Burek mit Käse

Genießen Sie ein Gericht aus Jugoslawien, das wie ein türkischer Börek aus Yufka-Teig zubereitet wird: Unser Rezept für Burek mit Käse und Ajvar verspricht würzigen Geschmack und ist in nur einer Stunde servierfertig. Einfach ausprobieren!

(2)

icons_sprite Teilen
Teilen über
60 min.

Dauer

20 min.

Aktive Arbeitszeit

Leicht

Leicht

416 kcal.

Kalorien / Portion

Leicht

Vegetarisch


Zutaten für: 4 Portionen
  • 12 Blatt Yufka-Teig (Kühlregal)
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL Mineralwasser
  • 250 g Schafskäse
  • 1 Ei
  • 2 EL Ajvar
  • 2 EL Sesamsamen, hell
Alle Zutaten anzeigen
  • Außerdem:
  • Fett für die Form

Utensilien

Runde Backform


Zubereitung
1

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen. Backform einfetten.

2

Ein Blatt Yufka-Teig in die gefettete Form geben. Olivenöl mit dem Mineralwasser vermischen und eine kleine Menge mit einem Pinsel auf dem Teig verstreichen. Das nächste Blatt Yufka-Teig auflegen und erneut mit dem Öl-Wasser-Gemisch bepinseln. Mit dem dritten Teigblatt wie zuvor verfahren.

3

Schafskäse fein zerbröseln, das Ei verquirlen und beides mit Ajvar vermengen. Ein Drittel der Schafskäsemischung auf dem Teig verteilen. Weitere 3 Blätter Yufka-Teig wie zuvor beschrieben auflegen. Ein weiteres Drittel Schafskäsemischung auftragen und weitere 3 Blätter Yufka-Teig auflegen. Die restliche Schafskäsemischung auftragen und die letzten 3 Blätter Yufka-Teig auflegen. Auch das letzte Teigblatt dünn mit der Öl-Wasser-Mischung bepinseln. Mit Sesam bestreuen. Für 40 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen.


Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

Energie 1742 kJ (21%)
Kalorien 416 kcal (21%)
Kohlenhydrate 15 g (6%)
Fett 38 g (54%)
Eiweiß 13 g (26%)

Vegetarische Leckerei aus dem Balkan: Burek-mit-Käse-Rezept

Jeder, der schon einmal Urlaub in der Türkei gemacht oder hierzulande in einem türkischen Imbiss gespeist hat, kennt Börek: Diese türkische Spezialität wird aus einem dünnen Teig namens Yufka zubereitet, der mit den unterschiedlichen Köstlichkeiten gefüllt werden kann. Traditionell verwenden Sie ihn zudem für die Fladen von Dürüm. Für unser Rezept bereiten Sie den Teig dagegen selbst aus Weizenmehl, Salz und Wasser zu. Die Füllung besteht aus Gemüse, Hähnchenfleisch und einer Kräuter-Joghurt-Soße.

Bei der Zubereitung gibt es zwei verschiedene Varianten: Entweder die Teigblätter werden gefüllt und zu Teigtaschen aufgerollt, so dass man sie als Snacks aus der Hand essen kann, oder sie werden in einer Auflaufform wie Blätterteig in dünnen Schichten übereinander gelegt und abwechselnd mit einer herzhaften Füllmasse bestrichen.

Ein traditionsreicher Klassiker ist Börek mit Hackfleisch, Knoblauch und Tomaten: Er wird wie ein Strudel gefüllt und typisch türkisch gewürzt. So nimmt man zum Würzen nicht nur Pfeffer, Salz und Petersilie, sondern auch Chili, Paprikapulver und frische Minze.

Ebenso lecker präsentiert sich ein vegetarischer Börek mit Feta, Spinat und Zwiebel: Die gefüllten Fladen versprechen herzhaften Genuss ganz ohne Fleisch. Vor allem in Kombination mit einem knackigen Salat mit frischen Kräutern.

Ob mit Fleisch oder ohne: Der Börek ist so beliebt, dass er in der Mittelmeergegend und weltweit unter vielen verschiedenen Namen bekannt ist. Während er in der Sowjetunion Tscheburek und in Albanien Byrek heißt, wird er in Griechenland Bureki oder auch Pita genannt.

Noch mehr Abwechslung bietet diese jugoslawische, ebenfalls vegetarische Variante: In unserem Rezept für Burek mit Käse wird die Köstlichkeit wie ein Auflauf zubereitet. Die Füllung besteht aus mildem Schafskäse, Ei und würzigem Ajvar.

Durch das Bestreichen der einzelnen Teigblätter mit einer Mischung aus Öl und Wasser wird die Teighülle besonders locker und knusprig. Zum Schluss einfach mit Sesamsamen bestreuen und im vorgeheizten Backofen backen. Fertig ist die herzhafte Spezialität aus Jugoslawien!

Auch mit anderen Zutaten schmeckt Burek mit Käse fantastisch

Viele jugoslawische Rezepte werden mit Ajvar zubereitet: Diese nationale Spezialität erfreut sich auch in Bosnien, Serbien und Kroatien großer Beliebtheit. Hergestellt wird das pflanzliche Mus in erster Linie aus roter Paprika. Insofern ist der „Gemüsekaviar“ entsprechend pikant, würzig und geschmacksintensiv.

Falls Sie kein großer Fan dieser berühmten roten Paprikapaste sein sollten, können Sie diese Zutat selbstverständlich auch durch eine andere austauschen. So lässt sich unser Rezept für Burek mit Käse beispielsweise auch mit Spinat statt Ajvar zubereiten. Eine andere Alternative, die hervorragend mit Schafskäse harmoniert, wäre eine würzige Olivenpaste aus schwarzen oder grünen Oliven.

Lassen Sie sich einfach von unseren tollen Rezepten inspirieren und genießen Sie Multikulti-Gerichte aus der ganzen Welt! So lernen Sie sogar, wie Sie Döner selber machen.