Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kann Salz schlecht werden?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Kann Salz schlecht werden?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Salz konserviert doch selbst, da muss es zu den Lebensmitteln ohne Verfallsdatum gehören: So denken viele Verbraucher. Tatsächlich stimmt das auch und reine Salze und Natursalze sind unbegrenzt haltbar. Laut Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) muss auf zusatzstofffreien Sorten wie Meersalz oder purem Tafelsalz kein Mindesthaltbarkeitsdatum aufgedruckt sein. Anders sieht es aus, sobald dem Produkt Zusätze hinzugefügt werden. Jod- und Kräutersalz oder Salz mit Fluorid tragen daher ein Ablaufdatum. Ist es überschritten, brauchen Sie die Produkte aber nicht zu entsorgen. Die Haltbarkeit von Salz ist für viele Jahre gewährleistet, lediglich die Zusatzstoffe können an Wirkung und Aroma verlieren. Da das Würzmittel in der Regel sehr sparsam verwendet wird, brauchen Sie aber ohnehin keine großen Vorräte anzulegen. Lesen Sie dazu auch, wie viel Salz pro Tag gesund ist.

Salz kann nicht ablaufen, aber verklumpen

Wie lange Salz haltbar ist beziehungsweise seine Rieselfähigkeit behält, ist auch eine Frage der Lagerung. Ob grob- oder feinkörnig: Ist es zu viel Feuchtigkeit ausgesetzt, kann es verklumpen oder sogar hart werden. Grund sind seine hygroskopischen, also feuchtigkeitsbindenden Eigenschaften. Deshalb funktioniert der alte Trick gegen angelaufene Scheiben im Auto: einfach eine Schale Salz hineinstellen. Was im Fahrzeug erwünscht ist, stört in der Küche. Bewahren Sie Ihr Salz deshalb möglichst nicht neben oder über dem Kochfeld auf, sondern an einem trockenen Ort, etwa im Küchenschrank. Achten Sie darauf, dass der Behälter oder die Tüte fest verschlossen ist. So bleibt nicht nur Wasser draußen, sondern auch die Aromen drinnen: Rauchsalz etwa behält seinen intensiven Geschmack. Haben Sie das Würzmittel in einen passenden Behälter umgefüllt, beschriften Sie es unbedingt. Es besteht Verwechslungsgefahr mit Zucker und für Kleinkinder kann Salz schnell zu Vergiftungen führen. Schon 0,5 bis 1 Gramm Kochsalz pro Kilogramm Körpergewicht sind lebensgefährlich. D.h. Kleinkinder sind aufgrund ihres geringen Körpergewichts besonders gefährdet, zu viel Salz aufzunehmen.

Ist das Würzmittel trotzdem einmal verklumpt, können Sie es in den meisten Fällen mit einer Gabel wieder auflockern und bedenkenlos für Rezepte wie unsere Salzzitronen verwenden.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...