Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Gurken einfrieren: Das müssen Sie beachten

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Darf man Gurken einfrieren?

Zurück
Reiner Ley

Reiner Ley

Obst- & Gemüse-Experte

Mein Bereich

Gurken einfrieren – geht das? Wer gerne und viel kocht, steht immer wieder vor der Frage: Lässt sich jedes Gemüse einfrieren? Bis auf sehr wenige Ausnahmen lässt sich das bejahen. Bei der Frage, ob man frische Gurken einfrieren kann, lautet die Antwort allerdings "Jein". Denn es hängt davon ab, was Sie später mit dem aufgetauten Gemüse machen möchten. Der Grund: Friert man Gemüse mit hohem Wassergehalt wie Tomaten oder Gurken ein, wird es beim Auftauen matschig und schwammig. Als Rohkost taugt eingefrorene Gurke daher nach dem Auftauen nicht mehr. Möchten Sie Gurken einfrieren und aufgetaut zum Kochen verwenden – etwa für Schmorgurken oder eine Suppe –, ist das kein Problem.

Salatgurke einfrieren: So geht's

1. Gurken richtig schälen

2. Gurke halbieren und das wässrige Innere mit einem Teelöffel herausschaben

3. Die Gurke in dicke Scheiben schneiden und zum Einfrieren in ein Behältnis oder einen Gefrierbeutel geben; dann in die Tiefkühltruhe legen – fertig.

Auf diese Weise hält sich gefrorene Gurke etwa ein Jahr lang, innerhalb dieses Zeitraums sollten Sie sie verbrauchen. Geben Sie das Gemüse dafür tiefgefroren in das Gericht, das Sie daraus kochen möchten.

Variante 2: Eingelegte Gurken einfrieren

Eine andere Möglichkeit, Gurken einzufrieren, besteht darin, sie mit Zugabe von Essig vor dem Aufweichen im Eis zu schützen. Schneiden Sie dafür das grüne Gemüse in feine Scheiben und begießen Sie es nach Geschmack mit einer Mischung aus Salz, Essig und Zucker. Auch andere Gewürze, die Ihnen schmecken, können Sie zugeben, so zum Beispiel Pfefferkörner, Pimentkörner, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt, Dill oder Senfkörner. Vermischen Sie alles sorgfältig und frieren Sie es dann ein. Möchten Sie die Gurke später wieder auftauen, tun Sie dies im Kühlschrank. Das ist am schonendsten für das Gefriergut. Nach dem Auftauen können Sie es als Gurkensalat, als Basis für Gurkenrelish, auf Burger und zum Kochen verwenden.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...