Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
  • Jobs bei EDEKA
Rezepte
Vegetarischer Nudelauflauf
Vegetarischer Nudelauflauf
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Genuss - Tipps & Trends
Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Bewusst Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • Tests & Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel

Kryotherapie: Wissenswertes zum eiskalten Beauty-Trend

Ob Profi-Sportler, Model oder Hollywood-Star: Alle lieben Kryotherapie! Doch was steckt hinter dem eiskalten Beauty-Trend? Wir erklären, wie die Behandlung mit Minusgraden funktioniert und auf Ihren Körper wirkt.

Das ist Kryotherapie

Als sogenannte Kryotherapie wird eine ganze Reihe unterschiedlicher Vereisungsbehandlungen bezeichnet. Allen gemein ist dabei der therapeutische Einsatz von Kälte, die auf den Körper verschiedenste positive Auswirkungen haben soll. Damit ähnelt die Kryotherapie der Wärmetherapie, die ebenfalls auf den gesundheitlichen Nutzen bestimmter Temperaturen abzielt.

Gut zu wissen: Obwohl die Begriffe Kryo- und Kältetherapie gern synonym verwendet werden, unterscheiden sich die Behandlungen doch. So nutzt Kältetherapie Temperaturen zwischen 0 und 15 Grad Celsius. Bei der Kryotherapie kommen dagegen Temperaturen von 0 bis -180 Grad zum Einsatz.

Der Kältereiz wirkt dabei auf verschiedenste Arten auf Ihren Körper. Etwa als Kompresse, Spray oder in einer Kältekammer. Je nachdem, ob Sie lokal oder ganzheitlich behandelt werden.

Die Wirkung von Kryotherapie: Einsatzgebiete

Ihren Status als Trend-Behandlung verdankt die Kryotherapie vor allem einem Einsatzgebiet. So soll die Maßnahme ein effektives Mittel sein, um schnell und einfach abzunehmen. Wie Abnehmen mit Kryotherapie funktioniert? Fettzellen sind kälteempfindlich und sterben bei drastischen Minusgraden ab. Ein paar Minuten bei -120 Grad in einer Kältekammer sollen ungeliebte Pfunde also schmelzen lassen. Ob Sie sich von Sport und Diäten – etwa Crash-Kuren wie der Hollywood-Diät – deshalb endgültig verabschieden können? Erst mal nicht. Tatsächlich gibt es noch nicht hinreichend wissenschaftliche Studien, die diesen Effekt untermauern. Also besser: Weiter auf eine ausgewogene Ernährung und Bewegung setzen!

Bei anderen Beschwerden kann Kryotherapie aber durchaus positive Effekte erzielen. Sie leiden an Warzen, Pigmentflecken oder störenden Narben? Eine lokale Kryotherapie kann krankhaftes Hautgewebe entfernen. Die betroffene Region wird dabei kurzzeitig mit flüssigem Stickstoff abgekühlt. Das Ergebnis: Das Wasser in den Hautzellen friert ein und das Gewebe stirbt ab. Und an seine Stelle tritt gesunde Haut.

Ganzheitliche Kryotherapie in der Kältekammer wird außerdem für Menschen mit akuten oder chronischen Schmerzen empfohlen. Diese Form der Behandlung ist daher bei Athleten im Zuge einer Physiotherapie sehr beliebt. Die eiskalte Umgebung verlangsamt Entzündungsreaktionen im Körper. Das Ergebnis: Schmerzen und Schwellungen werden vorübergehend gemildert.

Saunieren: So schwitzen Sie effektiv und entspannt

Der Gang in die Sauna ist mehr als nur ein Wellness-Erlebnis, sondern verspricht zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Erfahren Sie hier, wie Sie effektiv saunieren.