3

    Die Kichererbsenmischung mit Mehl, Backpulver, Gewürzen und 3-4 EL Wasser vermengen. Zu einem homogenen Teig verarbeiten und abgedeckt für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

  4. 4

    Pflanzenöl in einen hohen Topf geben und auf 180 Grad erhitzen. Den Kichererbsenteig mit einem Eisportionierer entnehmen und mit angefeuchteten Händen kleine Bällchen formen. Die Bällchen mit Sesam bestreuen und mit einer Schaumkelle in das heiße Öl gleiten lassen. Für ca. 4 Minuten goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1382kJ 16%

    Energie

  • 330kcal 17%

    Kalorien

  • 21g 8%

    Kohlenhydrate

  • 26g 37%

    Fett

  • 5g 10%

    Eiweiß

Wie Sie Falafeln vegan oder vegetarisch selber machen

Den Hauptanteil für die Zubereitung übernehmen bei uns die Kichererbsen. Am besten getrocknet und über Nacht eingelegt sollten sie sein, wenn Sie die veganen Falafeln selber machen wollen. Auch sonst folgen Sie einfach der Tradition. Die kommt komplett ohne tierische Produkte aus, ist damit tatsächlich vegan – und nicht vegetarisch – und konzentriert sich komplett auf das nussige Aroma der Hülsenfrüchte, wobei Petersilie und Koriander ebenfalls eine Hauptrolle einnehmen. Dazu kommen Gewürze, wie sie die Levante-Küche gern verwendet. Kreuzkümmel, Koriandersamen, gern auch etwas Kardamom. Ein wenig experimentieren können Sie. Wenn Sie unser Falafel-Gericht vegan selber machen, nutzen Sie beispielsweise Bockshornklee. Zum Frittieren verwenden Sie Pflanzenöl. So werden die Kichererbsen-Falafeln garantiert vegan. Wie übrigens auch unser veganer Gemüse-Burger, dessen Patty Sie ebenfalls aus Kichererbsen formen.

Genießen Sie Ihre Falafel vegan: Rezept mit Backpulver

Die Basis für unser Falafel-Rezept ist eine Art Teig. Nehmen Sie die Masse aus dem Kühlschrank, soll sie relativ zäh und leicht klebrig sein. Achten Sie nur darauf, dass nicht zu viel an Ihren Händen haftet. Ist der Teig zu zäh, fügen Sie noch etwas Wasser hinzu. Das Backpulver intensiviert den Kontrast. Außen die knusprige, frittierte Hülle, innen der weiche, aromatische und eben luftige Falafelteig. Das Frittieren nimmt Falafeln übrigens etwas gesunde Wirkung. Da Kichererbsen wichtig Nährstoffe liefern, gelten die Teigbällchen zumindest nicht als ungesund. Noch mehr auf den Nährstoffgehalt der Hülsenfrucht setzen Sie, wenn Sie neben veganen Falafeln auch unseren Kichererbsensalat Orient servieren. Lecker schmeckt außerdem unser Tomaten-Kichererbsen-Dip, den Sie allerdings mit Käse zubereiten. Für ein Falafel Dürüm veganer Natur eignet er sich also nicht.