Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Guarkernmehl: glutenfreies Verdickungsmittel für viele Speisen

Als Lebensmittelzusatzstoff E 412 kommt Guarkernmehl in vielen verarbeiteten Lebensmitteln zum Einsatz. Es kann Ihnen aber auch in der heimischen Küche gute Dienste leisten. Wir verraten Ihnen, was Sie über das Verdickungsmittel wissen sollten.

Guarkernmehl: glutenfreies Verdickungsmittel für viele Speisen

Brombeermarmelade
Guarkernmehl dient oft als Verdickungsmittel.

Guarkernmehl – kurz Guarmehl – wird aus den Samen der Guarbohne gewonnen. Die Nutzpflanze hat von Natur aus bindende Eigenschaften, was sich die Lebensmittel- und Kosmetikindustrie zunutze machen. Sie setzt Guarkernmehl als Verdickungs- und Geliermittel sowie Füllstoff ein, etwa in Marmeladen, Suppen, Eiscreme, Soßen und Desserts. Verantwortlich für die Fähigkeit, große Mengen Flüssigkeit aufzunehmen, ist der hohe Anteil des Kohlenhydrats Guaran. Guaran ist schwer verdaulich und kann insofern als effektiver Sattmacher beim Abnehmen unterstützen. Menschen, die empfindlich auf Ballaststoffe reagieren, können durch den Verzehr großer Mengen Guarkernmehl jedoch Verdauungsprobleme bekommen. Ansonsten gilt das natürliche Verdickungsmittel, das auch in Bio-Produkten erlaubt ist, als gesund und unbedenklich.

Anwendung und Dosierung von Guarkernmehl

Glutenfreien Apfelkuchen
Apfelkuchen geht auch vegan. Wir zeigen wie.

Da Guarkernmehl kein Gluten enthält, eignet es sich gut als Ersatz für das Klebereiweiß. In glutenfreien Rezepten steht es oft zum Andicken von Soßen oder zur Verbesserung der Teigeigenschaften von Gebäck auf der Zutatenliste. Dabei genügen schon sehr geringe Mengen, um eine Wirkung zu erzielen. Meistens sind nicht mehr als ein oder zwei Teelöffel erforderlich. Möchten Sie beispielsweise einen glutenfreien Apfelkuchen mit Guarkernmehl backen, sollten Sie die vom Hersteller angegebene Dosierung genau einhalten. Das Verdickungsmittel wird übrigens häufig in Kombination mit Johannisbrotkernmehl eingesetzt, das als Alternative für Guarkernmehl dienen kann, wenn Sie keines im Haus haben. Beachten Sie die unterschiedliche Bindekraft, die bei Guarkernmehl stärker ist.

Nichts mehr verpassen!

Melden Sie sich zu unseren EDEKA Newslettern an und erhalten Sie wöchentlich neue Angebote, Rezeptideen und Gewinnspiele.

Rezeptideen mit Guarmehl

Kartoffelsalat
Probieren Sie unser Rezept für veganen Kartoffelsalat.

Einen Eigengeschmack hat Guarkernmehl nicht, sodass Sie damit nach Herzenslust gesund kochen und backen können. Wie wäre es mit einem veganen Kartoffelsalat, für den Sie die "Mayonnaise" aus Öl, Essig und Haferdrink mit dem Bindemittel schön cremig zubereiten? Oder mit einem leckeren Low-Carb-Pudding? Guarmehl kann dabei ein echter Zeitsparer in der Küche sein. So lässt sich Marmelade damit ohne Einkochen verdicken, weil das Geliermittel mit kalten Zutaten funktioniert. Probieren Sie es aus!