Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Fruchtige Apfelwaffeln – einfach lecker! Mit unserem Rezept gelingt das köstliche Gebäck ganz einfach und sieht am Stiel auf dem Partybüffet toll aus!

Apfelwaffeln am Stiel

Frisch gebackene, duftende Waffeln schmecken süß und herzhaft. Genießen Sie unsere leckeren Apfelwaffeln mit saftigem Obst am Stiel – ein echter Hingucker auf Feiern und Festen!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

10 Portionen

Für die Waffeln:
  • 2 Apfel, säuerlich

  • 200 g Butter

  • 100 g Zucker

  • 4 Ei

  • 250 g Weizenmehl

  • 1 TL Backpulver

  • 100 ml Milch

  • 100 g Mandel, gemahlen

  • 25 g Haselnuss-Krokant

Utensilien

Butter zum Einfetten

Zubereitung

  1. 1

    Äpfel reiben. Butter in einer Schüssel schaumig schlagen. Zucker löffelweise zugeben. Eier unterrühren. Mehl und Backpulver in einer Schüssel gründlich vermischen und abwechselnd mit der Milch zu der Buttermasse geben. Mandeln, Krokant und Äpfel unterziehen.

  2. 2

    Waffeleisen fetten und je 2–3 EL Teig in die vorgesehenen Mulden geben. Stiele zu ¾ in den Teig stecken und mitbacken, bis die Waffeln goldbraun sind. Waffeln liegend auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

  3. 3

    Tipp: Die Apfelwaffeln eignen sich hervorragend als süße selbstgemachte Überraschung zum Muttertag. Entdecken Sie auch unsere Rezepte für dieses leckere Osterlamm, Palatschinken, Rüblitorte und Herzhafte Waffeln.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1616kJ 19%

    Energie

  • 386kcal 19%

    Kalorien

  • 33g 13%

    Kohlenhydrate

  • 25g 36%

    Fett

  • 7g 14%

    Eiweiß

Gefüllt, gebacken und mit Zucker: Apfelwaffeln-Rezept

Aus vielen Rezepten ist der Apfel nicht wegzudenken. Das vielseitige Obst lässt sich zu einem Apfelkuchen oder einer Apfeltarte verarbeiten, füllt köstliche Apfeltaschen, ist zu Apfelringen ausbackbar oder brutzelt im Tiegel als Apfelpfannkuchen. Als Getränk begeistern ein Apfelglühwein oder eine Apfelbowle, als Hauptgericht ein Apfelauflauf und als Beilage Apfelkraut. Besitzer eines Waffeleisens zaubern aus der Frucht knusprige Waffeln. Der Teig für die beliebte Leckerei besteht aus wenigen Zutaten, die meist im Haus sind. So können Sie den Sonntag spontan zum Tag der Waffel erklären und das frische Backwerk zum Brunch genießen. Wenn Sie das Gebäck an Stielen befestigen wie in unserem Apfelwaffeln-Rezept, eignet es sich auch sehr gut für süße Partyhäppchen oder als Überraschung zum Muttertag. Tipp: Zum Servieren können Sie die Stiele in mit Zucker gefüllte Schüsseln oder Gläser stecken. Auch als Bastelbedarf oder Verpackungsmaterial erhältliche Schaumstoffblöcke sind hierfür bestens zu gebrauchen.

Teigvariationen und Backtipps für Ihre Apfelwaffeln

Das Tolle an Waffeln sind die vielen Variationsmöglichkeiten. So erhält der Teig unseres Apfelwaffeln-Rezepts durch die Mandeln und den Krokant eine leckere Nussnote. Ist dies ganz nach Ihrem Geschmack, sollten Sie auch einen Blick auf unser Spekulatius-Macarons-Rezept werfen, in dem gemahlene Mandeln ebenfalls eine große Rolle spielen. Ein Waffelteig lässt sich außerdem nicht nur mit Weizen-, sondern auch mit Dinkelmehl sowie mit Haferflocken herstellen. Da Äpfel bindend wirken, gelingen Ihre Apfelwaffeln auch gut ohne Eier. Drei Esslöffel Apfelmus entsprechen ungefähr einem Ei. Da das Mus zusätzlich süßt, können Sie auch den Anteil des Zuckers reduzieren. Beim Ausbacken der Waffeln ist je nach Waffeleisen ein wenig Fingerspitzengefühl erforderlich. Lassen Sie den Teig am besten kurz ruhen, bevor Sie ihn in das Gerät füllen und verwenden Sie zunächst lieber zu wenig als zu viel Teig – sonst läuft er womöglich an den Seiten heraus. Zerreißen die Waffeln beim Anheben des Deckels, verlängern Sie die Backzeit oder erhöhen Sie vorsichtig die Temperatur. Nach ein wenig Experimentieren erhalten Sie die perfekten Apfelwaffeln!