Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Allerlei verschiedenes Gemüse, feine Streifen von Fleisch und kräftige Soßen sind Bestandteil eines leckeren Chop Suey. Einfach einmal ausprobieren!
Schließen

Chop Suey

Chop Suey ist ein weltbekannter Klassiker der asiatischen Wok-Küche. Das Pfannengericht aus Gemüse, Fleisch und würziger Soße überzeugt mit kräftigen Aromen und frischen Zutaten. Auch die schnelle und einfache Zubereitung machen unser Chop-Suey-Rezept bald schon zum Klassiker in Ihrer Küche.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 100 g Schalotte

  • 100 g Karotte

  • 200 g Pak Choi

  • 50 g Shiitake-Pilz

  • 400 g Maishähnchenbrustfilet

  • 100 ml Sojasauce

  • 10 g Speisestärke

  • 20 ml Austernsauce

  • 10 ml Reisessig

  • 250 g Basmati-Reis

  • 500 ml Hühnerfond

  • 50 g Mungobohnensprossen

  • 100 ml Erdnussöl

Zubereitung
  1. 1

    Die Schalotten und die Karotten schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Den Pak Choi und die Shiitakepilze putzen und ebenfalls in Scheiben schneiden.

  2. 2

    Die Poulardenbrust in feine Streifen schneiden und in einer Schüssel mit der Hälfte der Sojasoße und der Stärke vermengen und zur Seite stellen.

  3. 3

    Für die Soße die restliche Sojasoße, Austernsoße und Reisessig in einer kleinen Schale vermengen und zur Seite stellen.

  4. 4

    Den Reis in einem Topf nach Packungsanleitung kochen.

  5. 5

    Den Wok erhitzen und den Hühnerfond dazugeben. Sobald der Fond kocht, die Karotten für 2 Minuten in dem Fond kochen lassen. In den letzten 20 Sekunden der Kochzeit den Stiel des Pak Choi sowie die Mungobohnensprossen dazugeben und mitkochen. Anschließend alles mit der Flüssigkeit aus dem Wok nehmen, in eine Schale geben und zur Seite stellen.

  6. 6

    Die Hälfte des Erdnussöls in den Wok geben und die Pilze, Schalotten und den restlichen Pak Choi kurz anbraten, herausnehmen und in einer Schale zur Seite stellen. Das restliche Erdnussöl in den Wok geben und die marinierte Poulardenbrust goldbraun anbraten.

  7. 7

    Alle beiseitegestellten Zutaten bis auf die Sauce wieder in den Wok geben, mehrmals vermengen und zum Schluss die Soße hineingeben. Danach für 30 Sekunden aufkochen, damit die Soße abbindet und dann zusammen mit dem Reis anrichten.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3492kJ 42%

    Energie

  • 834kcal 42%

    Kalorien

  • 63g 24%

    Kohlenhydrate

  • 52g 74%

    Fett

  • 36g 72%

    Eiweiß

Chop Suey: mit Fleisch oder vegetarisch

Das Gericht hat seinen Ursprung in der chinesischen Küche. Übersetzt heißt Chop Suey in etwa "gemischte Stücke", was gut das Prinzip der Zubereitung verdeutlicht. Als Basiszutaten werden asiatische Lebensmittel verwendet, die es hierzulande problemlos zu kaufen gibt. Dazu zählen Shiitake-Pilze und Pak Choi. Austernsoße, Erdnusssoße und Sojasoße sorgen für den kräftigen Geschmack der dunklen Chop-Suey-Soße. Dem Gemüse wird in Streifen geschnittenes Fleisch hinzugefügt. Chop Suey mit Rind, Hähnchen, Ente oder Schwein – entscheiden Sie nach Belieben. Als Beilage wird Reis serviert. Und wer möchte, kann zur Verfeinerung des Aromas die fertige Mahlzeit mit frischem Koriander garnieren.

Das klassische Chop-Suey-Rezept wird mit Fleisch zubereitet. Aber auch für die vegetarische Küche eignet sich Chop Suey hervorragend. Lassen Sie einfach das Fleisch weg und ersetzen Sie es mit frischem Gemüse. Und anstelle der Austernsoße können Sie etwas mehr Sojasoße verwenden. Limettensaft bringt zusätzliches Aroma und sorgt für den besonderen Frischekick. Einfach probieren und nach Lust und Laune variieren. Kennen Sie schon unser Rezept für Asiatische Ramen-Suppe oder die moderne westliche Interpretation, die Ramen Bowl? Ein tolles Asia-Gericht, das sich wie unsere Pak-Choi-Gemüsepfanne auch individuell verfeinern lässt.

Asiatische Aromen aus dem Wok

Chop Suey gelingt am besten im Wok. Die in Asien beliebte Variation der Pfanne sorgt mit ihrer gewölbten Form und den hohen Rändern für eine ideale Temperaturverteilung. Das ist für Stir-Fry-Gerichte wichtig, denn die werden schnell und schonend gegart.

Die Anschaffung eines Woks lohnt sich nicht nur, wenn Sie gerne asiatisch kochen. Denn beim Braten im Wok bleiben Vitamine und Nährstoffe besser erhalten als in der Bratpfanne. So gelingt auch eine einfache Gemüsepfanne in kürzester Zeit, und das Gemüse bleibt schön knackig. Weitere Ideen für das Kochen mit Wok finden Sie bei unseren Wok-Rezepten.

Sie können Chop Suey aber natürlich auch in der Pfanne zubereiten. Hierzu ein Tipp: Unser leckeres Rezept für Asiapfanne mit Kokossoße kommt ebenfalls ohne Wok aus.