Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Superfood-Smoothies & Co. als Beautybooster: Trinken Sie sich schön!

Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde: Die Rede ist von Superfoods. Auch als Getränk zubereitet schenken die Lebensmittel mit der Extraportion Nährstoffe ein Genuss für den Gaumen und sind eine wahre Wohltat für Körper und Seele.

Was ist Superfood?

Chia Samen, Mandeln, Matcha

Von Avocados über Goji-Beeren bis hin zu Chia-Samen: Superfoods sind so unterschiedlich wie ihre Wirkkraft auf unseren Körper. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung können sie nicht ersetzen, aber sinnvoll ergänzen. Denn unbestritten ist: Superfoods enthalten gesunde Wirkstoffe, die dabei unterstützen können, das Hautbild zu verbessern.

Neben dem hohen Gehalt an Nährstoffen bieten die Lebensmittel einen weiteren Vorteil: Sie lassen sich einfach zu Getränken zubereiten. Ob für den gesunden Start in den Tag oder als Drink für zwischendurch und unterwegs. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Superfood-Smoothies und -Tees Sie mehr Abwechslung in Ihre Ernährung bringen und ganz nebenbei Ihrer Haut noch etwas Gutes tun.

(Grüne) Superfood-Smoothies

Smoothie Bowl Chia Beeren

Praktisch, tragbar und nährstoffreich: Grüne Smoothies sind eine ideale Mahlzeit, um Ihre Ernährung durch ein Konzentrat an Nährstoffen zu unterstützen. Das Mixgetränk aus Obst und grünem Blattgemüse, Salatblättern oder Wildkräutern lässt sich mit schier unendlich vielen Zutaten kombinieren. Wir haben drei einfach zuzubereitende Superfood-Smoothies für Sie rausgesucht.

Bananen-Smoothie

Fleisch, Milchprodukte, Brot – der regelmäßige Verzehr dieser säurehaltigen Lebensmittel kann den Säure-Basen-Haushalt unseres Körpers ganz schön aus dem Gleichgewicht bringen. Neben Müdigkeit, Antriebsschwäche, Appetitlosigkeit, Muskel- und Gelenkbeschwerden kann die Übersäuerung auch zu Hautproblemen führen. Der Teint neigt zu Blässe und Unreinheiten. Zeit zu entgiften!

Neben dem temporären Verzicht der Säurebildner sollten bei Ihrer Detox-Kur vor allem basische Nahrungsmittel auf den Speiseplan kommen. Ganz weit oben in den Charts der basischen Lebensmittel-Stars steht die gute alte Banane. Der gelbe Energielieferant ist zwar kein allumfassendes Hausmittel gegen Pickel und unreine Haut, er unterstützt den Körper jedoch dabei, Ihre Haut von Schadstoffen zu befreien und sie somit klarer und strahlender aussehen zu lassen. Für einen grünen Superfood-Smoothie haben wir das passende Rezept: Probieren Sie unseren Grünkohl Smoothie und lassen Sie sich von der Kombination von Grünkohl und Banane überzeugen.

Beeren-Smoothie

Unsere Haut ist permanent äußeren Einflüssen ausgesetzt: UV-Strahlung, Abgase oder Umweltgifte können sich auf den Zellstoffwechsel unserer Haut auswirken. So können als Zwischenprodukt hochreaktive Sauerstoffverbindungen entstehen – sogenannte freie Radikale. Was niedlich klingt, führt jedoch zu oxidativen Stress, der Zellen schädigt und die Haut schneller altern lassen kann.

Was gegen freie Radikale helfen soll, ist eine chemische Verbindung mit dem Namen Antioxidant. Diese wirken dem Oxidationsprozess entgegen. Antioxidantien kommen in natürlicher Form in sekundären Pflanzenstoffen vor. Die Farbstoffe in Beeren gehören bespielsweise zu den Antioxidantien. Unser Mix-Tipp für den Drink: ein leckerer Beeren-Smoothie.

Avocado-Smoothie

Ihr Gesicht weist dünne Schuppen, gerötete Stellen oder raue Wangen auf? Eine Ursache dafür könnte Flüssigkeitsmangel sein, durch die sich die Haut pergamentartig zusammenzieht, rissig wird und sich entzündet.

Unter den Superfoods gilt als effektiver Feuchtigkeitsspender die Avocado. Avocados enthalten fast 20 verschiedene Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Balaststoffe. Darunter Vitamin E, B6 und D sowie Kalium. Das Fett in der Avocado besteht fast ausschließlich aus gesunden, ungesättigten Fettsäuren, die der Körper nicht alle selbstständig produzieren kann. Deshalb müssen wir sie über die Nahrung aufnehmen. Ein weiterer Grund warum man zur Avocado greifen sollte. Damit der grüne Avocado-Smoothie aber auch besonders lecker schmeckt, sollten Sie dem Mixgetränk noch ein paar Datteln und Spinat hinzufügen.

Superfood-Tees

Matcha Latte Superfood

Chia-Samen-Tee: Freie Radikale in Schacht halten

Wie Beeren enthalten auch Chia-Samen Antioxidantien, welche freie Radikale binden und dazu beitragen können, die Haut von innen heraus zu schützen. Damit der Chia-Samen-Tee auch nach etwas schmeckt, kommen Zitrone und Honig noch in das Getränk.

Zubereitung: Lassen Sie die Chia-Samen eine Stunde lang in einem halben Glas Wasser einweichen. Währenddessen können Sie schon mal die Zitrone pressen und den Saft in ein Glas Wasser (300 ml) geben. Die eingeweichten Chia-Samen dann mit dem Zitronenwasser sowie etwas Honig mischen und ab in den Mixer!

Matcha-Tee: Asiatisches Elixier mit tausend Jahre alter Tradition

Seinen Ursprung hat Matcha im 6. Jahrhundert in China, von wo es 1191 nach Japan gebracht wurde und seitdem fester Bestandteil der japanischen Teezeremonie ist. Längst ist das leuchtend grüne Superfood-Pulver auch zu uns vorgedrungen – und das nicht nur aus Geschmacksgründen. Bei Matcha handelt es sich um ein Extrakt aus dem ganzen, frischen Teeblatt. Heißt: Der Anteil der wohltuenden Inhaltsstoffe, wie Antioxidantien und Vitamine, ist um ein Vielfaches höher als bei gewöhnlichem grünen Tee.

Wie aber macht man Matcha-Tee? Ganz einfach: Zunächst geben Sie ein Gramm Matcha-Teepulver und eine kleine Menge kaltes Wasser in eine Schale und verrühren alles zu einer glatten Creme oder dünnflüssigen Paste. Sobald sich kleine Klümpchen bilden, gießen Sie etwa 70 ml heißes, nicht kochendes, Wasser hinzu und schlagen die Mischung schaumig. Fertig ist der traditionelle Matcha-Tee, wie man ihn seit Jahrhunderten im Fernen Osten genießt.

Kombiniert mit warmer Hafermilch oder Kuhmilch wieder er dann zum Trendgetränk: dem Matcha-Latte.

Rote-Bete-Tee: Rote Rübe soll vor Zellschäden und Entzündungen schützen

Betanin – so heißt der rote Pflanzenfarbstoff aus der Rübe, der stark antioxidativ sowie antikancerogen wirkt und so vor Zellschäden und Entzündungen schützen soll. Ein wichtiger Beitrag, um die Haut zu straffen. Wichtig: Damit die Inhaltsstoffe der Roten Bete ihre volle Wirkkraft entfalten können, sollten Sie die Knollen möglichst kühl und dunkel lagern.

Und so bereiten Sie den Tee zu: Kochen Sie 300 g frische Rote Bete, bis sie weich ist. Anschließend lassen Sie die Rübe auskühlen, um sie dann zu schälen. Gemeinsam mit dem Saft einer halben Zitrone, einem Bund Petersilie sowie einem Glas Grüntee geben Sie die Rote Bete in den Mixer. Mit ein paar Eiswürfel schmeckt der vitaminreiche Tee noch frischer. In diesem Sinne: Lassen Sie es sich schmecken!

Wer die rote Rübe lieber als Saft genießen möchte, kann unser Rezept für Rote-Bete-Saft ausprobieren!