Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Tiramisutorte

Tiramisutorte

Wandeln Sie Italiens vielleicht beliebtestes Dessert ein wenig ab und bereiten Sie eine leckere Tiramisutorte mit selbst gemachtem Biskuitboden nach unserem Rezept zu – sie ist schneller gemacht als das Original.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für die Tiramisutorte:
  • 6 Ei

  • 175 g Zucker

  • 75 g Weizenmehl

  • 100 g Speisestärke

  • 1 Prise Salz

  • 6 EL Mineralwasser, classic

  • 200 g Mascarpone

  • 200 g Speisequark

  • 150 g Raspelschokolade

  • 600 g Sahne

  • 1 Päckchen Sahnesteif

  • 4 cl Mandellikör (Amaretto)

Außerdem:
  • Auflaufform

  • Kakaopulver

  • Himbeere

  • Schokoladendekor

Zubereitung

  1. 1

    Für den Biskuitteig die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Eigelb, Mehl, Stärke und Mineralwasser unterheben.

  2. 2

    Die Springform mit Backpapier auslegen und den Teig hineingeben. Den Backofen auf 165°C Ober/-Unterhitze vorheizen.

  3. 3

    Den Biskuitteig für 30 Minuten goldbraun backen. Den Biskuitboden auskühlen lassen und in drei gleich dicke Tortenböden schneiden.

  4. 4

    Für die Füllung die Mascarpone mit dem Quark verrühren. Die Raspelschokolade unterheben.

  5. 5

    Die Sahne steifschlagen. Sahnesteif nach und nach unterheben. Die Sahne sowie den Amaretto unter den Quark heben.

  6. 6

    Den ersten Tortenboden in einen Tortenring einspannen und mit einer ca. 1 cm dicken Schicht Mascarponecreme einstreichen. Den zweiten Boden auflegen und leicht andrücken. Eine weitere Schicht Creme auftragen. Den dritten Boden auflegen und erneut leicht andrücken. Die Torte mit der restlichen Creme einstreichen.

  7. 7

    Die Tiramisutorte rundherum mit Löffelbiskuit bedecken, mit Kakaopulver bestäuben und Schokolade Dekor sowie Himbeeren als Garnitur platzieren. Für einen fruchtig-sahnigen Geschmack empfehlen wir Ihnen diese tolle Sanddorntorte – probieren Sie unser Rezept aus!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1863kJ 22%

    Energie

  • 445kcal 22%

    Kalorien

  • 35g 13%

    Kohlenhydrate

  • 29g 41%

    Fett

  • 9g 18%

    Eiweiß

Tiramisutorten-Rezept: Dessert mit selbst gebackenem Biskuit

Die Hauptspeise mag noch so gut sein, bei der Aussicht auf frisch zubereitetes Tiramisu steht der Nachtisch im Mittelpunkt. Denn was übersetzt "Zieh mich hoch" bedeutet, zählt wahrscheinlich zum Leckersten, was die italienische Küche an Süßspeisen zu bieten hat. Traditionell besteht ein Tiramisu aus Löffelbiskuit, Mascarpone, Eiern, Espresso, Kakaopulver und Marsala, Weinbrand oder Amaretto. Was es bei der Zubereitung genau zu beachten gilt, erklärt Ihnen unser EDEKA-Experte Kevin von Holt. Unsere Tiramisutorte wird übrigens mit Sahnesteif hergestellt, das Gelatine enthält. Wenn Sie eine vegane Variante bevorzugen, verwenden Sie am besten das pflanzliche Geliermittel Agar-Agar.

Wie im Originalrezept bereiten Sie auch unsere Tiramisutorte mit Mascarpone zu. Statt Löffelbiskuit nehmen Sie jedoch einen Biskuitboden. Den backen Sie zwar selbst, dennoch benötigen Sie vom ersten Schritt bis zum Servieren weniger Zeit als für ein Tiramisu nach dem traditionellen Rezept, bei dem die Süßspeise mehrere Stunden im Kühlschrank durchziehen und fest werden muss. Bei unserem Tiramisutorten-Rezept geben Sie der Creme neben Mascarpone Quark sowie Sahnesteif hinzu. So ist sie von vornherein fester. Verfeinert wird mit Raspelschokolade und natürlich Amaretto. Sie mögen es fruchtig? Dann machen Sie ganz einfach eine Apfel- oder Himbeer-Tiramisutorte daraus, indem Sie die von Ihnen bevorzugten Früchte unter die Füllung heben.

Tiramisutorten-Rezept: traditionelle Zubereitung

Für Sie geht nichts über ein traditionelles Tiramisu? Dann probieren Sie statt der Torte unser Tiramisu-Rezept aus. Rund 40 Minuten Arbeitszeit müssen Sie dabei investieren, danach zieht die Süßspeise im Kühlschrank durch. Apropos: Da für die herkömmliche Tiramisu-Creme normalerweise rohe Eier verwendet werden, achten Sie stets darauf, dass die Kühlkette nie unterbrochen wird und Sie das Dessert allerspätestens am Tag nach der Zubereitung verzehren. Länger hält es sich nicht. Gerade dank seines luftigen Bodens und der leckeren Creme eignet sich das Tiramisu dennoch für die wärmeren Monate – speziell wenn Sie der Füllung Früchte beimengen – wobei sich Erdbeeren natürlich immer besonders gut machen. So können Sie mithilfe unseres Rezepts ganz einfach eine Erdbeertiramisutorte zubereiten oder sich von anderen Kuchen- und Tortenideen mit der "Königin der Beeren", die streng genommen zu den Sammelnussfrüchten gehört, inspirieren lassen. Von Erdbeer-Mascarpone-Schnitten über Käsekuchen ohne Boden bis hin zu Erdbeer-Rouladen finden Sie hier jede Menge tolle Rezeptvorschläge. Frische Erdbeeren bekommen Sie in Deutschland übrigens zwischen Mai und Ende September.