Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Tipps & Tricks

Erhalten Sie Antworten zu allen Fragen und rund um Lebensmittel von unseren EDEKA Experten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Quittengelee mit IngwerIn Omas Obstgarten waren die Bäume mit den gelben, apfelförmigen Früchten noch selbstverständlich. Heute schätzen Kenner das säuerliche Obst als leckeren Brotaufstrich und Zutat für gebackene Leckereien.

Quittengelee mit Ingwer

In Omas Obstgarten waren die Bäume mit den gelben, apfelförmigen Früchten noch selbstverständlich. Heute schätzen Kenner das säuerliche Obst als leckeren Brotaufstrich und Zutat für gebackene Leckereien.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?

Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über

Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

8 Portionen

  • 1.5 kg Quitte

  • 100 g Ingwer

  • 2 Zitrone

  • 500 g Gelierzucker 1:2

  • 900 ml Wasser

  • Pfeffer

Utensilien

Weckglas, klein

Zubereitung

  1. 1

    Quitten z.B. mit einem Tuch von ihrem feinen Flaum befreien. Früchte entstielen und die Kerngehäuse herausschneiden. Quitten samt Schale in mittelgroße Würfel schneiden. Das ergibt eine Nettofruchtmenge von etwa 1 kg.

  2. 2

    Die gewürfelten Früchte schnell in einen Topf geben und (immer wieder) mit Wasser bedecken – so dass die Quitten stets gerade bedeckt sind. Der Topf bleibt dabei zugedeckt. Langsam aufkochen lassen und so lange köcheln, bis die Quitten weich sind (ca. 45-60 Min.).

  3. 3

    Ein Sieb mit einem Leinentuch auslegen, das Wasser samt den gekochten Früchten in einen anderen Topf durchlaufen lassen, und zum Schluss noch die gekochten Fruchtstückchen mit dem Leinentuch auspressen. Das ergibt ungefähr 1 Liter Saft.

  4. 4

    In der Zwischenzeit Zitronen auspressen, bis etwa 150 ml frischer Saft zusammen ist. Die Ingwerwurzeln schälen und fein hacken.

  5. 5

    Zum leicht erkalteten Quittenfond werden nun Zitronensaft, Ingwerwürfelchen und 500 g Gelierzucker gegeben. Alles unter ständigem Rühren langsam aufkochen. Um das Aroma der Quitten zu unterstreichen, kommt zum Schluss noch eine Prise frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer hinzu.

  6. 6

    Unter ständigem Rühren noch ca. 5 Min. weiter kochen. Dann in die vorbereiteten Gläschen abfüllen und gut verschließen. Bis zum vollständigen Auskühlen die Gläser in ein großes Handtuch oder eine Decke hüllen.

  7. 7

    Entdecken Sie auch unser Rezept für erfrischende Zitronenmarmelade!

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1897kJ 23%

    Energie

  • 453kcal 23%

    Kalorien

  • 119g 46%

    Kohlenhydrate

  • 2g 3%

    Fett

  • 2g 4%

    Eiweiß

Quittengelee-Rezept: fruchtig und frisch

Zugegeben, Quitten erfordern einiges an Arbeit beim Schälen und Zerkleinern, bevor man den gelben Früchten ihr herrliches Aroma entlocken kann. Der bittere, weiße Flaum sollte sorgfältig abgerieben werden und das harte Kerngehäuse gestaltet das Schneiden recht mühsam. Quitten müssen Sie außerdem immer kochen, im rohen Zustand sind sie nicht genießbar. Der einzigartige Geschmack des Fruchtfleisches und die vielfältigen Verarbeitungsmöglichkeiten sind die Mühe aber wert.

In der Beliebtheitsskala ganz weit oben rangiert das Rezept für Quittengelee: In Kombination mit Ingwer und Zitrusfrüchten ergibt sich ein frischer Brotaufstrich, der zum Frühstück die Lebensgeister weckt. Wenn Sie übrig gebliebenen Quitten verwerten möchten, können Sie diese für ein leckeres Quittenbrot verwenden. Dazu passieren Sie die Früchte, kochen Sie unter Zugabe der gleichen Menge Zucker zu einem Brei ein und streichen die Masse dünn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Lassen Sie das Gelee im auf 150 Grad vorgeheizten Backofen mehrere Stunden lang trocknen – in Rauten geschnitten und trocken aufbewahrt, hält sich das Quittenbrot mehrere Monate lang.

Alternativen zum Quittengelee-Rezept

Sie sind auf den Geschmack gekommen und möchten die Saison für Quitten im Oktober und November voll ausschöpfen? Dann gibt es neben dem Quittengelee-Rezept viele weitere Möglichkeiten, um die Früchte frisch zu genießen oder haltbar zu machen. Neben Gelee lässt sich das Obst zu Kompott verarbeiten, in Alkohol einlegen oder mit wenigen weiteren Zutaten zum Backen verwenden. Eine schnell gemachte Nachspeise aus dem Backofen zaubern Sie mit unserem Rezept für eine Quitten-Tarte auf den Tisch. Ein feiner Mürbeteig, Quittengelee und Mandelstifte verleihen der Tarte den besonderen Pfiff. Im Sommer ist ein Quitteneis genau das Richtige, um den Appetit auf etwas Süßes zu stillen.

Auch ein Hauptgericht schmeckt mit Quitten ganz besonders. Wie wäre es mit einer raffinierten Zwiebelsuppe mit Quitten? Oder mit einem auf asiatische Art zubereiteten Schweinefleisch mit Quitten? Die Rezeptsammlung für die gelben Schätze umfasst vom Kuchen bis zur Pasta mit Quittensoße viele leckere Geschmackserlebnisse. Das Beste: Die Quitte punktet mit einem hohen Gehalt an Vitamin C und Kalium und gilt als verdauungsfördernd.