Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Frau reinigt ihr Gesicht und schaut in den Spiegel.
Falten – einfache Tipps zur Vorbeugung und Behandlung

Spuren des Alters: Falten zeigen sich früher oder später an jedem Körper. Doch wie beugt man den Linien vor und kann man bestehende Furchen effektiv behandeln? Mit unseren praktischen Tipps erhalten Sie die jugendliche Ausstrahlung Ihrer Haut so lange wie möglich.

Ursachen: So entstehen Falten

Frau cremt sich ihr Gesicht ein
Reife Haut produziert weniger Kollagen und Hyaluronsäure

Ab Mitte 20 verliert Ihre Haut jährlich an Spannkraft. Das langfristige Ergebnis: Falten im Gesicht, am Hals, Dekolleté und an den Händen. Die Ursachen für dieses Phänomen sind vielfältig. Die wichtigste aber liegt in Ihren Genen. Die bestimmen nämlich, ab wann Ihre Haut weniger Kollagen und Hyaluronsäure produziert. Beide Stoffe halten die Haut elastisch und prall. Ohne sie fällt das Gewebe nach und nach in sich zusammen.

Darüber hinaus regeln Ihre Gene auch die Stoffwechselprozesse Ihrer Haut und die Aktivität der Talgdrüsen. Fahren beide Mechanismen runter, wird das Gewebe schlechter mit Nährstoffen versorgt und speichert weniger Feuchtigkeit. Ihre Haut wird trockener und empfindlicher. So bilden sich schnell Falten.

Äußere Umwelteinflüsse wie freie Radikale beschleunigen diesen natürlichen, individuellen Alterungsprozess. Diese Stoffwechselprodukte greifen Ihre Zellen an und entstehen etwa durch UV-Strahlung oder Nikotin.

Falten vorbeugen: einfache Mittel

Frau trägt Hyaluron Creme im Gesicht auf
Wichtig: feuchtigkeitsspendende Cremes in der täglichen Hautpflege

Anti-Falten-Cremes für Ihren Körper enthalten Stoffe, die Feuchtigkeit spenden, die Kollagen-Produktion pushen und Ihre Haut vor freien Radikalen schützen. Zu diesen Anti-Aging-Helfern gehören etwa Hyaluronsäure, Vitamin C, Q10 und Retinol. Integrieren Sie diese Inhaltsstoffe spätestens ab 30 Jahren täglich in Ihre Hautpflege.

Ebenfalls wichtig: UV-Schutz. Cremen Sie Gesicht, Hände und alle anderen Körperteile, die der Sonne schutzlos ausgesetzt sind, jeden Morgen gründlich ein!

Kostenlose Hilfsmittel im Kampf gegen die Entstehung von Falten unter den Augen, Falten am Hals, Dekolleté-Falten und Co. sind ausreichend Schlaf und der Verzicht auf Nikotin und Alkohol.

Falten: So behandeln Sie bestehende Linien

Ihre Lachfalten haben sich schon tief in Ihr Gesicht gegraben? Mit Hyaluron-Unterspritzungen und Botox mildern Ärzte und Kosmetiker bestehende Falten an Augen und anderen Körperregionen effektiv. Da Hyaluronsäure vom Körper selbst produziert wird, ist sie in der Regel gut verträglich. Sie wird primär genutzt, um Dekolleté- und Gesichtsfalten von innen heraus aufzupolstern. Eine Botox-Injektion ist für Mimikfalten geeignet und entspannt an Falten beteiligte Muskelregionen. Tiefe Furchen sind sofort weniger sichtbar. Wir empfehlen vor einer möglichen Botox-Behandlung aber eine ausführliche Beratung beim Arzt.