Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie unsere regionalen und saisonalen Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Ernährungsthemen & Drogerie

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Ernährungsformen & -konzepte

Erfahren Sie alles über unsere Ernährungsformen, ihre Alternativen und verschiedene Trends.

Lebensmittelwissen

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Proats
Schließen

Proats

Morgens nur noch schnell ein paar Beeren schneiden, um wenig später ein nahrhaftes, cremiges Frühstück zu genießen. Das funktioniert mit unserem Proats-Rezept, für das Sie Haferflocken über Nacht einweichen – und mit dem Sie ganz nebenbei einen echten Frühstückstrend ausprobieren.

Wie hat es Ihnen geschmeckt?
Das hat geklappt!

Ihre Bewertung wurde gespeichert. Vielen Dank!

Teilen über
Das hat geklappt!

Der Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Zutaten

4 Portionen

  • 200 g Haferflocken, zart

  • 1 Vanilleschote

  • 200 ml Milch

  • 2 TL Honig

  • 250 g Magerquark

  • 300 g Beerenmix aus Himbeeren, Blaubeeren und Erdbeeren

  • 40 g Mandeln, gehobelt

  • 40 g Haselnuss, gehobelt

Zubereitung
  1. 1

    Haferfocken in ein verschließbares Gefäß geben. Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark auskratzen. Mit Milch und Honig zu den Haferflocken geben und verrühren. Zuletzt den Magerquark unterrühren. Über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.

  2. 2

    Beeren waschen, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Nüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Öl goldbraun rösten. Overnight Oats auf Schüsseln verteilen und mit Beeren und gerösteten Nüssen garniert servieren.

Nährwerte

Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen laut LMIV (8.400 kJ/2.000 kcal)

  • 1750kJ 21%

    Energie

  • 418kcal 21%

    Kalorien

  • 51g 20%

    Kohlenhydrate

  • 17g 24%

    Fett

  • 21g 42%

    Eiweiß

Proats-Rezept: Proteine und Ballaststoffe

Proteine plus Haferflocken – sprich: Oats – ergibt Proats. Diese simple Formel steckt hinter dem Frühstückstrend und zielt darauf ab, direkt morgens die Eiweiß- und Ballaststoffzufuhr anzukurbeln. Und all das ohne größeren Zeitaufwand. Denn wie für unsere Overnight Oats mit Beeren setzen Sie auch unsere Proats am Vorabend an. Neben Haferflocken und Honig verwenden Sie dabei Milch und, ganz wichtig, Magerquark. Dieser liefert Ihnen die Proteine. Während Sie schlafen, entsteht danach im Kühlschrank ein cremiger, eiweißreicher Brei, den Sie morgens direkt mit Früchten garnieren können: Overnight Proats. Außerdem können Sie natürlich experimentieren. Unser Overnight-Proats-Rezept liefert Ihnen mit Mandeln und Haselnüssen zusätzliche Proteine, während die Beeren Vitamine und Süße geben. Sie können aber auch andere Früchte wie Äpfel oder Bananen hineinschneiden. Zimt oder Kardamom bieten sich ebenfalls an, um unsere Proats mit Quark zu verfeinern.

Proats: der Unterschied zu Overnight Oats und Porridge

Porridge stammt ursprünglich aus Großbritannien, wo man erstmals Haferflocken mit Milch aufkochte und so einen nahrhaften, cremigen Brei zubereitete. Soweit die Basis. Als Flüssigkeit können Sie auch einfach heißes Wasser nehmen. Overnight Oats nutzen wiederum ebenfalls Haferflocken, sparen sich jedoch den Kochvorgang. Das Einweichen gelingt dank der nächtlichen Stunden in der Flüssigkeit. Auf dieses Konzept setzt auch unser Proats-Rezept, wobei dafür proteinreiche Zutaten wie Magerquark und Milch besonders wichtig sind. Auf diesen Aspekt legen Sie auch mit unseren Eiweiß-Pancakes Ihren Fokus. Suchen Sie nach verschiedenen Möglichkeiten, nach Ihrem Proats-Frühstück noch ordentlich Proteine aufzunehmen, empfehlen wir Ihnen unseren Überblick an Proteinquellen. Hier erfahren Sie Wissenswertes rund um Proteine – und können sich auch über pflanzliche Alternativen im Rahmen einer veganen Ernährung informieren.