Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Sind Nudeln immer vegan?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Sind Nudeln immer vegan?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Ob Teigwaren wie Nudeln vegan sind, hängt von der Pasta-Sorte ab bzw. ob Ei hinzugesetzt wurde. Die Mehrzahl der Nudelsorten, die Sie in Deutschland im Supermarkt kaufen können, ist auf Basis von Hartweizengrieß hergestellt, einige Nudeln werden auch aus Weichweizen hergestellt. Weizen-, Vollkorn- oder Dinkelnudeln etwa enthalten in der Regel ausschließlich pflanzliche Inhaltsstoffe und eignen sich somit für eine vegane Ernährung. Auch die seit einigen Jahren im Trend liegenden glutenfreien EiweißnudelnEiweißnudeln auf Hülsenfrüchte-Basis – zum Beispiel Linsen-, Erbsen- oder Bohnen-Nudeln – sind vegan. Ebenso Buchweizen-Nudeln. Vollei-Nudeln bzw. Eierteigwaren werden dagegen, wie der Name bereits verrät, mit Eiern hergestellt, sind also nicht vegan. Mit Ei als Inhaltsstoff wird meist bereits auf der Vorderseite der Verpackung geworben. Letzte Sicherheit, ob eine Sorte Nudeln vegan ist, gibt ein Blick auf die Zutatenliste.

Übrigens: Spätzle, Gnocchi & Co., die häufig in einem Atemzug mit Pasta genannt werden, zählen genau genommen nicht zu den Nudelsorten – und sind in der Regel nicht vegan. Sie lassen sich aber grundsätzlich auch ohne tierische Zutaten herstellen.

Welche Nudeln sind vegan?

Was, wenn keine Verpackung zur Verfügung steht, deren Inhaltsangabe Sie studieren könnten? Etwa im Restaurant? Hier kann die Kochtradition Aufschluss geben. Italienische Pasta beispielsweise besteht traditionell aus Hartweizengrieß und Wasser – und gehört somit zu den Nudelsorten ohne tierische Inhaltsstoffe. Speisen Sie bei einem traditionellen Italiener, können Sie recht sicher davon ausgehen, dass der Koch die Pasta vegan zubereitet hat. Der Rest des Gerichts hängt natürlich von der Sauce ab, die Sie dazu bestellen.

Auch chinesische Reis- sowie japanische Ramen- und Mie-Nudeln sind traditionell vegan. Hier kommt es auf die Zubereitung an: Während die Nudeln beim Italiener in Salzwasser gekocht, also vegan zubereitet werden, bekommen Sie in asiatischen Restaurants auch gebratene Nudeln. Ob diese vegan sind, hängt neben der Nudelsorte vom Fett ab, mit dem die Pasta in der Pfanne angebraten wird. Kommt Rapsöl, Sonnenblumenöl oder ein anderes Pflanzenöl zum Einsatz, bleibt das Gericht vegan. Wird Butter oder Schmalz eingesetzt, sorgen die tierischen Fette dafür, dass die Nudeln nicht mehr vegan zubereitet sind. Ein untergehobenes Ei hat denselben Effekt. Erkundigen Sie sich beim Restaurant-Personal, wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten.

Genuss-Tipp: Probieren Sie unsere vegane Pasta Carbonara!

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...