Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wie kann ich Rosenkohl einfrieren?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie kann ich Rosenkohl einfrieren?

Zurück
Iskander Madjitov

Iskander Madjitov

Koch-Experte

Mein Bereich

Rosenkohl einfrieren ist einfach. Waschen und putzen Sie das Gemüse und blanchieren Sie den Rosenkohl für circa drei Minuten in kochendem Wasser. Anschließend schrecken Sie das Gemüse in Eiswasser ab. Geben Sie die Röschen in gefriergeeignete luftdichte Behälter – und ab damit ins Gefrierfach. Eingefrorener Rosenkohl ist bis zu 12 Monate haltbar.

Gesundes Wintergemüse – auch im Sommer

Rosenkohl ist ein klassisches Wintergemüse und eine beliebte Zutat für Eintöpfe, herzhafte Suppen oder deftige Gerichte. Es liefert viele Vitamine und Mineralstoffe, die gerade in der kalten Jahreszeit mehr als willkommen sind – als Vitamin C-Lieferant ist Rosenkohl fast unschlagbar! Wie Sie die gesunden Rosenkohl-Röschen einfrieren und länger haltbar machen, erklären wir Ihnen Schritt für Schritt. So können Sie auch für den Rest des Jahres das köstliche Kohlgemüse genießen.

Wie Sie frischen Rosenkohl einfrieren – Schritt für Schritt

1. Den Rosenkohl waschen und die äußeren und welken Blätter entfernen.

2. Einen Gefrierbeutel oder eine Gefrierbox bereitstellen.

3. Den Rosenkohl in sprudelnd kochendem Wasser für circa drei Minuten blanchieren.

4. Das Gemüse abschöpfen und sofort in einer Schüssel mit Eiswasser abschrecken.

5. Den Rosenkohl auf einem Kuchengitter oder in einem Geschirrtuch abtropfen lassen.

6. Anschließend die Röschen in die luftdichten Behältnisse füllen.

7. Den Behälter mit Datum versehen und ins Gefrierfach legen.

Tipps für das richtige Einfrieren

Das Blanchieren und Abschrecken von Rosenkohl ist für das Einfrieren aus mehreren Gründen wichtig. Zum einen bleiben so Nährstoff-Power und Geschmack gut erhalten. Zum anderen werden mögliche Keime beim Blanchieren vernichtet. Auch bleiben die Röschen auf diese Weise schön grün, denn der Chlorophyll-Abbau wird gestoppt. Das Auftauen von gefrorenem Rosenkohl geht übrigens auch schnell: Wie bei vielen Tiefkühlgemüsesorten garen Sie den Rosenkohl einfach in kochendem Wasser.

In rohem Zustand sollten Sie Rosenkohl dagegen besser nicht einfrieren. Der Grund: So bleiben mögliche Keime erhalten. Und das wirkt sich beim Auftauen auf die Qualität des Gemüses aus. Aber ist roher Rosenkohl giftig? Mehr darüber haben wir in unserem Expertenwissen zusammengefasst.

Übrigens: Tolle Gerichte mit dem schmackhaften und gesunden Kohlgemüse finden Sie bei unseren abwechslungsreichen Rosenkohl-Rezepten. Viel Spaß beim Einfrieren, Zubereiten, Kochen und Genießen!

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...