Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Jobs bei EDEKA
Rezepte
Vegetarischer Nudelauflauf
Vegetarischer Nudelauflauf
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Kiwibeeren

Kiwibeeren gelten als nährstoffreich und lecker. Doch wo wachsen Kiwibeeren? Muss man sie schälen? Und wie können Sie Kiwibeeren essen? Lesen Sie hier alle Antworten auf diese Fragen, erfahren Sie Wissenswertes und holen Sie sich praktische Küchentipps!

Wissenswertes über Kiwibeeren

Es gibt über 100 verschiedene Kiwis – eine davon ist die hierzulande bekannte Kiwi. Eine andere dagegen ist die wesentlich kleinere Kiwibeere, auch bekannt als Mini-Kiwi, die mit ihrer glatten Haut äußerlich eher der Stachelbeere ähnelt. Geschmacklich geht sie deutlich ins angenehm Süßliche, allerdings mit weniger Säure als die große Schwester. Aber darf man bei Kiwis die Schale mitessen? Das kommt darauf an. So müssen Sie zum Beispiel eine Kiwibeere nicht schälen – denn Ihre Schale ist essbar.

Herkunftsregion der Kiwibeere ist das östliche Asien, wo sich die Kiwibeeren-Pflanze lianenartig an Bäumen hinauf schlängelt. Gegen Frost ist sie besser gewappnet als die hierzulande traditionelle Kiwi und eignet sich daher auch für den heimischen Anbau. Im Supermarkt erhalten Sie die köstliche Frucht in den Herbstmonaten (September-Oktober). Gleichzeitig gelten Kiwibeeren als gesund, da ihnen ein hoher Nährstoffgehalt nachgesagt wird. Sie wird sogar, ähnlich wie Chia und Gojibeeren, als Superfoods gehandelt. Gut zu wissen: Es gibt mehrere Kiwibeeren-Sorten. Die Färbung pendelt dabei zwischen grün, gelb und rot, die Form zwischen länglich und rund.

Küchentipps für die Kiwibeere

Wie isst man Kiwibeeren? Genau wie andere Früchte können Sie Kiwibeeren einfach als gesunden Snack essen. Ebenso gut passt sie in kleine Stücke geschnitten in einen Joghurt oder Müsli. Oder Sie garnieren einen Salat mit Kiwibeeren. Eine weitere Möglichkeit der Verwendung ist die Herstellung von Kompott und Marmelade. Zu Fleisch passt ihr süßliches Aroma ebenfalls. Wichtig für maximalen kulinarischen Genuss: Verschieben Sie die Zubereitung und Weiterverarbeitung der Frucht auf rund zwei Tage nach dem Einkauf. So können die Kiwibeeren nachreifen – und ihr Aroma noch besser entfalten. Und das funktioniert am besten bei Zimmertemperatur. Reife Früchte packen Sie in den Kühlschrank, dort halten sie sich rund zwei Wochen.

Rezepte mit Kiwi

Verwandte Begriffe in der Warenkunde