Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Karriere bei EDEKA
Rezepte
Sommerliche Beerentorte
Sommerliche Beerentorte
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Karottengrün: essbar und viel zu schade zum Wegwerfen

Viele Verbraucher entsorgen das Möhrenkraut und nutzen nur das Wurzelgemüse: Schade, denn es lässt sich dank seines feinwürzigen Geschmacks gut verwerten. Mit unseren Vorschlägen verwenden Sie Karottengrün ideenreich in der Küche!

So lässt sich Karottengrün verwerten

Werden Karotten als Bundware verkauft, ist das zarte Grün noch vorhanden. Im besten Fall freuen sich Heimtiere wie Hasen, Kaninchen und Meerschweinchen darüber, aber oft landet das Möhrengrün im Biomüll. Dabei ist Karottengrün weder giftig noch geschmacklich ungenießbar, ganz im Gegenteil: Es punktet mit einem mild-würzigen, an Petersilie erinnernden Aroma – und wertvollen Vitalstoffen. Insofern ist Karottengrün gesund, allerdings sollten Sie wegen der möglichen Pestizidbelastung konventioneller Karotten das Grün von Bioware bevorzugen.

Vielseitig zu verwenden: Karottengrün in der Küche

Mangold-Smoothie
Mit Karottengrün schmeckt unser Mangold-Smoothie noch frischer.

Mit dem Wurzelgrün können Sie praktisch alles verfeinern, wozu auch Petersilie passen würde: Salate, Suppen, Eierspeisen, Gemüsegerichte, Fisch, Pasta – die Möglichkeiten sind äußerst breit gefächert. Das Karottenkraut lässt sich dabei roh und gegart verwerten. Geben Sie es in einen Smoothie – etwa in unseren Mangold-Smoothie – oder kochen Sie eine feine Suppe daraus. Um das Grün jederzeit zum Würzen parat zu haben, können Sie es zerkleinern und mit etwas Wasser in Eiswürfelformen einfrieren. Alternativ lässt sich Karottengrün trocknen und dann zum Veredeln von Gerichten wie unserem Gemüse-Seitangeschnetzelten verwenden.

Hauptgerichte mit Karottengrün

Möhrenkraut kann aber nicht nur eine Nebenrolle in Rezepten spielen, sondern auch den großen Auftritt hinlegen. So lässt sich mit dem Karottengrün, Olivenöl, Pinienkernen, Parmesan sowie Salz und Pfeffer ein delikates Pesto zubereiten: köstlich als Soße für klassische Nudeln, Gemüsenudeln und Gnocchi. Mit einem Standmixer können Sie das Grün entsprechend fein pürieren. Wenn Sie das Gerät schon parat haben, mischen Sie doch gleich noch einen herzhaften Pancake-Teig zusammen. Das Karottenkraut verleiht dem Mehl-Eier-Milch-Gemisch eine tolle grüne Farbe und einen frischen Geschmack! Dazu passen eine Joghurtsoße und Schinken oder Speck.

Griechischer Rote Bete Salat
Rezepte mit Wurzelgemüse

Ob Suppen, Salate oder Eintöpfe. Hier erfahren Sie, was man alles aus den leckeren Knollen zaubern kann.