Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Geht es noch weihnachtlicher? Aber klar! Unsere Bratapfel-Tarte servieren Sie am besten mit Sahne, Vanillesauce oder Eiscreme: Festlich lecker!
Schließen

Bratapfel-Tarte

Weihnachten naht: Die richtige Zeit, um köstliche, heiße Desserts im Backofen zuzubereiten. Ein Klassiker ist der Bratapfel, aus dem sich mit wenig Aufwand am nächsten Tag eine feine Tarte zubereiten lässt. Entdecken Sie unser Rezept!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Teig:
  • 300 g Weizenmehl (Type 405)

  • 200 g Butter

  • 100 g Zucker

  • 1 Ei

  • etwas Kichererbsen

Für 4 Bratäpfel (falls nicht vom Vortag vorhanden):
  • 4 Apfel

  • 100 g Marzipanrohmasse

  • 50 g Rosine

  • 4 cl Rum

  • 50 g Mandelblatt

  • 60 g Butter

  • 2 EL Honig

  • 100 g Sahne

  • etwas Eis

Utensilien

Tarteform 25 cm

Zubereitung

  1. 1

    Aus Mehl, Butter, Zucker und einem Ei einen Mürbeteig herstellen und diesen für mindestens 30 Minuten kühl stellen.

  2. 2

    Wenn keine Bratäpfel vom Vortrag über sind, folgedermaßen vorgehen: Äpfel vierteln und entkernen und auf ein Backblech legen. Marzipan, Mandeln, Rum, Rosinen und Honig darüber geben. Alle Zutaten bei 180 Grad für 25 Minuten backen.

  3. 3

    Arbeitsfläche mehlieren und den Teig darauf rund ausrollen. Tarteform ausbuttern, den Teig hineingeben und andrücken. Backpapier auf Tarteform zuschneiden und auf den Teig in der Form legen. Kichererbsen oder andere Hülsenfrüchte zum Beschweren auf das Backpapier legen. Den so präparierten Mürbeteig für 15 Minuten im Backofen mitbacken (Blindbacken).

  4. 4

    Nun die Bratäpfel auf den vorgebackenen Mürbeteig geben und alles für 15 Minuten fertigbacken. Etwas Butter darauf streuen.

  5. 5

    Sahne schlagen. Bratapfel-Tarte mit Sahne, Vanillesauce oder Eiscreme servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 5447kJ 65%

    Energie

  • 1301kcal 65%

    Kalorien

  • 138g 53%

    Kohlenhydrate

  • 77g 110%

    Fett

  • 16g 32%

    Eiweiß

Bratapfel-Tarte-Rezept: Resteverwertung der Haute Cuisine

Was duftet denn hier so? Strömt aus dem Backofen das unwiderstehliche Aroma des Bratapfels, ist es kulinarisch um die meisten Menschen geschehen. Das heiße Obst mit einer Füllung aus Marzipan, Rosinen, Nüssen, Zucker oder Honig, Butter sowie Zimt oder Rum schmeckt an kalten Tagen einfach herrlich. Erst recht, wenn Sahne, Vanillesauce oder Vanilleeis die Leckerei veredeln. Bleibt wider Erwarten etwas übrig, können Sie mit den Resten am nächsten Tag unser feines Bratapfel-Tarte-Rezept ausprobieren. Im Gegensatz zu einer Apfel-Tarte mit frischen Früchten können Sie bei diesem Backwerk auf einen Guss verzichten: Die Bratäpfel liefern als Belag genügend Geschmack. Natürlich lassen sich die Bratäpfel für die Tarte auch frisch zubereiten. Fans von Streuseln und Cremes mit Sahne, Schmand und Vanille empfehlen wir unser Bratapfelkuchen-Rezept. Soll das Naschwerk zu einem besonderen Anlass die Kaffeetafel zieren, ist unsere kunstvolle Bratapfeltorte eine gute Wahl.

Klein, aber fein: Rezept für Bratapfel-Tarte und -törtchen

Im Advent sind kleine Naschereien gefragt, ob zum Glühwein oder als Geschenk. Da kommen Apfeltörtchen als fruchtige Abwechslung zu Stollen und Lebkuchen gerade recht. Das Obst wird dabei mit typischen Weihnachtsgewürzen mariniert und steht dem Aroma unseres Bratapfel-Tarte-Rezepts in nichts nach. Möchten Sie lieber mit den Ofenfrüchten backen, füllen Sie statt einer großen Tarte-Form einfach die kleinen Versionen mit dem Obst und backen Bratapfeltartelettes. Der Teig bleibt derselbe, lediglich die Backzeit kann sich leicht reduzieren. Experimentieren Sie hier gerne mit unterschiedlichen Füllungen, Ideen liefert Ihnen unser Bratapfel-Rezept. So passen statt Marzipan auch Schokoaufstriche, Pflaumenmus und Pudding in die Bratäpfel. Aromenvielfalt bringt zudem das Ausprobieren verschiedener Apfelsorten. So schmeckt das Bratapfel-Tarte-Rezept mit säuerlichen Sorten wie dem Boskop sehr gut, Sie können aber auch Ihre Lieblingssorte verwenden. Probieren Sie einfach Verschiedenes aus, es lohnt sich! Und außerhalb der Weihnachtszeit empfehlen wir unser Rezept für Schwedische Apfeltorte: Sie schmeckt durch Vanillepudding in der Füllung und eine cremige Sahneschicht mit Schokoraspeln besonders lecker!