Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Frau trägt Gesichtspeeling vor Spiegel auf

Gesichtspeeling: der Garant für einen strahlenden Teint

Ein hochwertiges Gesichtspeeling findet sich in jeder gut ausgestatteten Kosmetiksammlung. Doch wie wirkt der zeitlose Beauty-Klassiker eigentlich und was gilt es bei der Anwendung zu beachten? Wir verraten alles Wissenswerte!

So wirken Gesichtspeelings

Ihre Haut erneuert sich alle 28 Tage. Bei diesem Prozess stößt das Gewebe abgestorbene Hautschüppchen ab. Die sind mit bloßem Auge auf der Oberfläche Ihres Gesichts zwar nicht sichtbar – können aber durchaus Probleme verursachen.

Denn: Die toten Hautschüppchen können Poren verstopfen und somit Unreinheiten begünstigen, die Wirkung von Gesichtspflege beeinträchtigen und zudem einen fahlen Schleier über das Gesicht legen.

Ein Gesichtspeeling löst all diese potenziellen Probleme mit nur einer Anwendung. Das Produkt löst überflüssige Hautschüppchen nämlich sanft aus der obersten Hautschicht. Das Ergebnis ist ein gereinigter, frisch strahlender Teint und ein Gewebe, das Wirkstoffe nun wieder optimal aufnimmt.

Das richtige Peeling für Ihre Haut

Heilerde-Peeling, Honig-Peeling, Enzym-Peeling: Die Auswahl ist groß. Zum Glück! So finden Sie sicher das richtige Produkt für Ihren Hauttyp. Hier gilt: Sogenannte mechanische Peelings lösen Hautschüppchen mithilfe granulierter Schleifpartikel, etwa aus gemahlenen Fruchtkernen oder Bambus. Diese Produkte eignen sich für normale oder unreine Haut.

Für empfindliche, reife und trockene Haut nutzen Sie wiederum Enzympeelings. Die enthaltenen Fruchtenzyme lösen Hautschuppen nämlich mithilfe eines sanftes chemischen Prozesses.

Die zunehmend beliebteren Fruchtsäurepeelings arbeiten dagegen wie der Name schon verrät mit Fruchtsäuren. Je nach Konzentration eignen sich diese Peelings allerdings für jeden Hauttyp, da auch diese Produkte sehr sanft arbeiten.

Falls Sie unsicher sind, was für ein Peeling Sie im Handel in den Händen halten: Die Rückseite der Packung verrät normalerweise den Typ der Gesichtsbehandlung.

Tipps zur Anwendung von Gesichtspeelings

Da ein Peeling zu den stärker reinigenden Beauty-Klassikern zählt, nutzen Sie es bei normaler und unreiner Haut maximal ein bis zweimal die Woche. Ganz gleich, ob es sich um das selbst gemachte Peeling aus Honig und Zucker handelt oder um ein Enzym-Peeling. Eine Ausnahme bilden Waschpeelings, die extra für den täglichen Gebrauch konzipiert sind.

Trockene, empfindliche und reife Hauttypen nutzen Gesichtspeelings dagegen besser nur einmal alle zwei Wochen.

Ebenfalls wichtig: Pflegen Sie Ihre Haut direkt nach der Anwendung. Schließlich haben Sie gerade einen kleinen Teil der obersten Hautschicht abgetragen. Verwöhnen Sie Ihren Teint also direkt im Anschluss mit einer selbst gemachten Gesichtsmaske oder einer nährenden Creme.