Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Kann man Fenchel roh essen?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Kann man Fenchel roh essen?

Zurück
Reiner Ley

Reiner Ley

Obst- & Gemüse-Experte

Mein Bereich

Fenchel kann man roh essen – zum Beispiel im Salat, Smoothie oder als Rohkostbeilage. Auch das Blattgrün ist essbar. Es kann unter anderem zum Verfeinern von herzhaften Speisen verwendet werden. In Form von Tee kann Fenchel gegen Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Völlegefühl helfen.

Aromatischer Fenchel – Gemüse und Heilpflanze in einem

Frischer Fenchel bringt das gewisse Etwas in Salat, Suppe und Co. und steuert zahlreiche Vitamine und Nährstoffe bei. So ist roher Fenchel besonders reich an Vitamin C, B und Betacarotin, das der Körper zu Vitamin A verwertet. Vor allem aufgrund der ätherischen Öle Anethol und Fenchol wird Fenchel seit Jahrhunderten auch als traditionelle Heilpflanze genutzt. Es kann bei zahlreichen Beschwerden helfen, darunter Atemwegsinfekte, Bindehautentzündung und Verdauungsbeschwerden.

Roher Fenchel verursacht im Gegensatz zu Rosenkohl in der Regel keine Blähungen. In Form von Tee gilt Fenchel sogar als krampflösendes Hausmittel gegen Blähungen. Ein übermäßiger Genuss ist jedoch auch hier nicht empfehlenswert – zwei bis drei Tassen pro Tag sind dagegen ideal. Wer Fenchel als Heilmittel nutzen möchte, sollte das am besten vorher medizinisch abklären lassen. Diese Empfehlung gilt vor allem für Schwangere sowie Säuglinge und Kleinkinder.

Sie genießen Gemüse sowieso gerne roh? Dann lesen Sie bei uns unbedingt auch die Antwort auf die Frage: "Ist roher Rosenkohl giftig?"

Fenchel roh essen und zubereiten

Roher Fenchel ist aufgrund seines intensiven Anisaromas ein Gemüse für verschiedenste Gerichte. So passt Fenchel zum Beispiel ideal zu Fisch und Meeresfrüchten. Das Gemüse harmoniert außerdem wunderbar mit Orangen, Äpfeln oder Ananas. Auch als Zutat für gesunde Gemüse-Obst-Smoothies ist roher Fenchel ein leckerer Geheimtipp. Gut schmeckt würziger Fenchel auch gebraten, gedünstet, gegrillt und als Zutat für Suppen oder Aufläufe.

Aber wie bereitet man Fenchel zu? Unser Expertenwissen liefert Ihnen die detaillierte Antwort. Eines vorab: Wichtig ist vor allem, den Fenchel gut zu waschen, denn in den Zwischenräumen können sich Sand und Schmutz ablagern. Außerdem muss der ungenießbare Strunk entfernt werden. Das Putzen ist rasch erledigt – und Sie können mit der Zubereitung des aromatische Gemüses beginnen. Zum Ausprobieren empfehlen wir unseren raffinierten Fenchelsalat mit Tomaten und Ingwer. Guten Appetit!

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...