Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Apfelessig: Wirkung von A wie Abnehmen bis W wie Warze

Als Zutat für Dressings und zum Einlegen hat Apfelessig einen festen Platz in der Küche. Aber ist er auch so gesund, wie oft behauptet wird? Wir gehen den Fragen nach, ob Apfelessig gut für die Haut ist, beim Abnehmen hilft oder den Darm unterstützt.

Apfelessig: Wirkung auf den Körper

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Apfelsaft selber machen.
Apfelessig kann vielseitig eingesetzt werden

In vielen Küchen steht Apfelessig als Kochzutat, aber glaubt man diversen Quellen im Internet, kann er noch viel mehr. So soll er, als Hausmittel eingesetzt, die Gesundheit fördern und bei allerlei Wehwehchen helfen. Längst nicht alle Behauptungen sind aus wissenschaftlicher Sicht haltbar. Lediglich eine leicht antibakterielle Wirkung von Apfelessig ist durch seriöse Studien belegt. Dass er beim Abnehmen hilft, das Immunsystem stärkt, eine günstige Wirkung bei Diabetes hat oder Verdauungsbeschwerden lindert, ist nicht hinreichend nachgewiesen. Schaden kann die innerliche Anwendung aber auch nicht. Als fermentiertes Lebensmittel enthält Apfelessig Probiotika und kann eventuell zu einer gesunden Darmflora beitragen. Möchten Sie den Obstessig trinken, empfehlen sich neben einer Verdünnung mit Wasser auch unsere leckeren, erfrischenden Switchel-Rezepte, bei denen er eine Hauptzutat bildet.

Gesundheitliche Wirkung von Apfelessig auf die Haut

Frau prüft ihr Gesicht im Spiegel
Apfelessig nur in Maßen auf die Haut auftragen

Äußerlich angewendet, wird Apfelessig häufig als Schönheitsmittel bezeichnet. Ein Peeling oder Gesichtswasser mit der sauren Zutat soll die Haut desinfizieren und Unreinheiten beseitigen. Wer unter Warzen oder Ekzemen leidet, könne diese mit dem Essig loswerden. Und auch Falten glätten sich angeblich, wenn Sie regelmäßig Apfelessig auftragen. Das kann in manchen Fällen tatsächlich funktionieren, hat aber seine Tücken. So besteht die Gefahr, dass die Haut austrocknet oder gereizt wird. Probieren Sie daher zunächst unbedingt die Wirkung von Apfelessig auf Ihre Haut aus, indem Sie etwas verdünnten Essig an einer unauffälligen Stelle wie der Armbeuge auftragen und beobachten, was passiert.

Unser EDKEA-Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter für wöchentliche Neuheiten rund um das Thema Ernährung und Inspiration für die Küche.

In Maßen genießen und nicht supplementieren

Apfelessig besser frisch als in Kapselform verwenden

Alles in allem lässt sich sagen, dass Apfelessig seine Berechtigung als gutes Nahrungsmittel hat und teilweise als Naturheilmittel wirken kann. Wer Apfelessig ganz normal beim Kochen verwendet, macht also nichts falsch. Der Nutzen einer gezielten Einnahme – womöglich in Kapselform – ist äußerst fragwürdig, sodass die Verbraucherzentralen davon abraten. Das gilt besonders für hohe Dosierungen jenseits von ein paar Teelöffeln pro Tag. Die Verwendung als Hautpflegemittel lohnt einen vorsichtigen Versuch.