Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Stachelbeer-Aprikosenkuchen
Schließen

Stachelbeer-Aprikosenkuchen

Stück für Stück saftiger Genuss: Unser Aprikosenkuchen mit Stachelbeeren und feinem Zuckerguss ist ein fruchtiges Geschmackserlebnis, egal, ob Sie frische oder eingemachte Früchte verwenden.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

20 Portionen

Für den Guss:
  • 150 g Butter

  • 100 g Zucker

  • 4 Ei

  • 50 g Weizenmehl

  • 1 Prise Salz

  • 125 g Sahne

Zum Belegen:
  • 400 g Stachelbeere

  • 1 Dose Aprikose

Für den Teig:
  • 250 g Weizenmehl

  • 40 g Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 1 unbehandelte Zitrone, davon die abgeriebene Schale

  • 20 g Hefe, frisch

  • 125 ml Milch

  • 1 Ei

Utensilien

Butter zum Einfetten, Puderzucker

Zubereitung

  1. 1

    Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Zucker, Salz und die Zitronenabrieb auf den Mehlrand geben. Die Hefe in der Mulde mit etwas Milch glatt rühren, mit etwas Mehl bestauben und zugedeckt 30 Minuten gehen lassen.

  2. 2

    Den Hefevorteig mit dem Mehl, der restlichen Milch und dem Ei verkneten, zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.

  3. 3

    In der Zwischenzeit die Stachelbeeren waschen, gut abtropfen lassen. Aprikosen auf ein Sieb schütten, gut abtropfen lassen und die Hälften mehrmals einschneiden, aber nicht durchschneiden.

  4. 4

    Für den Guss weiche Butter mit dem Zucker glatt rühren, dann die Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Salz und die Sahne untermischen.

  5. 5

    Die Fettpfanne des Backofens (42 x 32 cm) mit Butter leicht fetten.

  6. 6

    Hefeteig darin gleichmäßig ausrollen und nochmals 15 Minuten gehen lassen.

  7. 7

    Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) vorheizen. Die Stachelbeeren und die eingeschnittenen Aprikosen auf dem Teig verteilen. Den Guss darüber geben. Den Kuchen ca. 45 Minuten backen.

  8. 8

    Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Mit Puderzucker besieben und in Stücke schneiden.

  9. 9

    Probieren Sie auch die leckeren Aprikosen-Muffins. Noch mehr Lust auf Stachelbeeren? Entdecken Sie auch unser Rezept für Stachelbeerkompott!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 829kJ 10%

    Energie

  • 198kcal 10%

    Kalorien

  • 22g 8%

    Kohlenhydrate

  • 10g 14%

    Fett

  • 4g 8%

    Eiweiß

Aprikosenkuchen mit Stachelbeeren: Früchtetraum auf Hefeteig

Sie erwarten Gäste zum entspannten Miteinander? Dann überraschen Sie Ihre Liebsten doch mit einem selbst gemachten Dessert! Schließlich gibt es nichts, was so einladend wirkt, wie der Geruch von frisch gebackenem Kuchen. Und unser Aprikosenkuchen-Rezept ist genau das Richtige sowohl für kleine als auch große Naschkatzen. Kein Wunder: Die liebliche Süße von Aprikosen und das feinsäuerliche Stachelbeeraroma vereinen sich hervorragend in einem unschlagbar leckeren Kuchenbelag. Sie werden sehen: Ihr Besuch wird sich nicht verabschieden, ehe nicht auch das letzte Stück verputzt ist.

Tipp: Sie können für dieses Dessert-Rezept statt Dosen-Früchten natürlich auch frische Aprikosen verwenden. In diesem Fall sollten Sie das Obst jedoch richtig vorbereiten. Und das geht ganz einfach: Schneiden Sie zunächst an der Naht entlang, die über die Frucht verläuft. Dann lösen Sie den Kern durch leichtes Drehen heraus. Um die Frucht zu häuten, übergießen Sie die Aprikosen mit kochendem Wasser. Anschließend kalt abschrecken und die Haut abziehen.

Übrigens: Frische Aprikosen benötigen Sie auch für unser einfaches Aprikosen-Ricotta-Dessert. Gleich vormerken!

So gelingt Ihnen Hefeteig sicher

Ihr letzter Hefeteig, zum Beispiel für den Hefezopf mit Schokolade, ging nicht auf? Keine Sorge: Mit den folgenden Tipps geht in Zukunft beim Hefeteig alles gut! Erstens: Achten Sie darauf, den Hefeteig nicht nur dunkel, sondern unbedingt auch in warmer und absolut zugfreier Umgebung gehen zu lassen. Das heißt: Weit weg von offenen Fenstern! Hefe mag es nämlich gemütlich! Ideal sind laue 22 Grad. Auch die Milch oder das Wasser zum Anrühren des Teigs sollte etwa dieser Temperatur entsprechen. Ebenfalls wichtig: Decken Sie den fertig ausgerollten Teig beim zweiten Gehen ebenfalls ab. Nehmen Sie hierfür am besten ein sauberes Geschirrtuch.

Variieren Sie unser Aprikosenkuchen-Rezept!

Natürlich können Sie die im Rezept verwendeten Stachelbeeren durch andere Beeren Ihrer Wahl austauschen oder ergänzen. Perfekt zu den Aprikosenhälften passen etwa auch Heidelbeeren oder die ebenfalls feinsäuerlichen Johannisbeeren oder Brombeeren. Ob Sie frisches Obst oder TK-Ware verwenden, bleibt ganz Ihnen überlassen.