Wir lieben Lebensmittel
Mein Markt & Angebote
Angebote entdeckenMarkt wählen
  • Jobs bei EDEKA
  • Unsere Marken
  • Gewinnspiele
  • Nachhaltigkeit
Rezepte
Alkoholfreie Erdbeerbowle
Alkoholfreie Erdbeerbowle
Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezepte entdecken
Rezeptsammlungen
Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Alle Genussthemen
Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Bewusste Ernährung
  • Nährstoffe
  • Abnehmen
  • Unverträglichkeiten
  • BMI-Rechner
  • EDEKA Drogerie
Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Alles zu Ernährungsformen
Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Alle Lebensmittel
Frau cremt sich ihr Gesicht ein

Creme selber machen mit 3 Zutaten: Hautpflege ohne Chemie

Haben Sie schon einmal die Inhaltsstoffe Ihrer Hautcreme studiert? Dann werden Ihnen eine Vielzahl lateinischer und englischer Begriffe begegnen – ein schwer verständliches Kauderwelsch. Wenn Sie Ihre eigene Creme herstellen, sparen Sie sich die Entschlüsselung und unnötige Zusatzstoffe.

Hautpflege selber machen lohnt sich ...

… gleich aus mehreren Gründen. Erstens haben Sie die volle Kontrolle über die Inhaltsstoffe und ersparen Ihrer Haut eine Menge Chemie. Zweitens ist die Hautpflege so viel preisgünstiger, denn die drei Zutaten unserer Rezepte für selbstgemachte Creme kosten weniger als fertige Produkte. Und drittens macht es einfach Spaß, mit den Inhaltsstoffen zu spielen und eigene Kreationen zu entwickeln. Neben den Zutaten brauchen Sie nur noch einen kleinen Cremetiegel oder ein Schraubgläschen – schon kann es losgehen.

Creme selber machen: Anleitung und Rezept für Gesichtscreme

Aloe Vera ist in vielen Pflegecremes für Gesicht und Körper enthalten.
Die Mischung variiert, hat aber immer drei Komponenten: eine feuchtigkeitsspendende Basis, pflegendes Öl und Duftmittel. Damit sich die Creme möglichst lange hält, sollten das Gefäß und der Rührstab bzw. Löffel unbedingt mit kochendem Wasser sterilisiert werden. So bleibt die Creme drei bis vier Wochen frisch – am besten lagern Sie sie im Kühlschrank.
Für eine Gesichtspflege können Sie folgendes Rezept verwenden:
  • 10 g Aloe-vera-Gel
  • 4 Tropfen pflanzliches Öl, bspw. Kokosöl, Jojobaöl, Olivenöl, Traubenkernöl, Mandelöl
  • 4 Tropfen ätherisches Öl, z. B. Lavendelöl, Orangenöl, Rosmarinöl, Teebaumöl
Verrühren Sie zunächst das Gel mit dem Pflanzenöl und fügen Sie dann das ätherische Öl hinzu. Schlagen Sie alles mit einem kleinen Rührbesen oder Quirl auf, bis die Konsistenz cremig ist. Bei größeren Mengen können Sie auch einen Pürierstab einsetzen. Anstelle des Aloe-vera-Gels kommt auch Bienenwachs als Feuchtigkeitsspender infrage. Dieses müssen Sie zunächst im Wasserbad sanft schmelzen.
Mit dem EDEKA Newsletter immer auf dem neusten Stand

Bleiben Sie über unsere Gewinnspiele informiert: Melden Sie sich für den EDEKA Newsletter an und verpassen Sie keine Gewinnspiele, Aktionen, aktuelle Angebote, Rezepte und mehr.

Eigene Creme für die Hände herstellen

Möchten Sie für die Hände eine reichhaltige Creme selber herstellen, eignen sich folgende drei Zutaten:
  • 50 g Kakaobutter
  • 40 g Kokosöl
  • 10 g Pflanzenöl
Die Kakaobutter gibt es in Tropfenform im Backregal, sie muss zunächst zusammen mit dem Kokosöl verflüssigt werden. Falls Sie Pflanzenöl ohne Duft verwenden, können Sie Ihre mit drei Zutaten selbstgemachte Creme noch um eine vierte ergänzen: ein Duftöl Ihrer Wahl. Ist alles vermischt und abgefüllt, kommt die Handcreme zum Aushärten in den Kühlschrank. Auf ähnliche Art und Weise lässt sich übrigens auch ein Lippenbalsam selber machen.

Tipps für die Creme-Herstellung zu Hause

Arbeiten Sie stets in einer hygienisch einwandfreien Umgebung, wenn Sie Ihre Creme aus drei Zutaten herstellen. Denn schon Spuren von Keimen lassen die Naturkosmetik verderben und das wäre sehr schade. Desinfizieren Sie also gründlich Ihre Hände, die Arbeitsfläche und alle Utensilien, bevor Sie beginnen. Entnehmen Sie die gewünschte Menge Creme am besten mit einem Wattestäbchen, nicht mit den Fingern. Bei Hauptproblemen lohnt es sich, gezielt dagegen wirksame Zutaten zu verwenden. So kann Teebaumöl bei Hautunreinheiten helfen. Trockene Haut profitiert hingegen von Wildrosenöl als Zutat.
Diese Hauttypen gibt es

Wie Sie Ihren Hauttyp bestimmen und die richtige Pflege für einen strahlenden Teint finden, zeigen wir Ihnen hier!