Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Brüchige Nägel sind gepflegt worden

Brüchige Nägel – vier Tipps zur Vorbeugung und Stärkung

Brüchige Nägel lassen Ihre Hände ungepflegt wirken und sind ein echtes Ärgernis. Doch was sind die Ursachen und was hilft dagegen? Entdecken Sie jetzt vier praktische Tipps zur Vorbeugung und Stärkung.

Mögliche Ursachen brüchiger Nägel

Einmal kurz nicht aufgepasst und der Nagel bleibt mal wieder am Kleid hängen. Schon sind die frisch manikürten Hände ruiniert. Brüchige Fingernägel provozieren solche Vorfälle. Doch wie entsteht das Phänomen? Tatsächlich gibt es viele Ursachen. So entziehen aggressive Chemikalien aus Reinigungsmitteln der Hornschicht Feuchtigkeit und machen sie so dünn, weich, brüchig und spröde. Denselben Effekt haben künstliche Fingernägel und Shellac.

Eine weitere häufige Ursache sind fehlende Nährstoffe. Vor allem ein Mangel an Zink und Selen steht schönen Händen oft im Weg.

Zu guter Letzt kommen als Auslöser auch Erkrankungen infrage. Hierzu zählen etwa Nagelpilz oder Schuppenflechte. Klären Sie im Vorfeld bei Ihrem Hausarzt ab, ob eine dieser Erkrankungen vorliegt. Andernfalls helfen Ihnen unsere folgenden vier Tipps, Ihre brüchigen Fingernägel dauerhaft zu stärken.

Tipp eins: Achten Sie auf Ihre Ernährung

Eiweiß durch Milchprodukte
Milch, Eier und Käse sind gute Zink-Lieferanten

Eine ausgewogene Ernährung und mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag sollten für Sie selbstverständlich sein.

Um brüchigen Nägeln vorzubeugen, konsumieren Sie unbedingt auch Lebensmittel mit Zink und Selen.
Das Spurenelement Zink findet sich in Milch, Eiern, Käse und Cashews. Das Spurenelement Selen wiederum steckt in Paranüssen, Brokkoli und Linsen.

Tipp zwei: Setzen Sie auf Nagelbäder

Ergänzen Sie Ihre tägliche Handpflege einmal die Woche um ein Nagelbad. So verwöhnen Sie Ihre Nägel. Hierfür geben Sie ein paar Esslöffel hochwertigen Oliven-, Mandel-, oder Aprikosenöls in eine Schüssel. Erwärmen Sie die Flüssigkeit minimal. Dann Fingerspitzen hinein tunken und zehn Minuten einwirken lassen. Die Fettsäuren des Öls kitten die poröse Hornschicht.

Tipp drei: Nutzen Sie die richtige Feile

Kürzen Sie brüchige Nägel keinesfalls mit Nagelknipsern, sondern immer mit einer Feile. Setzen Sie dabei aber auf das richtige Modell. Besonders schonend arbeiten hochwertige Keramik- und Sandblattfeilen. Wichtig: Feilen Sie immer in eine Richtung und gehen Sie nie zu tief unter den Nagel. Tipp: Lesen Sie auch nach, wie Sie eine professionelle Maniküre selbst machen.

Tipp vier: Schützen Sie Ihre Nägel

Transparente, pflegende Unterlacke sind mit nährenden Wirkstoffen angereichert und daher für schwache Fingernägel bei jeder Maniküre ein Muss. Dieser Nagellack schützt die Hornschicht nämlich vor Chemikalien, die in farbigen Lacken stecken. Tragen Sie im Alltag bei Hausarbeiten außerdem immer Gummihandschuhe. Diese schützen Ihre Fingernägel und auch Ihre Haut vor aggressiven Substanzen.