Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Bratapfelkuchen

Bratapfelkuchen

Mit unserem Bratapfelkuchen-Rezept können Sie das traditionelle weihnachtliche Dessert auch als Kuchen genießen! Die gegarten Früchte werden zur Füllung im knusprigen Mürbeteig-Kuchen und als Höhepunkt mit Walnuss-Streuseln belegt.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

16 Portionen

Zum Besieben:
  • Puderzucker

Für die Streusel:
  • 50 g Walnuss, gemahlen

  • 100 g Weizenmehl

  • 50 g Zucker

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 100 g Butter

Für die Creme:
  • 550 ml Sahne

  • 550 ml Milch

  • 100 g Zucker

  • 90 g Puddingpulver Vanille

  • 4 Eigelb

Für die Äpfel:
  • 400 ml Apfelsaft

  • 150 g Zucker, weiß

  • 1 Stange Zimt

  • 2 Nelke

  • 1 Stück Zitrone, unbehandelt

  • 1 Stück Orange, unbehandelt

  • 1 kg Apfel

Für die Füllung der Äpfel:
  • 100 g Sultanine

  • 3 cl Rum, braun

  • 100 g Marzipanrohmasse

Für den Mürbeteig:
  • 200 g Weizenmehl

  • 100 g Butter

  • 50 g Puderzucker

  • 1 Ei

  • 1 Msp. Salz

Zubereitung

  1. 1

    Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine Mulde drücken, die Butter in Stücken zugeben. Puderzucker, das Ei und Salz hineingeben. Die Zutaten rasch zu einem Teig verkneten, in Folie wickeln und im Kühlschrank ca. 1 Stunde ruhen lassen. Wie Sie Mürbeteig ganz einfach selber machen, erfahren Sie auch in unserem "Gewusst wie!"-Video.

    Gewusst wie: Mürbeteig selber machen
  2. 2

    Für die Füllung Sultaninen in Rum einlegen. Marzipan in kleine Würfel schneiden.

  3. 3

    Für den Apfelsud die Orange und Zitrone dünn schälen. Die Schale zusammen mit Apfelsaft, Zucker, Zimtstange und Gewürznelken in einen Topf geben und zum Kochen bringen.

  4. 4

    Die Äpfel schälen und mit dem Kerngehäuseausstecher das Kerngehäuse ausstechen, so dass in der Mitte ein Durchmesser von 1,5 cm entsteht. Die Äpfel in den kochenden Sud geben, die Hitze reduzieren und ca. 8-10 Minuten köcheln lassen. Danach herausnehmen, gut abtropfen und lauwarm abkühlen lassen.

  5. 5

    Die Sultaninen mit der Marzipanrohmasse vermischen und die Äpfel damit füllen.

  6. 6

    Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,3 cm stark ausrollen und die Springform damit auskleiden. Die gefüllten Äpfel in die Form setzen.

  7. 7

    Für die Creme Sahne, Milch und Zucker in eine Kasserolle geben. 5 Esslöffel davon abnehmen und mit Vanille-Puddingpulver und Eigelben verquirlen. Das restliche Milch-Sahne-Mischung aufkochen lassen. Das Eigelbgemisch in die Milch rühren, aufkochen lassen und unter Rühren 1 Minute köcheln lassen. Noch heiß über die Äpfel in der Form gießen. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C (Ober-Unterhitze) ca. 10 Minuten backen.

  8. 8

    In der Zwischenzeit für die Streusel Walnüsse, Mehl, Zucker und Vanillezucker miteinander vermischen , die weiche Butter dazugeben und zu Streuseln verarbeiten. Streuselliebhaber? Entdecken Sie unsere Streuselkuchen-Rezepte !

  9. 9

    Die Springform aus dem Ofen nehmen und die Streusel darüber streuen. Weitere 50 Minuten im Ofen nach Sicht hellbraun backen.

  10. 10

    Kuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen. Springformrand mit einem spitzen Messer vorsichtig lösen und entfernen.

  11. 11

    Nach Belieben mit Puderzucker besieben und in 16 Stücke teilen. Probieren Sie auch unser leckeres Bratapfel-Rezept , gedeckten Apfelkuchen oder unseren saftigen Kartoffelkuchen!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2269kJ 27%

    Energie

  • 542kcal 27%

    Kalorien

  • 62g 24%

    Kohlenhydrate

  • 29g 41%

    Fett

  • 7g 14%

    Eiweiß

Bratapfelkuchen-Rezept: weitere Dessert-Ideen

Bei unserem Bratapfelkuchen-Rezept kochen wir die ganzen Äpfel, bevor wir sie mit Sultaninen und Marzipan füllen. Eine andere Zubereitungsvariante wäre, die Früchte im Ofen zu backen, so wie bei unserem Bratapfel-Rezept. Dieses Rezept führt auch keine Rosinen als Füllung auf (die nicht bei jedem beliebt sind), sondern eine Mischung aus Getreideflocken und Gewürzen. Ebenso denkbar wäre eine Mischung aus gemahlenen Nüssen und Johannisbeer-Marmelade. Wollen Sie etwas ganz Gewagtes versuchen, können Sie Ihre Äpfel auch mit Schokoladenstückchen oder Marshmallows füllen. Was gibt es zu den Bratäpfeln? Am besten passt heiße Vanillesoße oder eine Kugel cremiges Vanilleeis, ebenso lecker schmeckt ein Pudding mit Vanille- oder Karamellgeschmack dazu.

Bratapfelkuchen-Rezept: andere winterliche Apfelkuchen

Wussten Sie, dass Äpfel und Maronen gut zusammenpassen? Für unseren süddeutschen Apfelkuchen stellen Sie eine leckere Kuchenmasse aus geriebenen Äpfeln, Maronen, Eiern und Aprikosenkonfitüre her. Soll der Kuchen zu einem festlichen Anlass serviert werden, empfehlen wir unsere Bratapfeltorte mit Buttercreme. Hier wechseln sich Schichten aus feinem Rührteig mit geriebenen Äpfeln, Zimt und Vanillemark mit einer Lage Creme aus Butter und Sahne ab. Zum Schluss wird auch die ganze Torte mit der Creme verziert.

Bratapfelkuchen-Rezept: Diese Getränke passen dazu

Sie möchten sich im Advent einen schönen Sonntagnachmittagskaffee machen? Zum weihnachtlichen Bratapfelkuchen empfehlen wir einen heißen Schwarztee mit Rum, auch Tee-Grog genannt – der wärmt richtig gut durch! Grog ist eigentlich heißes Wasser mit Rum. Meist wird brauner Rum verwendet. Es gibt diesen auch süß oder mit Vanille aromatisiert zu kaufen, dann sparen Sie sich den Zucker im Tee-Grog. Ein leckeres nicht-alkoholisches Getränk zum Adventstee ist unser Zimtkaffee – ein Mixgetränk aus Kakao, Kaffee, Honig und Gewürzen, das mit einer Sahnehaube serviert wird.