Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Maniküre selbst gemacht: So geht's Schritt für Schritt

Für glänzende, perfekt gepflegte Nägel müssen Sie nicht extra zur Kosmetikerin! Mit unserer fünfteiligen Schritt-für-Schritt-Anleitung genießen Sie zu Hause alle Annehmlichkeiten einer professionellen Maniküre. Entdecken Sie jetzt alles Wissenswerte rund um die beliebte Beauty-Behandlung!

Schritt 1 Ihrer Maniküre: Vorbereitung

Die richtige Vorbereitung ist die Basis für das Formen und Verschönern Ihrer Nägel. Diese Pflegeeinheit besteht aus zwei Teilen. Der erste: das sorgfältige Entfernen von Nagellackresten. Der zweite: ein Handbad.

Hierfür tauchen Sie Ihre Hände zehn Minuten in ein Gefäß mit lauwarmem Wasser. Die Flüssigkeit weicht die Nagelhaut auf, die im nächsten Schritt sanft entfernt wird. Ein eventuell beigefügtes Nagelbad-Produkt pflegt gleichzeitig brüchige Nägel. Das Ritual dient außerdem der Entspannung und bietet Ihnen Zeit zum Relaxen.

Schritt 2: Das Entfernen der Nagelhaut

Trocknen Sie Ihre Hände sorgfältig ab und schieben Sie nun mit einem Rosenholzstäbchen behutsam die Nagelhaut zurück. Wichtig: Vermeiden Sie es, diese abzuschneiden, da Sie sonst schnell Entzündungen am Nagelbett auslösen könnten.

Übrigens: Das Wort Maniküre (vom lateinischen "manus" für Hand) bezeichnet streng genommen jede Art der kosmetischen Handpflege, also auch die Pflege der Haut. Hierzulande wird der Begriff allerdings vorwiegend für die Nagelpflege gebraucht.

Schritt 3: Das Feilen

Greifen Sie jetzt zu einer Nagelfeile, um Ihre Nägel zu kürzen und zu formen. Hierbei wichtig: Arbeiten Sie stets nur in eine Richtung und immer von außen nach innen. Andernfalls könnten die Nägel einreißen. Kürzen Sie Ihre Nägel zunächst und bringen Sie die Spitzen dann in die gewünschte Form. Zum Schluss versiegeln Sie die geformten Ränder.

Tipp: Für brüchige Nägel empfehlen sich Mineralfeilen, da diese besonders behutsam arbeiten.

Schritt 4: Das Polieren

Glatt polierte Nägel glänzen und sind die ideale Basis für Lack jeder Art, der auf dieser Oberfläche besonders gut haftet. Nutzen Sie zum Polieren immer eine spezielle Polierfeile. Beginnen Sie die Prozedur mit dem Nagelbett und arbeiten Sie sich zu den Nagelspitzen vor.

Schritt 5: Das Lackieren

Jetzt sind Ihre Nägel bereit für Farbe. Ob Sie einen Creme-Ton und damit einen natürlichen Look oder eine grellen Trend-Farbe wählen, bleibt natürlich ganz Ihnen überlassen. Vergessen Sie nicht, zunächst klaren Unterlack aufzutragen und nach der Farbe einen schützenden Top Coat zu verwenden.

Gut zu wissen: Es empfiehlt sich, eine umfassende Maniküre etwa einmal pro Woche vorzunehmen.