Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wie kann ich Tomaten einlegen?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie kann ich Tomaten einlegen?

Zurück
EDEKA

EDEKA

Koch-Experte

Mein Bereich

Wollen Sie Tomaten einlegen, haben Sie die Wahl zwischen mehreren Methoden. Grundsätzlich verwenden Sie vorzugsweise kleinere Varianten wie Cocktailtomaten, die Sie sowohl mit Essig als auch mit Öl aromatisieren und haltbar machen können. Tomaten einzulegen und mit Knoblauch zu verfeinern, ist ebenfalls immer eine gute Idee. Auch frische Kräuter, gerade Basilikum und Oregano, bieten sich an. Insbesondere wenn Sie Tomaten einlegen und ihnen eine italienische Note verpassen wollen. Das aromatische Gemüse lässt sich aber nicht nur in frischem Zustand konservieren, Sie können Tomaten auch zuerst trocknen und anschließend einlegen beziehungsweise weiterverarbeiten. Kompliziert ist das nicht. Halten Sie sich dafür einfach an unser Rezept für getrocknete Tomaten – und danach lassen Sie sich von unseren Kochexperten verraten, wie Sie getrocknete Tomaten einweichen.

Tomaten in Öl einlegen: Haltbarkeit und Methoden

Eine der gängigsten Methoden, Tomaten einzulegen, ist die Variante mit Öl. Um die Früchte etwas weicher werden zu lassen, können Sie sie vorab rund drei Minuten in sprudelndem Wasser kochen. Danach tupfen Sie sie trocken und lassen Sie abkühlen, ehe Sie sie in fest verschließbare Gläser füllen. Dazu geben Sie beispielsweise Knoblauch und frische Kräuter. Mit etwas Chili können Sie frische Tomaten einlegen, die italienische Note beibehalten und ihnen gleichzeitig eine pikante Nuance mit ins Glas geben. Am Ende füllen Sie Olivenöl – nutzen Sie immer hochwertiges – hinein, bis alles bedeckt ist, und verschließen das Glas. Nun folgt das Ziehen. Ein, zwei Wochen brauchen eingelegte Tomaten, um ihr komplettes Aroma zu entfalten. Haltbar sind sie, in Öl konserviert, mehrere Monate. Stellen Sie nur sicher, dass die verwendeten Gläser steril sind. Dafür bringen Sie Wasser zum Kochen und gießen es in das gesäuberte Einmachglas. Lassen Sie es zwei Minuten stehen, schütten Sie nun das Wasser aus und lassen Sie Ihr Einmachglas lufttrocknen. Nun kann es befüllt werden. Wie Sie weitere Antipasti selber machen, wissen unsere Kochexperten.

Tomaten einlegen – russisch, in Essig, weitere Methoden

Neben Öl dient Essig als weitere Grundzutat, um Tomaten einzulegen. Dafür können Sie den Sud aus Essig und derselben Menge Wasser sowie etwas Zucker und Salz zunächst aufkochen und Kräuter dazugeben. Danach gießen Sie die Mischung über die Tomaten, die Sie bereits in sterilisierte Gläser gefüllt haben. Ähnlich gehen Sie vor, wenn Sie Tomaten auf russische Art einlegen wollen. Dabei lassen Sie die Tomaten erst mit Kräutern und Knoblauch im Einweckglas in kochendem Wasser ziehen, ehe Sie die Flüssigkeit mit Salz und Zucker erneut aufkochen, um sie wieder ins Glas zu füllen. Abgerundet wird alles mit einem guten Schuss Essig. Wie immer, wenn Sie Tomaten einlegen, ist es danach wichtig, alles gut durchziehen zu lassen. Übrigens: Handelt es sich nicht explizit um eine grüne Tomatensorte, bedeutet eine grüne Schale, dass die Tomate noch nicht reif ist. In diesem Zustand enthalten die Früchte des Nachtschattengewächses das giftige Solanin, weshalb Sie unreife, grüne Tomaten zwar tatsächlich einlegen können, sie aber nicht in allzu großen Mengen verzehren sollten.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...