Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Welcher Figurtyp bin ich?

Welcher Figurtyp bin ich? Birne, Sanduhr & Co. im Überblick

Birne oder Apfel, A-Typ oder V-Form? Hinter diesen Bezeichnungen verbirgt sich nicht etwa Küchenlatein, sondern eine Einteilung in Figurtypen. Zu welchem Sie gehören, erfahren Sie hier.

Welcher Figurtyp bin ich?

Die Birne und der Apfel sind schon länger in aller Munde – auch im Modebereich. Die anschauliche Figurtypisierung hilft bei der Wahl der passenden Kleidung. Heute ist die Einteilung noch genauer und umfasst vier verschiedene Grundtypen. Unsere kleine Übersicht stellt Ihnen deren Merkmale vor und gibt ein paar Tipps für die typgerechte Ernährung.

Der A-Typ

Frauen mit Figurtyp A solltgen auf eiweißreiche Lebensmittel setzen.

Der Figurtyp A, auch als Birne bekannt, zeichnet sich durch ein im Verhältnis zum Oberkörper breites Becken und kräftige Beine aus. Bei der als besonders weiblich geltenden Silhouette werden oft die Pölsterchen an Oberschenkeln, Hüfte und Po als störend empfunden. Als günstig gilt hier eine proteinreiche Ernährung: Setzen Sie öfter Fisch-Rezepte auf den Speiseplan, essen Sie häufig Eier und Milchprodukte und hin und wieder mageres Fleisch.

Der V-Typ

Bei diesem Figurtyp verhält es sich genau andersherum als beim Typ A: Der Oberkörper erscheint kräftig und breit, während Hüften und Beine schmal wirken. Auf die auch als Apfel bezeichnete Körperform kann sich eine ballaststoffreiche Ernährung mit viel Gemüse, Obst und Vollkornprodukten positiv auswirken, dazu kommen ergänzend Milcherzeugnisse wie Joghurt. Starten Sie Ihren Tag mit einem unserer vegetarischen Frühstücks-Rezepte und essen Sie anschließend lieber öfter kleine Portionen über den Tag verteilt als zwei üppige Hauptmahlzeiten.

Der X-Typ

Salat mit Hähnchenbrust
Ein Salat mit Hähnchen ist ein ideles Low-Carb-Gericht für Typ X.

Mit der sehr schmalen Taille und einem eher breiten Ober- und Unterkörper erinnert dieser Figurtyp an eine Sanduhr. Gehören Sie dazu, gilt für Sie eine Ernährung mit wenig gesättigten Fettsäuren und viel pflanzlicher Kost als vorteilhaft. Als Inspirationsquelle kann unsere Sammlung an mediterranen Rezepten dienen. Um der Neigung zur Gewichtszunahme ein Schnippchen zu schlagen, sollten Sie abends auf eine kohlenhydratreiche Mahlzeit verzichten und generell lieber mehrere kleine Portionen pro Tag verzehren. Hilfreich kann auch eine Orientierung an der Low-Carb-Ernährung sein.

Der H-Typ

Mit seinen gleichmäßigen Proportionen wird der Figurtyp H oft als Idealbild betrachtet, das viele Menschen anstreben. Die langen, schlanken Beine und die schmale Taille wirken sportlich und modelhaft. Möchten Sie mit der Speisenwahl versuchen, Einfluss auf diesen Figurtyp zu nehmen, bieten sich vitalstoffreiche Rezepte wie unser Fitness-Salat für Sportler an. Sie versorgen den Körper mit Vitaminen, Mineralstoffen und Energie in Form gesunder Fette aus Pflanzenölen und Avocado.