Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Etwas ganz Besonderes: Leckere selbstgemachte Ravioli mit Bärlauch-Ricotta-Füllung, Pinienkernen und Parmesan.

Bärlauch-Ravioli

Selbst gemachter Pastateig, frischer Bärlauch, Pinienkerne, Ricotta, Parmesan – wem jetzt schon das Wasser im Mund zusammenläuft, der sollte unsere Bärlauch-Ravioli zubereiten! Wie das italienische Gericht gelingt, zeigt unser Rezept.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Ravioli-Teig:
  • 150 g Mehl

  • 150 g Hartweizengrieß

  • 3 EL Olivenöl

  • 3 Ei

Für die Bärlauch-Ricotta-Füllung:
  • 100 g Parmesan

  • 250 g Ricotta

  • 2 Bund Bärlauch

  • 1 Prise Salz

  • 1 Prise Pfeffer

  • 1 Prise Muskat

Außerdem:
  • 50 g Pinienkerne

  • 1 Zitrone

  • 40 g Butter

  • 4 Stiele Thai-Basilikum

Zubereitung
  1. 1

    Das Weizenmehl und den Hartweizengrieß in einer großen Schüssel mischen, in der Mitte eine Mulde formen und 2 Eier, Olivenöl und 50ml Wasser hineingeben. Das dritte Ei trennen, das Eigelb zum Teig hinzufügen und das Eiklar für später beiseitestellen. Mit einer Gabel Mehl vom Rand hinein kneten, bis die Mischung sich gut verbunden hat und man mit den Händen weiter kneten kann. Den Teig für mindestens 3 Minuten kneten, der Teig sollte nicht zu fest und zu trocken sein, aber auch nicht zu klebrig. Je nachdem ein Schluck Wasser oder noch etwas Mehl hinzufügen. Dann den Teig in Frischhaltefolie verpackt 30 Minuten ruhen lassen.

  2. 2

    Währenddessen die Füllung vorbereiten. Den Parmesan fein raspeln. Die Stiele des Bärlauchs abreißen und die Blätter fein hacken. 60g Parmesan, Bärlauch und Ricotta gründlich verrühren - der übrige Parmesan ist für das Topping. Dann mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl rösten. Die Bio-Zitrone waschen und die Schale fein abreiben. Zitrone pressen, beides beiseitestellen.

  3. 3

    Nach der Ruhezeit den Teig in 4 gleichgroße Stücke schneiden und mit einer Nudelmaschine das erste Stück zu einer dünnen Bahn ausrollen. Je nach Ravioli-Form den Teig auf eine bemehlte Ravioli-Form legen, den Teig leicht in die Öffnungen drücken und diese bei kleineren Raviolis mit je 1/2 TL Füllung pro Ravioli befüllen. Dann den Teig um die Füllung herum mit etwas Eiklar bestreichen und entweder die Ravioli-Form zusammenpressen oder ein Stück Teigbahn darauflegen, etwas bemehlen und mit einem Nudelholz darüber rollen und so die Raviolis verschliessen und voneinander trennen.

  4. 4

    Raviolis auf einer bemehlten Arbeitsfläche legen und Salzwasser in einem großen Kochtopf aufsetzen. Die Raviolis im Salzwasser für 2-3 Minuten kochen während man die nächste Portion Raviolis befüllt. Wenn alle Raviolis fertig sind, die Raviolis in der Pfanne mit der Butter und dem Zitronensaft schwenken.

  5. 5

    Raviolis mit Parmesan, Pinienkernen, Zitronenzesten und ein paar Blättern Thai-Basilikum servieren. Wer möchte, kann noch einen Schuss Olivenöl über den Raviolis verteilen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 3044kJ 36%

    Energie

  • 727kcal 36%

    Kalorien

  • 58g 22%

    Kohlenhydrate

  • 42g 60%

    Fett

  • 32g 64%

    Eiweiß

Bärlauch-Ravioli mit Zitronenbutter

Mit Fleisch, Fisch, Gemüse und Käse gefüllt, in einer kräftigen Brühe gekocht, mit Butter und Salbei oder einem leckeren Sugo serviert: So landen Ravioli in Italien auf dem Teller. Wir füllen die beliebten Teigtaschen heute mit Ricotta, Parmesan und Bärlauch, dem aromatischen wilden Knoblauch. Dazu verwenden wir nur die Blätter des Frühlingskrauts. In vielen Rezepten wie Bärlauchpesto oder einer Bärlauchsuppe hingegen können Sie die Stiele auch verwerten. Erfahren Sie außerdem in unserem Expertenwissen, wie man Bärlauch verarbeitet – und was man noch alles daraus zaubern kann. Wir empfehlen Ihnen unsere Rezepte ür Bärlauch-Franzbrötchen und Bärlauch-Aufstrich. Hier gilt: Lesen lohnt sich.

Wie mache ich Bärlauch-Ravioli selbst?

Ravioli mit Bärlauch-Füllung sind ein kulinarisches Gedicht, für das sich etwas Mühe lohnt. Zuerst kneten Sie aus Mehl, Hartweizengrieß, Eiern und Olivenöl den Pastateig. Während dieser ruht, bereiten Sie die Füllung zu. Wir verwenden in unserem Rezept für Bärlauch-Ravioli eine Nudelmaschine sowie eine Ravioli-Form. Wer dieses Zubehör nicht zu Hause hat, kann trotzdem Ravioli mit Bärlauch genießen. Rollen Sie den Teig einfach mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus. Er sollte nicht zu dick sein. Dann stechen Sie mit einem runden Wasserglas kleine Kreise aus. Mit einem Teelöffel geben Sie die Füllung auf die eine Hälfte der Kreise. Nun werden die runden Ravioli auf der Hälfte eingeknickt und zugeklappt. Verschließen Sie die Ricotta-Bärlauch-Ravioli dann, indem Sie den Teig an den Rändern mit dem Löffelstiel zusammenpressen. So entsteht auch die typische Maserung.

Diese Ravioliform wird in Italien übrigens als Mezzelune bezeichnet, was sich im Deutschen mit Halbmonden übersetzen lässt. Besonders gerne werden die leckeren Halbmonde mit Kürbis, Nüssen, Spinat, Lachs oder Artischocken gefüllt. Sie lassen sich für vielerlei Gerichte verwenden, z.B. als Pasta-Gericht mit Ihrer Lieblings-Sauce, als Zutat in Aufläufen und Salaten oder als Tortellini-Spieße.

Tipp: Mehr köstliche Pasta-Rezepte wie Rote Bete Ravioli, Kürbis-Cannelloni oder Spaghetti Carbonara erwarten Sie in unserer Rezeptewelt.