Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Rezeptsammlungen

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Sushi Donuts

Sushi-Donuts

Der Trend aus Australien jetzt auch bei uns: Probieren Sie unser Rezept für Sushi-Donuts mit extra viel leckerem Belag Ihrer Wahl. Wir geben außerdem Tipps, wie die Reiskringel perfekt gelingen – merken Sie sich das Rezept gleich für Ihr nächstes Party-Buffet vor!

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

Für den Reis:
  • 350 g Sushi-Reis (japanischer Rundkornreis)

  • 2 TL Reisessig

  • 2 TL Zucker

  • 1 TL Salz

Für den Belag:
  • 200 g Räucherlachs

  • 0.5 Salatgurke

  • 4 Radieschen

  • 2 EL Sushi-Ingwer

  • 1 Noriblatt à 20 x 20 cm

  • 2 EL Sesamsaat, hell

  • 2 EL Sesamsaat, dunkel

  • 5 EL Ponzu-Soße

  • 1 EL Pflanzenöl

Utensilien

Donut Formen

Zubereitung
  1. 1

    Den Sushi-Reis nach Packungsanweisung zubereiten. In der Zwischenzeit Reisessig, Zucker und Salz in einem Topf erwärmen, bis Zucker und Salz gelöst sind. Die Mischung warm unter den fertig gekochten Reis rühren und diesen zur Seite stellen, um auf Zimmertemperatur abzukühlen.

  2. 2

    Räucherlachs in etwa 2 cm breite Streifen schneiden. Mit einem Sparschäler dünne Streifen von der Salatgurke abziehen. Radieschen putzen, waschen und in dünne Stifte schneiden. Sushi-Ingwer abtropfen lassen. Das Noriblatt in 2x2 cm große Streifen schneiden.

  3. 3

    Die Formen mit Pflanzenöl einstreichen und den abgekühlten Reis fest hineindrücken. Die Formen vorsichtig umdrehen, um die Sushi Donuts herauszunehmen.

  4. 4

    Die Donuts nach Belieben mit Streifen von Räucherlachs, Salatgurke, Radieschen, Sushi-Ingwer und Nori belegen oder umwickeln.

  5. 5

    Die Sushi Donuts gleichmäßig mit weißer und schwarzer Sesamsaat bestreuen

  6. 6

    Die fertigen Sushi Donuts auf einem Servierteller anrichten und mit Ponzu-Soße beträufeln oder diese separat dazu reichen.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 2211kJ 26%

    Energie

  • 528kcal 26%

    Kalorien

  • 79g 30%

    Kohlenhydrate

  • 15g 21%

    Fett

  • 21g 42%

    Eiweiß

Der Trend aus Australien: Sushi-Donuts

Sie sehen super aus, schmecken fantastisch – und werden bei Ihren Gästen garantiert einen Wow-Effekt auslösen: Sushi-Donuts. Das Trendrezept aus Australien erweitert die Palette der Sushi Varianten auf kreative Weise und findet auch bei uns zusehends Anhänger. Kein Wunder: Donut-Sushi eignet sich perfekt für Party-Buffets oder Tischgesellschaften und lässt Ihrem Einfallsreichtum beim Belegen viel Spielraum.

Ob mit hauchfeinen Scheiben aus Thunfisch oder Lachs oder als veganes Sushi mit Ingwer, Noriblättern, Radieschen, Sesam oder Gurke: Sie entscheiden, was auf die Kringel kommt. Besonders hübsch sieht es aus, wenn Sie jeden Reis-Donut mit drei oder vier verschiedenen Zutaten belegen. Das Tolle am Sushi-Donut-Rezept: Es lässt sich deutlich schneller zubereiten als klassisches Sushi und erfordert weniger Fingerfertigkeit, da das Rollen mit einer Bambusmatte entfällt. Es muss aber kein Entweder-oder sein: Bereiten Sie für den nächsten japanischen Abend doch eine Auswahl aus Sushi-Donuts und klassischem Sushi wie z. B. Gunkan Sushi zu!

Sushi-Donut: So gelingen die Kringel perfekt

Für die Kringel aus Sushi-Reis benötigen Sie eine oder mehrere Donut-Backformen: Diese gibt es sowohl aus Silikon als auch aus antihaftbeschichtetem Metall. Tipp: Befeuchten Sie Ihre Finger mit Wasser, wenn Sie den Sushi-Reis in die Förmchen pressen – dann klebt er nicht so an den Fingern! Wenn es Ihre Arbeitsabläufe erlauben, können Sie den Reis für die Sushi-Donuts wunderbar bereits am Vortag zubereiten und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren: Dann geht es am nächsten Tag schneller!

Extra-Tipp: Belegen Sie Sushi-Donuts auch mal süß – z. B. mit Mango, Kiwi oder Kokosraspeln – und beträufeln Sie die Kringel anschließend mit einem Heidelbeer-Kokosmlich-Püree. Ein tolles Dessert!